Kaum ist die WM vorbei, kommen sie alle mit frischen Releases an den Start. Dies ist meine Auswahl der Woche. Den Anfang machen Fettes Brot mit ihr Hommage an Fatoni, Antilopen Gang und Juse Ju. Vorurteile von der "Die Zeit heilt alle Hypes" EP (hatte ich hier bereits in den Tunes der Woche) rotierte bei anscheinend beinahe so oft, wie bei den Broten. Ich feiere Vorurteile 3 sehr! Teesy hat sich Megaloh zur Verstärkung geholt. "Generation Maybe", super Tune. Was ein Beat, boah ey! Lunice, der damals mit Hudson Mohawke und dem Kollabo-Tune Tonight einen veritablen Hit hatte, meldet sich zurück. Can't Wait To finde ich ein wenig eintönig, aber es wird funktionieren. Außerdem gibt's Neuigkeiten von Lido im STWO Remix. Tittsworth hat sich Q-Tip und Theophilus London ins Boot geholt. "After The Dance" gibt's als Download und empfehle ich euch dringend. 20syl im Remix von Geek x Vrv ist eine gute Abwechslung zum Original. Dilated Peoples hauen die zweite Single ihres kommenden Albums raus. Show Me The Way featured Aloe Blacc und macht bei mir Lust auf mehr. Yakotos "Perfect Timing" ist der Sound zu diesem wunderbaren Wetter. Ab-Soul und Schoolboy Q feuern mit "Hunnid Stax" eine ziemliche Granate ab. Diplo und Konsorten schenken ordentlich Bass ein. "Dat A Freak" ist schon älter, der Clip ist aber neu, wenn ich nicht irre. Den Saal schließen diesmal Caribou mit der extended Version ihrer neuen Single Can't Do Without You. Fettes Brot – Vorurteile Pt.III http://youtu.be/D-5f-A-lN2M Teesy - Generation Maybe (ft. Megaloh) http://youtu.be/ZHdgls3RH_U

Die wöchentlichen Tunes sind mal wieder ein wahres Potpourri. Weil gerade die Sonne so schön scheint, gibt's zuerst Reggae auf die Ohren. Jr. Blender macht mit seinem Remix von Beyonces "Drunk in Love" den Anfang, Seeed legen nach mit ihrer neuen Single "Cherry Oh". Nach dem Klick gibt es den Teaser zu "Stigmata" von Ab-Soul, mit einem ziemlich finsteren Jesus-Video, dass in den Youtube Kommentaren schon für Aufregung sorgt. Burial hat für "Dealer" einen sehr sehenswerten Kurzfilm gedreht. Unbedingt ansehen! Joanna Borromeo und Häzel, die mich sehr an Jill Scott erinnern, spendieren ihren Song "Sun Come In" frei zum Download. Oliver Koletzki hat auf seinem neuen Album tatsächlich einen Song mit MC Rene und der ist zu meiner Überraschung auch noch richtig gut. Die Beatsteaks machen sich bereit für den Festival-Sommer und knallen ihren Single "DNA" raus. Für ein Video hat's zeitlicg vermutlich nicht mehr gereicht, deßhalb gibt's einen Clip in Bildschirmschoner Optik. Zu guter letzt noch ein weiterer Remix von Pharrells "Happy". Verantwortlich zeichnet diesmal Kaytranada. Viel Spaß damit. Beyoncé - Drunk In Love (Jr Blender Reggae Remix) Seeed - Cherry Oh http://youtu.be/N-QRw9Pl5WI

Eigentlich wollte ich den zweiten zweiten Teil der wöchentlichen Tunes #56 bereits am Wochen gedroppt haben. Nun ja, mir ist möglicherweise ein Schnapps oder ähnliches dazwischen gekommen. Mein Favorit ist der Clip von Keys N Krates zum Abriss-Tune "Dum Dee Dum". Besucht wird eine Gemeinde der Mennoniten, die ähnlich wie die Amish People, gänzlich auf Technologie verzichten und leben wie vor 150 Jahren. Sie feiern den Sound ;) Flume verpasst seinem ohnehin großartigen Debüt-Album einen Deluxe-Edition Re-Release und holt sich einige sehr namhafte Rapper ins Boot. Das Intro mit Stalley finde ich absurd grandios und auch "Holding On" mit Freddie Gibbs kann einiges. Außerdem gibt's nach dem Klick Neuigkeiten von Flo Mega der sich Ckauza auf "Ich bin raus" featured. Eminem erhebt Anspruch auf den Titel des "Rap God". Chuck Inglish, der eine von den Cool Kids, hat mit Came Thru / Easily eine ziemliche Bombe abgeliefert, nicht zuletzt Dank der Anwesenheit von Mac Miller und Ab-Soul. Zu guter letzt darf man den Texta Jungens zum 20. Band-Jubiläum gratulieren. Herzlichen Glückwunsch! Zu TdW 56.1 geht's hier. Keys N Krates – Dum Dee Dum http://youtu.be/1ooPp0-UX48 Flume - Holdin On Feat. Freddie Gibbs Flume - Intro Feat. Stalley

Vor kurzem habe ich Kendrick Lamar in der Hamburger Großen Freiheit live gesehen. Ursprünglich sollte der Gig im Stadtpark stattfinden, was mir persönlich mehr zugesagt hätte, es wurden aber zuwenige Tickets verkauft. Selbst die Freiheit war nur gut gefüllt, aber nicht ausverkauft. Das mag zum Teil an nicht besonders guter Promotion liegen, zum anderen sind die Maßstäbe in Deutschland natürlich andere als in den Staaten. Life + Times haben Kendrick Lamar, Ab-Soul, Jay Rock und ScHoolboy Q auf Tour begleitet. Auftritte in gut gefüllten Stadien gehören ebenso dazu wie ein Nachmittags-Gig im Freizeitpark in San Diego. Interessanter Einblick mit einigen sehenswerten Schnippseln an Live-Footage. On The Road Kendrick Lamar Ab-Soul Jay Rock ScHoolboy Q On The Road Kendrick Lamar Ab-Soul Jay Rock ScHoolboy Q 3

Fast geschafft, gleich ist Wochenende. Yööah! Nummer 26 der wöchentlichen Tunes ist mal wieder sehr bunt gemischt. Den Anfang macht Woodkid mit seinem sehr genialen I Love You, dass ihr diese Woche sicher schon an diversen anderen Stellen gehört habt. Auch diese Woche wieder dabei ist Ab-Soul, der kaum eine Chance auslässt King Kendrick ins Video zu holen. DJ Koze hat eine Single mit dem lässigen Titel Track ID Anyone? und Caribou am Start, die ich richtig gut finde. Steigert die Laune auf das kommende Album. Nach dem Klick gibt's noch einen Mixtape-Teaser Auf Ewig von Megaloh, auf dem er quasi Klassiker des deutschen Raps neu verpackt und das ab dem 13.02. auf seiner Facebook-Seite für lau zu haben ist. Unterstützenswert! Außerdem die aktuellen Singles von Rhye, Tame Impala und Dahlia Black. Woodkid – I Love You Ab-Soul - Turn Me Up (feat. Kendrick Lamar) http://youtu.be/1WfZ7AQOA8c DJ Koze feat. Caribou – Track ID Anyone?

Freitag, Zeit für Musik. Die Tunes der Woche sind im Gebäude, wie man so schön auf Neu-Deutsch sagt. Den Anfang machen die Orsons mit Lagerhalle, ein Tune auf dem Tua sich ausgetobt hat. Richtig gut. Ab-Soul holt sich für Illuminate Kendrick Lamar ins Boot und der Song gefällt mir bei jedem Mal besser. Hit der Woche ist für mich White Noise die neue Single von Disclosure und AlunaGeorge. Beides Newcomer aus England, die endlich mal gemeinsame Sache machen und gleich einen Hit abliefern. Skyzoo und Talib Kweli flippen auf "Spike Lee Was My Hero" ein Sample bei dem mir auf der Zunge liegt, wer das kürzlich schon mal benutzt hat. Ist es Kendrick gewesen? Help is appreciated! Nach dem Klick gibt's noch die neue Single von Mystikal (ja, hätte ich auch nicht gedacht), die neue Single meines alten Weg-Begleiters Laas Unltd. Neuer Tag, Ground Up aus Philadelphia die ich bisher nicht kannte und Mister Lee Fields der Still Hanging On in einer Akustik-Version mit Lady performt. Die Orsons – Lagerhalle Ab-Soul – ILLuminate ft. Kendrick Lamar http://youtu.be/DszIoEP8OAo Disclosure – White Noise ft. AlunaGeorge