Wieder mal ist eine Woche vergangen, in der ich nur gesammelt, aber nicht gepostet habe. Dementsprechend ist die Auswahl in den Tunes der Woche wieder mal etwas größer. Viel Spaß damit. Mister Deluxe macht ordentlich Feuer für sein kommendes Album und haut mal wieder ein One Take Wonder raus. Pow! Towkio mit Vic Mensa, Mr. Carmack und Kenny Segal. Da brennt nichts an. Carnage mit den Section Boyz ist ein richtig böses Brett. Megalohs Was Ihr Seht ist für mich einer der besten, wenn nicht der beste Song, seines Album, dass mir insgesamt gut gefällt. Juuse Ju und German Angst finde ich musikalisch eher mittelmäßig, inhaltlich aber sehr gut. Entdeckung der Woche ist für mich Kidsoul aus Schweinfurt. Unbedingt reinhören Freunde!

Wieder einmal etwas verspätet, kommen hier meine Tunes der (letzten) Woche. Die wohl größte und positivste Überraschung war die neue Single von Samy Deluxe. Berühmte letzte Worte ballert ordentlich und macht Lust auf's kommende Album. Der Jarreau Vandal Remix von Rihannas Work wurde schon vor einiger Zeit auf dessen Facebook Seite angeteast, nun endlich ist der Tune online und als Download zu haben. Einer meiner liebsten Songs des noch jungen Jahres hat einen dopen Remix bekommen. Flumes Smoke & Retribution in der Version von Medasin ist sehr anders als das Original, aber genauso gut. Major Lazer sind mit einer neuen Single am Start, die ich allerdings etwas belanglos finde. TdW Dauergast Trettmann legt mit Raver nach und kündigt schon eine neue EP an. Baauer mit Future und Pusha T...Kung Fu ist quasi ein Clash der Schwergewichte. Joey Bada$$ und Statik Selektah mit Ready gefällt mir sehr gut. Sam Gellaitry hat einen Remix von Låpsleys Love is Blind gebastelt. Charles Bradley klingt, wie immer, aber das macht nix. Außerdem gibt's noch Neuigkeiten von Ta-Ku, den Newcomern AB Syndrom und Grace Risch und den nicht ganz unbekannten Macklemore & Ryan Lewis.

Nach Summer in Jakarta und Winter in Jakarta kommt mit der Herbst-Edition nun endlich Fortsetzung der hoch profilierten Sampler-Serie von Jakarta Records. Was soll ich sagen, das Label ist Dank dem konstanten Output vermutlich das meist auf Blogbuzzter gefeaturete. Und die Latte wird auch mit dem Herbst-Sampler hoch gelegt. Zum Teil sind Songs mit Rap und Gesang, der überwiegende Teil sind pure Beats. Favoriten habe ich noch nicht, obwohl der erste Song es mir schon angetan hat. Auf jeden Fall ist Autumn In Jakarta eine absolute Download Empfehlung.

Für die Klamottenmarke Raised by Wolves hat Ta-Ku ein Mixtape seiner liebsten Samples zusammengestellt. Naturgemäß handelt es sich überwiegend um Funk und Soul der zum Beispiel von Jay Dee für Fall in Love verbraten wurde. Auch "Wouldn't Get Far" ist im Original vertreten das Kanye West für Game zerschnibbelt hat. Roberta Flacks Gone Away wurde zu T.I.s What You Know und so weiter. Ein exzellent hörbarer Mix, den es leider nur im Stream gibt.

Fast zwei Jahre ist der Release von Ta-Kus Solo Debüt "Songs To Break Up To" her. Nachdem er vorher er mit diversen Remixes und Features omnipräsent war, wurde es danach etwas stiller um ihn. Er beschäftigte sich mit viel mit Fotografie, schuf die "Create & Explore" und von Zeit zu Zeit gab's ein neues Drive Slow Mixtape, aber die eigenen Produktionen waren spärlich gesät. Mit "Songs To Make Up To" präsentierte er nun den Nachfolger und ich bin direkt wieder genauso am Haken wie vor knapp zwei Jahren. Eine wirklich gute EP, die ich gerade zum dritten Mal höre. Entspanntes Material, perfekt für einen Montag am Schreibtisch, einen Samstag am Grill oder auch einen Sonntag im Bett.

Keine langen Reden, hier geht's um Musik. Den Anfang der macht Xatar mit seinem Mantel. Boss-Reflektionen vom Feinsten. Marsimoto meldet sich zurück. Illegalize It! ist ein vielversprechender Song, das Album "Ring der Nebelungen" erscheint am 12.06. und kann bereits vorbestellt werden. Auch Ta-Ku ist mal wieder dabei. Mit "Songs To Make Up To" hat der den Nachfolger zu seinem großartigen Debüt am Start. Nack dem Klick gibt's Neuigkeiten von Wiley mit "Chasing The Art". Der Homie Rafik hat einen dopen Remix zu "Never Let Me Go" von R-Ash abgeliefert. Pete Rock mit einem weiteren Teaser zu "Petestrumentals 2". Sean Price mit einem Teaser zu seinem kommenden Mixtape "Songs In The Key of Price".

Alle paar Monate droppt Ta-Ku eine neue Episode seiner Drive Slow Mixes, heute endlich war die Zeit reif für Nummer 4. Wie gewohnt hangelt er sich von ruhigen Tunes zum cruisen, zu Dingern mit mehr Wumms. Ich mag die Serie sehr. Es beginnt schon beim Cover, auch diesmal wieder ein Volltreffer. "Drive Slow, Homie Pt.4" inklusive Tracklist und Download findet ihr nach dem Klick. Falls noch Nachholbedarf besteht, gelant ihr hier zu Teil 1, Teil 2 und Teil 3. -> ""The return of the DSH series has arrived. Nothing's changed. Still all about those songs that make you want to circle the block a few more times before getting out. Thanks for all the love and support. - @takugotbeats"" Ta-Ku-Drive-Slow-4

Produzent und Blogbuzzter-Favorit Ta-Ku hat auf seinem Instagram schon oft eine Gespühr für ästhetische Landschafts- und Stadt-Fotografien bewiesen. Nun verknüpft er das Faible mit dem was er (vermutlich) am besten kann, mit Beats. Create & Explore ist der Titel der Serie die Fotografien oder auch Film-Sequenzen Eindrucksvoller Landschaften auf sehr dopen Beats (zum Beispiel von Esta) zeigt. Die ersten 3 Episoden sind bereits online und jede einzelne ist Zucker für die Augen. Meine Favoriten sind die ersten beiden, die Episode im Wald möglicherweise meine liebste. Wie auch immer, ich bin sehr gespannt auf weitere Folgen des großartigen Projekts. -> "A conversation between mediums. From visual to auditory, beat makers are paired w/ photographers to create and explore the power of creative collaboration." Create-Explore-by-Michael-Salisbury

Soulection und Stussy haben kollaboriert und eine großartige Compilation veröffentlicht. All das Marketing-Gesabbel über ein Zukunfts-weisendes Fashion-Label, verankert in der urbanen Kultur erspare ich euch. Es ist schlicht ein verflucht guter Sampler mit Beats von Mr. Carmack, Sango, Iamnobodi, Esta, Ta-Ku, Mikos da Gawd, Jay Prince undundund. Fast jeder Tune ist ein Hit und somit eine absolute Empfehlung. Den Download gibt's für lau oder aber den Preis deiner Wahl. -> We've sifted through dozens of tracks to curate the finest selection of progressive music from around the globe to bring visibility to the future sound. Because there is so much talent out there, it was challenging to pull this compilation together to showcase a progression and cohesive flow but we finally feel we've arrived as something very special. You will see familiar official Soulection artists on this compilation as well some new talent from forward-thinking and ambitious producers, emcees and vocalists that we're excited about and feel have a bright future. Soulection-x-Stussy-Download