Gregor Gysi ist eine Ausnahme-Erscheinung in der deutschen Politik. Man muss nicht mit allen seiner Ambitionen übereinstimmen, ich finde aber, er macht immer wieder Aussagen, die ich vollkommen teile. Gysi wurde kürzlich von "Rap ist" zu einem Interview geladen, um K.I.Z. Texte zu interpretieren. Das ist zum Teil ziemlich unterhaltsam, zum Teil auch sehr gut.

KIZ Texte sind bekannt für ihren ironischen und gleichzeitig politisch-linksorientierten Touch. Vor allem das neue Album "Hurra die Welt geht unter" enthält für KIZ ungewohnt deutliche Gesellschaftskritik. Wir wollten wissen, ob die Statements auch in der "seriösen" Welt Anklang finden und haben uns mit dem Chef der Die Linke, Gregor Gysi, getroffen, dessen Wahlprogramm sich gut mit den Aussagen von KIZ decken würde. Wenn Eure Eltern Euch das nächste Mal entsetzt anschauen, während Ihr KIZ hört, zeigt Ihnen einfach dieses Interview.

Der Soundtrack zur gleichnamigen Party im Uebel & Gefährlich (und in anderen Städten Deutschlands) kommt von DJ Craft. Er mixt sich durch Songs der letzten 5 Jahre, ich kenne nicht alle, finde aber es ist ein gelungener Querschnitt, verpackt in einer Stunde. Am kommenden Samstag wird im Ü&G gefeiert. Neben Craft werden Saint One, Cratzmeister Calle und Pavel an den Decks stehen. Alle Details zur Veranstaltung findet ihr auf Facebook, den Mix inklusive Tracklist gibt's nach dem Klick.

Nicht lang schnacken, denn hier haben sich wieder einige große Tunes gesammelt, die vorgestellt werden möchten. Den Anfang macht 20Syl, weil er zurzeit einer meiner liebsten Produzenten ist. "Back & Forth" kommt von seiner "Motifs 2 EP" und ist mitsamt Video sehr stark. The Geek X VRV bauten einen Video ausschließlich aus Soundcloud Kommentaren zur Single "Waves". DJ Vito ist mit dem zweiten Clip seines Albums am Start und präsentiert ein Split Video mit Samy Deluxe, Eko Fresh und Chefket. Nach dem Klick gibt's Neuigkeiten von Noah Slee, der eigentlich auch auf die Startseite gehört. Wegen des Autoplay eines Werbeclips, ist er nun der erste nach dem Jump. Die Hamburgerin Y’akoto mit "Tobo Darling", dass ich sehr stark finde. Ebenfalls aus Hamburg kommt John Known, der sich auf einem Beat von Figub Brazlevic ziemlich nice präsentiert. Run The Jewels sind mit einem weitere Clip aus ihrem zweiten Album am Start. Solltet ihr die LP bisher nicht kennen, hört hier unbedingt rein. MoTrip hat mit "Mathematik" den für mich derbsten Song der letzten Wochen abgeliefert. Celo & Abdi melden sich mit "Schlaghammer" zurück. K.I.Z. machen sich mal wieder gerade und hauen mit "Boom Boom Boom" ihren zweiten Festival Hit des Jahres raus. Der wunderbare Suff Daddy hat Lion Babes "Wonder Woman" sehr schön soulig geremixed. Den Saal machen heute Daddy, Hypa und Konshens mit ihrem "Festa Skank" Remix zu. Bombe!

Keine langen Reden, hier geht's um Musik. Den Anfang der macht Xatar mit seinem Mantel. Boss-Reflektionen vom Feinsten. Marsimoto meldet sich zurück. Illegalize It! ist ein vielversprechender Song, das Album "Ring der Nebelungen" erscheint am 12.06. und kann bereits vorbestellt werden. Auch Ta-Ku ist mal wieder dabei. Mit "Songs To Make Up To" hat der den Nachfolger zu seinem großartigen Debüt am Start. Nack dem Klick gibt's Neuigkeiten von Wiley mit "Chasing The Art". Der Homie Rafik hat einen dopen Remix zu "Never Let Me Go" von R-Ash abgeliefert. Pete Rock mit einem weiteren Teaser zu "Petestrumentals 2". Sean Price mit einem Teaser zu seinem kommenden Mixtape "Songs In The Key of Price".

Eine richtig schöne Portion aktuellen Raps. Kein Glitzer, kein Glamour. Einfach ehrlich Beats und Raps serviert von DJ Craft, der sonst bei K.I.Z. für die Musik auf der Bühne zuständig ist. Mittlerweile hat er zwei Episoden seiner "Rap Imperialism" Mixes online gestellt, die mich hervorragend in diesen grauen Hamburger Montag bringen. Mit Tunes von Phryme, Mac Miller, Apollo Brown, The Roots, Nipsey Hustle, natürlich auch Joey Badass, und vielen anderen. Beides Mixes findet ihr inklusive Download und Tracklist nach dem Klick. Bööös.

Altobelli, K.I.Z. melden sich zurück und versprühen mal wieder unvergleichlichen Charme. "Ich bin Adolf Hitler" heisst die Single und ich bin jetzt schon voller Vorfreude auf all die Idioten die sich später Dank Google hierher verirren werden. -> K.I.Z. sind der Albtraum aller Mütter und des gesamten deutschen Spießbürgertums, die drei Berliner Rapper kennen keine Geschmacksgrenzen, sie gehen gnadenlos immer dahin, wo es weh tut. Dabei verfolgen sie durchweg eine politische Agenda, kämpfen mit Sexismus gegen Rechts und wenn das nicht hilft, melden sie sich eben in Person von Adolf Hitler höchstpersönlich zurück. Das Mittel der Wahl ist Humor, das Lachen, das im Hals stecken bleibt, ist zu K.I.Z.'s Markenzeichen geworden. Darf man darüber lachen, wenn sie rappen "Wenn ich mit meinem Finger schnipse, stehst du plus 2 auf Schindlers Liste"? Keine Ahnung. KIZ_Adolf_Hitler Oliver_Polak_Adolf_Hitler