Es hat eine Weile gedauert, doch endlich dabei ist DJ Tereza. Ich freue mich sehr, hatte geahnt, dass mir ihre Auswahl gut gefallen würde und es kam genauso. Eine sehr sympathische Auswahl Tereza. Vielen Dank für's mitmachen.

Unfassbar schwer sich auf 3 Songs zu beschränken, wenn man gefühlt 24 Stunden am Tag Musik hört. Aber los gehts:

Den aufmerksamen Lesern wird es aufgefallen sein, die Tunes der Woche wurden in der Letzten pausiert. Gesammelt wurde trotzdem fleißig und es wurden zu viele Neuigkeiten für nur einen Post. Teil 2 meiner Auswahl folgt morgen. Heute beginne ich mit Snoop Dogg, dessen neuer Clip "So Many Pros" zum besten gehört, was ich dieses Jahr bisher zu sehen bekam. Die Poster alter Blaxploitation Klassiker wurden bis ins Detail nachgebaut und animiert. Regie führte hier übrigens Pharrell Williams. Richtig nice! A$AP Rocky steigert die Erwartungen auf "At.Long.Last.A$AP" mit "M'$". Masego und Medasin sind meine Neuentdeckung der Woche. Mit "Girls That Dance" spannen sie einen entspannten, aber nicen Bogen von Trap zu House und RnB. Towkio versammelt auf "Heaven Only Knows" ein Line Up, das mit Chance The Rapper, Lido und Eryn Allen Kane seinesgleichen sucht. Nach dem Klick gibt es mit "U Mad" den Turnup von Vic Mensa und Kanye West. Letzterer legt direkt noch einen Remix zu "All Day" mit Kendrick Lamar nach.

Bis gestern sah es so aus, als würde die aktuelle Edition meiner wöchentlichen Tunes relativ schmal ausfallen, doch plötzlich stapelt sich frische Musik in meinem Browser und Posteingang. Clueso meldet sich zurück, nachdem es relativ lange still um ihn war. "Freidrehen" geht mir gut ins Ohr. Auch Banks präsentiert mit "Beggin For Thread" eine Single ihres kommenden Albums "Goddess". Hudson Mohawke. "Chimes". Punkt. JD Eras "Rice In Chinatown" ist zwar bereits aus dem Februar, war mir bisher allerdings unbekannt. Dope. Snakehips "Days With You" ist mein Song des Tages, einfach wunderschön. Die berühmten "100 Bars" von Samy Deluxe beim Splash dürfen nicht fehlen. Sehr unterhaltsam! "Stadtrundfahrt" vom Hamburger Kalim aus dem Alles oder Nix Camp macht Bock auf das kommende Mixtape. Auf den ehemals Whitest Boy Alive Erlend Øye ist Verlass. Mit "Garota" liefert er den Soundtrack zu sonnigen Tagen. Direkt hinterher kommt Suff Daddy, dessen "Dog Days" ich den ganzen Tag auf Repeat laufen lassen könnte. Außerdem gibt's nach dem Klick Eric IQ Gray mit seiner Comeback Single "Pushing That Love". 20Syl mit "V052-V1M" vom kommenden "Summer In Jakarta" Sampler. Marterias "Kids" bekommt den SoulForce Dancehall Remix. Zu guter Letzt noch der sehr dope C2C Remix von Disclosures "When A Fire Starts To Burn". Gönnt euch. Clueso – Freidrehen http://youtu.be/m037IPdXvic Banks – Beggin For Thread Hudson Mohawke - Chimes

Mit ihrem Debut-Album Settle haben die beiden Disclosure Brüder ohne Zweifel eines der besten Alben des Jahres 2013 abgeliefert, an dem ich mich bisher nicht überhört habe. Nun veredeln sie das Album mit einer Remix Edition, die am 17.12.2013 aka morgen erscheinen wird. Die Tracklist ist bereits bekannt und wartet mit so illustren Namen wie T.E.E.D., Hudson Mohawke, Larry Heard, Flume, Kaytranada und DJ Premier auf. Die Mixes der letzten beiden, gibt es bereits zu hören. Kaytranadas Mix von "January" gefällt mir eindeutig besser als Premos Version von "Latch". Auf jeden Fall machen sie aber Lust auf das komplette Album, das könnte gut werden. Ps: Falls noch Bedarf besteht, "Settle" ist derzeit für faire 6€ bei Amazon zu haben. Die komplette Tracklist und den DJ Premier Remix findet ihr nach dem Klick. Disclosure - January (Kaytranada Edition) Disclosure - January Kaytranada Edition

Hudson Mohawke schraubt so durchgedrehte Beats und hört sich an als ob Prince, Pharell und Prefuse sich beim Kaffeekränzchen dazu verabredet hätten, eine gemeinsame Platte zu machen. Jetzt gibt es bei Warp.net das Video zum Song "Joy Fantastic". Fantastic indeed