Freitag, Zeit für Musik. Hier kommen die Tunes der Woche. Es ist eine ziemlich bunte Mischung geworden und auch recht viel. Legen wir los. Chefket ist der glücklichste Rapper der Welt und ich höre ihm immer wieder gern zu. Eines der Alben aus Deutschland, auf die ich dieses Jahr noch sehr gespannt bin. Drakes "Hotline Bling" ist für mich der stärkste der Tunes, die er kürzlich bei Soundcloud veröffentlicht hat. Großartiger Einsatz des Timmy Thomas Samples. Kranium und Ty Dolla $ign mit "Nobody Has To Know" im Remix von Major Lazer und KickRaux geht mir exzellent rein. Geheimtipp der Woche sind RDGLDGRN mit "Runnin Away". Nach dem Klick gibt's Neuigkeiten Kehlani und Chance The Rapper. Newcomer Lambert Windges mit seiner FreeEP, die ich ziemlich dope finde. Mr. Dero mit Bam von den Jungle Brothers auf "Can't Stop". Die Beatsteaks sind mit "Ticket" dabei. Macklemore und Ryan Lewis melden sich zurück. Undundund. Viel Spaß damit!

Die Tunes der Woche schon am Donnerstag. Den Anfang macht Hervé mit Knytro. "Money Where Your Mouth Is" ein Sound-Hybrid aus House, Garage und Rap wie er nur aus England kommen kann. Den kompletten Gig von Megaloh und Ghanaian Stallion mit der Tribes of Jizu Band auf dem diesjährigen Spalsh! kann man sich wunderbar ansehen. Sehr derbe! Alo Walas "Cityboy" kann ich mir sehr gut in meinem nächsten Set vorstellen. Ebenso A$AP Ferg mit "Doe-Active", obwohl hier eher gilt "Stumpf ist Trumpf". Ein neues Album von Pusha T könnte ich durchaus vertragen, wenn es so klingt wie der Vorbote "Lunch Money", produziert von Kanye West. Uach! Die Beatsteaks haben ein ziemlich dopes Video zu "Everything Went Black" animiert. Außerdem gibt's nach dem Klick Jakarta Records neuestes Signing Mura Masa mit "Girl". Tuxedo (Mayer Hawthorne & Jake One) mit ihrem Westcoast Funk durchtränkten "Do It". Shuko mit C.L. Smooth und 20syl auf einem Beat der klingt wie 90er Backpack Sound mit aktueller Synthie Bassline. I like! Den Geheimtipp der Woche: Vestige mit seiner Trap-Ballade "Goodbye". Slonesta mit seinem Beitrag zur #SlengTengChallenge. Schwesta Ewa schließt den Saal ab mit "Schwesta Schwesta". Hervé Feat. Knytro - "Money Where Your Mouth Is" http://youtu.be/vVLYIPVYlQg Megaloh live @ splash! 2014 ft. Ghanaian Stallion & Tribes of Jizu http://youtu.be/g5u4NJt56gY

2014 erscheint mir wie ein hervorragendes Musik-Jahr, denn es haben sich in den letzten paar Tagen schon wieder einige sehr gute Neuerscheinungen angesammelt. Den Anfang muss Eizi mit dem Clip zu "Sie kann nicht tanzen" machen, denn es ist für eines der unterhaltsamsten Videos des Jahres. Jan Delay – Sie kann nicht tanzen http://youtu.be/_nJ9_kfObTk

Was sich in den letzten paar Tagen an (für mich) neuen Tunes angesammelt hat, ist erstaunlich. Dieses Mal ist die Quote an deutschen Produktionen in den wöchentlichen Tunes besonders hoch, es scheint ein gutes Jahr für die Musik hierzulande zu sein. Rustie lässt mal wieder von sich hören und schenkt mit "Attak" und Danny Brown an seiner Seite ziemlich ein. SZA kommt aus Kendrick Lamars Top Dawg Camp und ihr Tune "Julia" geht mir hervorragend ins Ohr. Der Berliner Produzent Teka hat einen Reggae Remix von Mapeis "Don't Wait" gebastelt, den es als Download gibt. Dexters "Fahrtwind" ist der perfekte Soundtrack zu diesem Sommer. Sein Album "Palmen & Freunde" ist ab sofort bei iTunes inklusive Instrumentals zu haben. Kygos Remix zu Weeknds "Often" verbessert das Original für mich um Längen. Wow! Veedel Kaztro rappt nice, das Sample für "Tim Taylor" musste ich erstmal verarbeiten, jetzt gefällt's mir. Die Beatsteaks haben mit ihrem Clip zu "Gentleman of the Year" ein kleines Meisterwerk abgeliefert. Kalim hatte ich bereits in den letzen Tunes der Woche. Auch diesmal ist er auf einem Westcoast-mäßigen Beat von David Crates dabei. Rasco möchte mit "Stonekiller" sein Comeback feiern, ich finde den Tune etwas langweilig. Estikay ist ebenfalls aus Hamburg, mir bisher allerdings unbekannt, und möchte mit "Es ist Sommer" die Hipster-Hymne zur Jahreszeit liefern. Ich find's cool, aber noch ausbau-fähig. Mikos Da Gawd. Punkt. Niemand schmachtet schöner als Lana del Rey in "Ultraviolence". Den Saal schließt diesmal Ahzumjot mit "Es ist gut wie es ist" ab. Gutes Ding. Rustie – Attak (feat. Danny Brown) Dexter - Fahrtwind (mit Jaques Shure) http://youtu.be/bY8SlDeuMBc SZA - Julia / (Tender) http://youtu.be/atc2_C-rW3s

Die wöchentlichen Tunes sind mal wieder ein wahres Potpourri. Weil gerade die Sonne so schön scheint, gibt's zuerst Reggae auf die Ohren. Jr. Blender macht mit seinem Remix von Beyonces "Drunk in Love" den Anfang, Seeed legen nach mit ihrer neuen Single "Cherry Oh". Nach dem Klick gibt es den Teaser zu "Stigmata" von Ab-Soul, mit einem ziemlich finsteren Jesus-Video, dass in den Youtube Kommentaren schon für Aufregung sorgt. Burial hat für "Dealer" einen sehr sehenswerten Kurzfilm gedreht. Unbedingt ansehen! Joanna Borromeo und Häzel, die mich sehr an Jill Scott erinnern, spendieren ihren Song "Sun Come In" frei zum Download. Oliver Koletzki hat auf seinem neuen Album tatsächlich einen Song mit MC Rene und der ist zu meiner Überraschung auch noch richtig gut. Die Beatsteaks machen sich bereit für den Festival-Sommer und knallen ihren Single "DNA" raus. Für ein Video hat's zeitlicg vermutlich nicht mehr gereicht, deßhalb gibt's einen Clip in Bildschirmschoner Optik. Zu guter letzt noch ein weiterer Remix von Pharrells "Happy". Verantwortlich zeichnet diesmal Kaytranada. Viel Spaß damit. Beyoncé - Drunk In Love (Jr Blender Reggae Remix) Seeed - Cherry Oh http://youtu.be/N-QRw9Pl5WI