Vor knapp einer Woche rollte King Kendrick Lamar mitsamt Band auf einem Truck durch Los Angeles. Er performt über 20 Minuten lang, während die Rap-Karawane im Schritt-Tempo marschiert. Zu Beginn gibt's die Good Kid, M.A.A.D City Klassiker "Money Trees" und "Backseat Freestyle", "Swimming Pools" und "Bitch Don't Kill My Vibe". Gegen Ende gibt's "Alright" vom "To Pimp a Butterfly" Album. Wer bis dahin noch keine Gänsehaut, wird sich spätestens dann eine abholen. Die Amis sind halt immer einen Hauch Text-sicherer als wir das hier gewohnt. Und sie drehen durch. Verdammt großartig!

Vielleicht habt ihr bemerkt, in der letzten gab es keine Tunes der Woche. Trotzdem sammelte ich fleißig, wie ein Trüffel-Schwein, die Perlen aus dem morastigen Boden, den Ihr Internet nennt. Dementsprechend groß ist die Auswahl, heute gibt es Teil 1 auf die Ohren. Richtig groß finde ich Jamie XX und seine neuen Single "Loud Places" mit The XX Sängerin Romy Madley Croft. Es fühlt sich an wie Sommer! Rick Ross und Jay-Z im GTA Remix von "Movin Bass", das als Original leider ein wenig untergegangen ist. J. Cole, dessen Album 2014 Forest Hills Drive für mich eines der besten 2014 ist, hat einen Kurzfilm zu "G.O.M.D." gedreht. Nach dem Klick kommt FKA Twigs mit einem starken Clip zu Glass & Patron, der Song ist hier beinah zweitrangig. Esta versprüht mit seiner neuen Single "Up Up And Away" gute Frühlings-Vibes.

Seit Anfang 1900 wurde die Arbeit des NYPD fotografisch dokumentiert und archiviert. Bereits 2012 wurden mehrere hundert Tausend Fotos digitalisiert und vom NYC Department of Records online zur Verfügung gestellt. Die Seite ist allerdings wahnsinnig unübersichtlich und an vielen Stellen schlicht kaputt. Schade. Das NEW hat zur weiteren Aufarbeitung der Bilder eine Spende von 125.000$ bereit gestellt. Die Arbeit am Rest der 2.2 Millionen Fotografien von Tatorten aus den Jahren 1914-1975 soll im Juli beginnen. Nach dem Klick findet ihr ein paar Eindrücke aus den 30er Jahren vorab. Ich finde das sehr spannend.

Der aus Jaffa / Israel stammende Designer und Illustrator Amit Shimonihat an der Bezalel Academy in Jerusalem studiert. Mit den Illustrationen seiner "Hipstory" Serie widmet er wichtigen politischen Persönlichkeiten der Geschichte des vergangenen Jahrhunderts ein Bild und interpretiert sie in typischen Hipster-Outfits. Mit dabei sind unter anderem Che Guevara, Mahatma Gandhi, Nelson Mandela, Vladimir Lenin, Angela Merkel und der Dalai Lama. Die meisten finde ich sehr gut getroffen.

Im Rahmen des Trampolins Gerador Festivals in Lissabon hat Street Artist Add Fuel einen ganz normalen Stromkasten zu einem sehr schicken drei dimensionalen Piece verwandelt. Seine Spezialität sind Stencils die aussehen wie Azulejos, die klassischen portugiesischen Kacheln, die sich dort an vielen Häuserfassaden finden lassen. Wunderschön und auch seine Arbeit ist nicht minder ansehnlich. Es sieht aus, als wäre der Kasten unterhalb der hässlichen Plastik-Haube ebenfalls gekachelt. Wahnsinn, wie gut das funktioniert und wie schick das Teil plötzlich ist.