Ganz ohne Zweifel ist Jakarta Records derzeit mein absolutes Lieblings-Label aus Deutschland. Der konstant hohe Output wird regelmäßig von einem saisonalen Label-Sampler gekrönt. Jetzt ist wieder Zeit für Frühling und der Spring in Jakarta ist mal wieder eine Ohrenweide. Tunes von Iamnobodi, Tom Misch, Benny Sings, Suff Daddy, 20syl und Oddisee sind dabei und das ganze gibt's als free Download. Bei Inflammable gibt es eine Fan Edition mit Shirt und Kassette und auch die Kassette einzeln gibt es für extrem faire 50 Cent bei Bandcamp.

Hier kommt die fetteste Ausgabe der wöchentlichen Selection seit einer ganzen Weile. Es sind einige Schwergewichter mit neuem Material, sowie Newcomer mit dopen Sachen. Den Anfang macht Mura Masa mit dem Clip zu What If I Go. Sehr sehr dope! Samy Deluxe haut mit Klopapier die nächste Single von Berühmte Letzte Worte raus. Einfach wow! Action Bronson meldet sich zurück und kündigt Bluechips 7000 an. Für Mister 2 Face samplet einen Beat von Supercat vom Anfang der 90er.

Nicht lang schnacken, denn hier haben sich wieder einige große Tunes gesammelt, die vorgestellt werden möchten. Den Anfang macht 20Syl, weil er zurzeit einer meiner liebsten Produzenten ist. "Back & Forth" kommt von seiner "Motifs 2 EP" und ist mitsamt Video sehr stark. The Geek X VRV bauten einen Video ausschließlich aus Soundcloud Kommentaren zur Single "Waves". DJ Vito ist mit dem zweiten Clip seines Albums am Start und präsentiert ein Split Video mit Samy Deluxe, Eko Fresh und Chefket. Nach dem Klick gibt's Neuigkeiten von Noah Slee, der eigentlich auch auf die Startseite gehört. Wegen des Autoplay eines Werbeclips, ist er nun der erste nach dem Jump. Die Hamburgerin Y’akoto mit "Tobo Darling", dass ich sehr stark finde. Ebenfalls aus Hamburg kommt John Known, der sich auf einem Beat von Figub Brazlevic ziemlich nice präsentiert. Run The Jewels sind mit einem weitere Clip aus ihrem zweiten Album am Start. Solltet ihr die LP bisher nicht kennen, hört hier unbedingt rein. MoTrip hat mit "Mathematik" den für mich derbsten Song der letzten Wochen abgeliefert. Celo & Abdi melden sich mit "Schlaghammer" zurück. K.I.Z. machen sich mal wieder gerade und hauen mit "Boom Boom Boom" ihren zweiten Festival Hit des Jahres raus. Der wunderbare Suff Daddy hat Lion Babes "Wonder Woman" sehr schön soulig geremixed. Den Saal machen heute Daddy, Hypa und Konshens mit ihrem "Festa Skank" Remix zu. Bombe!

Freitag, Zeit für die Tunes der Woche. Den Anfang macht mein Homie Dan Gerous aus München mit seiner "Badda Dan Ep". Future Dancehall, Bass, Trap, wie auch immer man es nennen mag. Mit dabei ist Agent Lexie und Remixes von DJ Katch und Soulforce (übrigens am Samstag zu Gast, bei Buzzeltov im Kleiner Donner). Schönes Ding Dan, Glückwunsch zu diesem Release! Baba Haft hat heute sein Album Russisch Roulette und haut "Ich Rolle Mit Meim Besten" mit Marteria raus. Ein Bomben-Beat! Das Video der Woche hat ohne Zweifel Beyonce mit "7/11" abgeliefert. Das Thema "Selfie" in Video-Clips ist hiermit abgehakt. Außerdem gibt's nach dem Klick einen neuen Clip der Betty Ford Boys. Nosleep hat einen sehr guten Remix von Drakes "How About Now" gebastelt, der bei mir auf Dauerschleife läuft und außerdem als Download zu haben ist. Funkadelic und Soul Clap kollaborieren auf "Peep This", einem richtig schönen P-Funk Gelöt. Ed Sheeran bekommt die Remix-Behandlung von 20Syl. Was soll ich sagen. 20fuckingSyl!!! Fyling Lotus hat sich für "Masquatch" niemand geringeren als MF Doom ins Boot geholt. Ein ziemlich finsterer Tune. Den Saal schließt RL Grime mit seinem "Core" ab. Dreh die Anlage auf 10! Dan Gerous – Badda Dan EP Haftbefehl - Ich Rolle Mit Meim Besten (Feat. Marteria) http://youtu.be/D8ETnXrsaoM

Die Tunes der Woche schon am Donnerstag. Den Anfang macht Hervé mit Knytro. "Money Where Your Mouth Is" ein Sound-Hybrid aus House, Garage und Rap wie er nur aus England kommen kann. Den kompletten Gig von Megaloh und Ghanaian Stallion mit der Tribes of Jizu Band auf dem diesjährigen Spalsh! kann man sich wunderbar ansehen. Sehr derbe! Alo Walas "Cityboy" kann ich mir sehr gut in meinem nächsten Set vorstellen. Ebenso A$AP Ferg mit "Doe-Active", obwohl hier eher gilt "Stumpf ist Trumpf". Ein neues Album von Pusha T könnte ich durchaus vertragen, wenn es so klingt wie der Vorbote "Lunch Money", produziert von Kanye West. Uach! Die Beatsteaks haben ein ziemlich dopes Video zu "Everything Went Black" animiert. Außerdem gibt's nach dem Klick Jakarta Records neuestes Signing Mura Masa mit "Girl". Tuxedo (Mayer Hawthorne & Jake One) mit ihrem Westcoast Funk durchtränkten "Do It". Shuko mit C.L. Smooth und 20syl auf einem Beat der klingt wie 90er Backpack Sound mit aktueller Synthie Bassline. I like! Den Geheimtipp der Woche: Vestige mit seiner Trap-Ballade "Goodbye". Slonesta mit seinem Beitrag zur #SlengTengChallenge. Schwesta Ewa schließt den Saal ab mit "Schwesta Schwesta". Hervé Feat. Knytro - "Money Where Your Mouth Is" http://youtu.be/vVLYIPVYlQg Megaloh live @ splash! 2014 ft. Ghanaian Stallion & Tribes of Jizu http://youtu.be/g5u4NJt56gY

Selten habe ich mich mit einer Reihenfolge der wöchentlichen Tunes so schwer getan. Den Anfang machen meine beiden Favoriten, danach ist Wertungs-frei sortiert. Mädness kommt mit True School Gebabbel und seinem Clip zu "Maggo". Der Song killt alles, die EP ist bereits vorbestellt. Ganz anders aber genauso dope ist der 20Syl Remix von Gregory Porters Liquid Spirit. Nach dem Klick gibt's außerdem Neues von A$ap Rocky mit "Multiply" und Juicy J im Gepäck. Etnik hat sich die Drums von Birdmans "What Happenend To That Boy" (die Snare stammt aus "Grindin'" wenn ich nicht irre) geschnappt, eine neue Bassline dazu gebaut und Mikky Blanco rappt drauf. Richtig Bombe! Haftbefehl präsentiert den Trailer zu seinem kommenden Album "Russisch Roulette", kein so schlechter Anfang. Jay Prince auf einem Beat von Iamnobodi. Zucker! Samy Deluxe brilliert auf "Rapper sagen Yo", ich hab Bock auf das kommende Gute Alte ZeitMixtape. Ali. Voll süß aber... Mädness - Maggo http://youtu.be/JVWUiJFUrFQ Gregory Porter - Liquid Spirit (20syl Remix)

Jakarta Records und ihr mittlerweile sehr breit aufgestelltes Roster an Künstlern habe ich beinah jede Woche hier auf dem Blog gefeatured. Gerade war es Umse mit seinem großartigen Album, dann Iamnobodi oder auch Lieblings-Producer wie Suff Daddy, Farhot, Ta-Ku und 20Syl die ebenfalls mit einem Tune auf dem Label Sampler vertreten sind. Das Label steht für Qualität und und zukunfts-weisenden Sounds und der "Summer in Jakarta" Sampler bringt das auf en Punkt. Für alle Sammler gibt es eine Vinyl inklusive handgemalten Cover von Skor72. Das Ding wird in ein paar Jahren, mal richtig was wert sein. Alle Infos dazu gibt's auf der Facebook-Seite von Jakarta, den Stream des Sampler gibt's nach dem Klick auf die Ohren. “Summer In Jakarta” is a collection of unreleased music from artists such as 20Syl, Ta-ku, IAMNOBODI, Mura Masa, Suff Daddy, FloFilz, Guts, and many more. It will be available as a free DLL. Selected retailers will also have a free cassette tape version. Summer-In-Jakarta-Stream

Bis gestern sah es so aus, als würde die aktuelle Edition meiner wöchentlichen Tunes relativ schmal ausfallen, doch plötzlich stapelt sich frische Musik in meinem Browser und Posteingang. Clueso meldet sich zurück, nachdem es relativ lange still um ihn war. "Freidrehen" geht mir gut ins Ohr. Auch Banks präsentiert mit "Beggin For Thread" eine Single ihres kommenden Albums "Goddess". Hudson Mohawke. "Chimes". Punkt. JD Eras "Rice In Chinatown" ist zwar bereits aus dem Februar, war mir bisher allerdings unbekannt. Dope. Snakehips "Days With You" ist mein Song des Tages, einfach wunderschön. Die berühmten "100 Bars" von Samy Deluxe beim Splash dürfen nicht fehlen. Sehr unterhaltsam! "Stadtrundfahrt" vom Hamburger Kalim aus dem Alles oder Nix Camp macht Bock auf das kommende Mixtape. Auf den ehemals Whitest Boy Alive Erlend Øye ist Verlass. Mit "Garota" liefert er den Soundtrack zu sonnigen Tagen. Direkt hinterher kommt Suff Daddy, dessen "Dog Days" ich den ganzen Tag auf Repeat laufen lassen könnte. Außerdem gibt's nach dem Klick Eric IQ Gray mit seiner Comeback Single "Pushing That Love". 20Syl mit "V052-V1M" vom kommenden "Summer In Jakarta" Sampler. Marterias "Kids" bekommt den SoulForce Dancehall Remix. Zu guter Letzt noch der sehr dope C2C Remix von Disclosures "When A Fire Starts To Burn". Gönnt euch. Clueso – Freidrehen http://youtu.be/m037IPdXvic Banks – Beggin For Thread Hudson Mohawke - Chimes

Kaum ist die WM vorbei, kommen sie alle mit frischen Releases an den Start. Dies ist meine Auswahl der Woche. Den Anfang machen Fettes Brot mit ihr Hommage an Fatoni, Antilopen Gang und Juse Ju. Vorurteile von der "Die Zeit heilt alle Hypes" EP (hatte ich hier bereits in den Tunes der Woche) rotierte bei anscheinend beinahe so oft, wie bei den Broten. Ich feiere Vorurteile 3 sehr! Teesy hat sich Megaloh zur Verstärkung geholt. "Generation Maybe", super Tune. Was ein Beat, boah ey! Lunice, der damals mit Hudson Mohawke und dem Kollabo-Tune Tonight einen veritablen Hit hatte, meldet sich zurück. Can't Wait To finde ich ein wenig eintönig, aber es wird funktionieren. Außerdem gibt's Neuigkeiten von Lido im STWO Remix. Tittsworth hat sich Q-Tip und Theophilus London ins Boot geholt. "After The Dance" gibt's als Download und empfehle ich euch dringend. 20syl im Remix von Geek x Vrv ist eine gute Abwechslung zum Original. Dilated Peoples hauen die zweite Single ihres kommenden Albums raus. Show Me The Way featured Aloe Blacc und macht bei mir Lust auf mehr. Yakotos "Perfect Timing" ist der Sound zu diesem wunderbaren Wetter. Ab-Soul und Schoolboy Q feuern mit "Hunnid Stax" eine ziemliche Granate ab. Diplo und Konsorten schenken ordentlich Bass ein. "Dat A Freak" ist schon älter, der Clip ist aber neu, wenn ich nicht irre. Den Saal schließen diesmal Caribou mit der extended Version ihrer neuen Single Can't Do Without You. Fettes Brot – Vorurteile Pt.III http://youtu.be/D-5f-A-lN2M Teesy - Generation Maybe (ft. Megaloh) http://youtu.be/ZHdgls3RH_U