Auf dem Regenmacher Album finden sich viele Afrobeat Einflüsse und sogar ein originaler Drumloop von Tony Allen, dem Meister des Afrobeat. Im Sommer trafen sich Megaloh und Ghanaian Stallion mit Tony Allen und einigen weiteren Musikern, um Songs des Albums neu einzuspielen. Das Ergebnis ist eine 6 Track starke EP, die Ende des Monats bei HHV zu haben ist und auch dieser kurze Film, den ich sehr sehenswert finde. Außerdem gibt's nach dem Klick einen Ausschnitt von Artes Durch die Nacht mit Max Herre und Patrice. Die kleine Session findet ebenfalls zu den Drums von Tony Allen statt.

Was sich in den letzten paar Tagen hier wieder angesammelt hat...Oida wow! Den Anfang macht Kaytranada mit seinem gute Laune Sommer Song und Video Lite Spots. Reine Großartigkeit! Trettmann ist gleich doppelt vertreten. Mit dem Remix zu Skyline und dem Über-Ohrwurm 120 Jahre mit Haiyti. Morgen ist Release von Skeptas Konnichiwa. Ohne Frage eines der meist erwarteten Alben des Jahres. Man steigert die Laune nur noch. Fruchtmax mit Nameless und Juicy Gay auf dem Remix zu WKM$N$HG hat ebenfalls schwer Ohrwurm Potenzial. Suff Daddy kündigt mit Piano Joint ein neues Album. Wenn der Rest auch so gut wird, ist alles aus. Außerdem gibt's noch Kleinigkeiten von Stormzy, Samy Deluxe, Asap Ferg, Karate Andi, Ekany, Mayer Hawthorne, John Known, Meute, Megaloh, AllttA und French Montana mit Kanye West und Nas.

Wieder mal ist eine Woche vergangen, in der ich nur gesammelt, aber nicht gepostet habe. Dementsprechend ist die Auswahl in den Tunes der Woche wieder mal etwas größer. Viel Spaß damit. Mister Deluxe macht ordentlich Feuer für sein kommendes Album und haut mal wieder ein One Take Wonder raus. Pow! Towkio mit Vic Mensa, Mr. Carmack und Kenny Segal. Da brennt nichts an. Carnage mit den Section Boyz ist ein richtig böses Brett. Megalohs Was Ihr Seht ist für mich einer der besten, wenn nicht der beste Song, seines Album, dass mir insgesamt gut gefällt. Juuse Ju und German Angst finde ich musikalisch eher mittelmäßig, inhaltlich aber sehr gut. Entdeckung der Woche ist für mich Kidsoul aus Schweinfurt. Unbedingt reinhören Freunde!

Freitag, es ist Zeit für Musik. Endlich mal wieder pünktlich kommen hier meine Tunes der Woche. Den Anfang macht Jarreau Vandal (der heute übrigens im Kleinen Donner spielt) mit seinem Tune Rabbit Hole. Sehr ruhig und schön ist I'm Sorry von Swell. Ebenfalls sehr schön ist die neue Single von Charles Bradley, den ich schon länger nicht mehr im Blog hatte. Zur Zeit Dauergast in meiner wöchentlichen Auswahl ist Trettmann. Diesmal auf Megalohs neuer Single Wer hat die Hitze. Auf das Regenmacher Album bin ich bereits sehr gespannt. Tyler the Creator meldet sich zurück mit seiner neuen Single Perfect, die ich eigentlich ganz gut finde, mit dem muffigen Sound aber nicht klar komme. Lana del Rey meldet sich zurück mit einem Hippie-Sommertraum Mini-Epos als Video. Nochmal sommerlich sind Mark Ronson und Kevin Parker von Thame Impala mit Summer Breaking und Daffodils. Sehr oft gehört habe ich diese Woche Rockie Fresh mit Stars and Lights. Zu guter Letzt noch eine Perle von Prince. Thrill You Or Kill You in der iVault Edition geht mir hervorragend ins Ohr.

Ich habe meine wöchentliche Auswahl viel zu lang schleifen lassen, die ganze Zeit allerdings Musik gesammelt. Kurz und knapp: Hier kommt Teil eins meiner Fundstücke der letzten 3 Wochen. Ganz frisch ist der Clip zu Megalohs Regenmacher, der ersten Single vom gleichnamigen Album, das Anfang März erscheint. Pusha T mit seinem ziemlich starken Video zu M.P.A. mit Kanye West, A$AP ROCKY und The Dream. DJ Numark und sein Projekt mit Slimkid3 bekam einen Tropkillaz Remix. Father hat sich MYAs 2000er RnB Hit Best of Me vorgeknöpft und neu interpretiert. Jarreau Vandal haut mit Nobody Else ft. Brasstracks und Niya Wells einen sehr dopen Tune raus. Nyck Caution aus dem Pro Era Umfeld ist mit seiner jazzigen Boombap Single Jamal dabei. Außerdem gibt's Neuigkeiten von Bengio, Run The Jewels, Azad mit MoTrip und DJ Rafik, MC Fitti, Cocaine Bimbie, den Gloomy Boys und Laas Unltd..

Es ist Freitag, ein sonniges Wochenende steht (sogar in Hamburg) vor der Tür und ich habe die Tunes der Woche für Euch in Petto. Geiler geht's doch gar nicht. Den Anfang macht Lianne La Havas, deren Song "Unstoppable" einen unfassbar entspannt groovigen Remix von FKJ bekam. Super! Direkt danach kommt Marsimoto mit "Illegalize It", ein totales Brett, dass die Vorfreude auf "Ring der Nebelungen" schwer anheizt. Niko Is wurde erst kürzlich auf Talib Kwelis Label gesignt und haut mit "Bye Bye Donnie Brasco" etwas richtig gutes raus. Erfrischend.

DJ Vito hat gerade sein "Ein Ganz Entspanntes Ding" Album veröffentlicht, dessen erste Singles auch schon in den Tunes der Woche gelandet sind. Völlig zurecht übrigens, denn es handelt sich bei dem Album um seriöses Rap-Material. Richtig gut. Gemeinsam mit Saint One hat er nun ein Mixtape durch seine eigene Diskografie veröffentlicht. 24 rückblickende Minuten auf Produktionen für Samy Deluxe, Megaloh, Ali As, Bengio und MoTrip. Viel zu kurz, aber sehr gut.

DJ ViTO wirft anlässlich seines Producer-Albums »Ein Ganz Entspanntes Ding« einen ganzen entspannten Blick zurück und schlendert zusammen mit DJ Saint One die Memory Lane seiner eigenen Diskografie entlang.

Ihr kennt das Spiel. Es ist Freitag, es ist Zeit für die Tunes der Woche. Den Anfang machen diesmal die gottverdammten Orsons auf deren Album "What's Goes?"ich schon gespannt warte. "Schwung in die Kiste" finde ich top! Carnage und iLoveMakonnen haben ein starkes Video und einen Tune mit Ohrwurm-Potenzial in Petto. Nachtrag: Gerade entdeckt habe UZ mit "Trap Shit V20". T-Pain und seine neue Single "Disa My Ting" kommt überraschend gut. Producer Aazar hat sich für "Come Get Her" Rae Sremmurd ins Boot geholt.

Im November 2012 hatte ich Lary zum ersten Mal mit "Bedtime Blues" in den Tunes der Woche. Vor ziemlich genau zwei Jahren kam "System" und der Song ist immer noch ein Hit für mich. Nun gibt's einen System Remix mit Megaloh, Chima, Chefket und Serious Klein. Und die kleine Bombe ist für lau als Download zu haben. Nice 1! -> Sunday Remix by my boys William Russell, Sam Vine & David Triana featuring Megaloh, Chima, Chefket & Serious Klein Lary-System-Remix-Megaloh-Chefket

Die Tunes der Woche schon am Donnerstag. Den Anfang macht Hervé mit Knytro. "Money Where Your Mouth Is" ein Sound-Hybrid aus House, Garage und Rap wie er nur aus England kommen kann. Den kompletten Gig von Megaloh und Ghanaian Stallion mit der Tribes of Jizu Band auf dem diesjährigen Spalsh! kann man sich wunderbar ansehen. Sehr derbe! Alo Walas "Cityboy" kann ich mir sehr gut in meinem nächsten Set vorstellen. Ebenso A$AP Ferg mit "Doe-Active", obwohl hier eher gilt "Stumpf ist Trumpf". Ein neues Album von Pusha T könnte ich durchaus vertragen, wenn es so klingt wie der Vorbote "Lunch Money", produziert von Kanye West. Uach! Die Beatsteaks haben ein ziemlich dopes Video zu "Everything Went Black" animiert. Außerdem gibt's nach dem Klick Jakarta Records neuestes Signing Mura Masa mit "Girl". Tuxedo (Mayer Hawthorne & Jake One) mit ihrem Westcoast Funk durchtränkten "Do It". Shuko mit C.L. Smooth und 20syl auf einem Beat der klingt wie 90er Backpack Sound mit aktueller Synthie Bassline. I like! Den Geheimtipp der Woche: Vestige mit seiner Trap-Ballade "Goodbye". Slonesta mit seinem Beitrag zur #SlengTengChallenge. Schwesta Ewa schließt den Saal ab mit "Schwesta Schwesta". Hervé Feat. Knytro - "Money Where Your Mouth Is" http://youtu.be/vVLYIPVYlQg Megaloh live @ splash! 2014 ft. Ghanaian Stallion & Tribes of Jizu http://youtu.be/g5u4NJt56gY