Erstaunlich, was sich hier wieder an guter Musik gesammelt hat. Newcomer wie Kyla La Grange, Kimberly Anne und Dave Jack treffen auf alte Bekannte wie Maya Jane Coles, Umse oder Afrob & Megaloh. Den ein oder anderen Song gibt's als Download. Umse und den Mikos da Gawd Remix vom Grandtheft Remix von T.I. und Iggy Azalea solltet ihr diesbezüglich prüfen. Aretha Franklin steht mit einem Cover-Album in den Startlöchern und releast vorab ihre Version von Adeles "Rolling In The Deep". Ich muss sagen, ich find's leider gar nicht geil. Hört es euch an, ich bin gespannt auf Meinungen. Viel Spaß mit den Tunes der Woche. Kimberly Anne - Show Me Love(esta. Edit) Afrob & Megaloh - Abriss (prod. by Ghanaian Stallion) http://youtu.be/MB4iJBSjSU4

Die Tunes der Woche, diesmal schon am Mittwoch. Aus Gründen, dazu später mehr. Hier in aller Kürze die Neuigkeiten. Eko Fresh und Samy Deluxe "Fettsackstyle" mit dem dazugehörigen Video finde ich großartig. Das ich dieses Wort nochmal in Kombi mit E K O nutzen würde, hätte ich nicht gedacht. Sweater Beats hat sich Flume und Chet Fakers "Drop The Game" vorgeknöpft und verschenkt den Remix. Nicht so schlecht, topt das Original für mich aber nicht. Der Clip zu Chefkets "Identitaeter" ist schlicht grandios. Der Beat dazu kommt von Farhot, der ebenfalls für die Musik zu "Kleine Welt" von Grace und Megaloh verantwortlich zeichnet. Außerdem gibt es nach dem Klick den Londoner Rapper XO Man mit "Pull It To The Side", Hucci mit "Realm" und zwei mal Jimmy Fallon mit der Roots Crew. Einmal performen sie mit Meghan Trainor und den Spielzeug Instrumenten "All About That Bass" und im Familien Duell, was relativ witzig anzusehen ist. Eko Fresh feat. Samy Deluxe – Fettsackstyle http://youtu.be/KnU6BwMZgTw Flume & Chet Faker - Drop the Game (Sweater Beats Remix)

Der etwas sperrige Titel verrät genau, worum es hier geht. Auf der Seite des MS Dockville werden alle Instagrams, welche mit dem Hashtag #msdockville2014 ausgestattet sind, live in einem Feed präsentiert. Noch ist es dort relativ ruhig, das wird sich

Eines der Alben, auf das ich 2014 gefreut habe, ist Umse mit "Kunst für sich". Nach der ersten Single "In Aufruhr" mit Megaloh waren die Erwartungen hoch, werden bei mir allerdings beinah durchweg erfüllt. Soulige Beats mit soliden Raps. Nicht mehr nicht weniger. Wer mag, kann "Kunst für sich" ab sofort für sehr faire 8€ digital erstehen, eine Vinyl davon gibt es ebenfalls. Auf direktem Wege via Bandcamp in die Taschen vom unterstützenswerten Label und Künstler. So soll es sein. Meinen Glückwunsch an Jakarta Records und diesen schönen Release. -> Umse ist back. Ein gutes Jahr hat er sich Zeit gelassen seit seinem letzten Album „Wachstum“. Ein Jahr welches er in großen Teilen und Hallen, Kellern und Bars zwischen Kiel und Lindau verbracht hat. Passend zu seiner Herkunft aus dem Ruhrpott wird hier für Erfolg noch gearbeitet. Ehrlicher, bodenständiger Rap, zugleich nicht ohne Raffinesse, ausgefuchsten Wortspielen, flexiblen Flows, stabilen Produktionen. „Kunst für Sich“ eben. Umse eben. Mit dabei sind Megaloh, Flo Mega, Pimf und Abroo. Umse-Kunst-fuer-sich-Album-Stream

Kaum ist die WM vorbei, kommen sie alle mit frischen Releases an den Start. Dies ist meine Auswahl der Woche. Den Anfang machen Fettes Brot mit ihr Hommage an Fatoni, Antilopen Gang und Juse Ju. Vorurteile von der "Die Zeit heilt alle Hypes" EP (hatte ich hier bereits in den Tunes der Woche) rotierte bei anscheinend beinahe so oft, wie bei den Broten. Ich feiere Vorurteile 3 sehr! Teesy hat sich Megaloh zur Verstärkung geholt. "Generation Maybe", super Tune. Was ein Beat, boah ey! Lunice, der damals mit Hudson Mohawke und dem Kollabo-Tune Tonight einen veritablen Hit hatte, meldet sich zurück. Can't Wait To finde ich ein wenig eintönig, aber es wird funktionieren. Außerdem gibt's Neuigkeiten von Lido im STWO Remix. Tittsworth hat sich Q-Tip und Theophilus London ins Boot geholt. "After The Dance" gibt's als Download und empfehle ich euch dringend. 20syl im Remix von Geek x Vrv ist eine gute Abwechslung zum Original. Dilated Peoples hauen die zweite Single ihres kommenden Albums raus. Show Me The Way featured Aloe Blacc und macht bei mir Lust auf mehr. Yakotos "Perfect Timing" ist der Sound zu diesem wunderbaren Wetter. Ab-Soul und Schoolboy Q feuern mit "Hunnid Stax" eine ziemliche Granate ab. Diplo und Konsorten schenken ordentlich Bass ein. "Dat A Freak" ist schon älter, der Clip ist aber neu, wenn ich nicht irre. Den Saal schließen diesmal Caribou mit der extended Version ihrer neuen Single Can't Do Without You. Fettes Brot – Vorurteile Pt.III http://youtu.be/D-5f-A-lN2M Teesy - Generation Maybe (ft. Megaloh) http://youtu.be/ZHdgls3RH_U

Freitag, höchste Zeit für Musik mit der ich euch ins Wochenende entlassen kann. Diese Woche ist es eine ziemlich amtliche Portion, bei der für Oma Trude und Onkel Bert ein Löffel übrig bleibt. Den Anfang müssen Umse und Megaloh machen. "In Aufruhr" ist ein großartiger Sommertune, mit dem perfekten Cabrio im Video an dessen Steuer übrigens der werte Iamnobodi sitzt. Coldplay bekommen eine Remix-Behandlung von AlunaGeorge, Jessie Ware im Remix von Cyril Hahn und Usher im Remix von Disclosure. Camp Lo melden sich zurück auf einem Instrumental von Ski Beatz. nicht super, aber immerhin neu. Waldo the Funk liefert ab auf einem Beat von Brenk Sinatra. Statik Selektah steht mit seinem neuen Album in den Startlöchern, erste Single ist "The Imperial" mit Action Bronson, Royce Da 5'9, und Black Thought. Meg Mac war mir bisher unbekannt, doch ich mag ihre Stimme und auch das Piano in "Roll Up Your Sleeves". Das könnte was ganz großes werden. Ebenfalls zu großem berufen sind Years & Years. Die Nachwuchs-Band sah ich kürzlich live in Berlin und war sehr begeistert von ihrer Performance. Ein bißchen wie Whitest Boy Alive mit extrem charismatischen Frontmann. Leikeli47 hat ihr Balaclava und die PVC-Clad Girl Gang im Gepäck und verschenkt ihre Single "F*ck the Summer Up". Den Download des Bangers findet ihr nach dem Klick. Den Laden zu macht schließlich Newcomer Jonny Rockswell. "Generation" find ich nicht schlecht, man sollte den jungen Mann im Auge behalten. Nachtrag: Dye & Egyptian Lover – "She's Bad" – Unlglaublich gut gemachtes Video! Umse feat. Megaloh - In Aufruhr // prod. by Deckah http://youtu.be/sp54ZsYy_YU

Max Herres Unplugged Album macht mir als CD bzw. Mp3 nicht soviel Spaß. Fehlt das visuelle Erlebnis mit dem Orchester, ist es deutlich weniger spanned finde ich. Diesen Sommer spielt Max einige Open Air Termine mit dem kompletten Kahedi-Orchestra sowie Joy Denalane, Afrob, Megaloh und Grace. In Hamburg ist der Stadtpark Austragungs-Ort dieses potenziell legendären Events. Die Tickets starten bei knapp 45€, was beim Umfang der Tour aber nachvollziehbar ist. [vimeo]https://vimeo.com/82376434[/vimeo]

Mit "Endlich Unendlich" hat Megaloh vor einem Jahr ein ziemlich dickes Ei gelegt und "Dr. Cooper" hat sich völlig verdient zu einem Hit gemausert. Das wird nun gefeiert. Die Remix featured unter anderem den Allstar Remix mit MoTrip, Aphroe, Afrob, Samy Deluxe, Umse, Nate57, Telly Tellz, Ali As, Celo & Abdi und auch den Stieber Twins Remix. Als wäre das nicht genug gibt's auch noch einen Remix von Dexter und einen von Mirko Machine. Das komplette Paket bekommt ihr auf Megalohs Facebook Seite als Download. Powow! Es ist mir eine große Freude euch heute diese EP zum Einjährigen von "Endlich Unendlich" zu schenken! Da ihr 2013 "Dr. Cooper" zu einem der größten Deutschrap-Hits des Jahres erhoben habt, sind die folgenden Bretter nur für euch! Danke an die Stieber Twins(!), Samy Deluxe, Afrob, aphroe, MoTrip, Nate57 (Rattos Locos) & TellyTellz, ĆELO & ABDÏ, Ali As (official) und Umse für unglaubliche Parts! Danke an MirkoMachine und Dexter für die coolen Remixe! Danke an Ghanaian Stallion, Heart Working Class, TrueBusyness Studios & Nils Faller, NESOLA , Zentrale und alle anderen fleißigen Helfer, die das letzte Jahr für mich möglich gemacht haben! Und natürlich danke ich vor allem jedem einzelnen von euch der mich von Anfang an unterstützt hat und es weiterhin tut! Das ist für euch! Danke Euer Megaloh Megaloh_Endlich_Unendlich_Anniversary

Seit Weihnachten sammle ich bereits die für 62. Tunes der Woche, dementsprechend viele sind es geworden, daher ist dies Teil 1, die Fortsetzung folgt morgen. Psaiko.Dino (CRO ihm sein DJ) schickt als erste Single seines kommendes Producer-Albums #hangster die Single "Klischees" mit der ungewöhnlichen Kombi aus Celo&Abdi und den Brudis SAM ins Rennen. Beyoncé legt mit "Yoncé" schwer nach. Ich feiere das! Mein persönlicher Lieblingspart der Max Herre Unplugged DVD ist "Rap Ist" mit Afrob und Megaloh. Nach dem Klick gibt außerdem Mr. Carmack mit dem Bomben-Tune "Rock Dem", Little Simz und Waldo mit "Mandarin Oranges" (produziert von dem großartigen Sango). Common und No I.D. veröffentlichen mit "WAR" das erste Lebenszeichen ihres gemeinsamen Albums "Nobody’s Smiling", ich find's nicht schlecht, es haut mich aber auch nicht um. Rick Ross und Jay-Z haben mir mit "Devil Is A Lie" erst nicht so gefallen, mittlerweile finde ich den Tune aber ziemlich cool. Psaiko.Dino - Klischees feat. Celo&Abdi & SAM http://youtu.be/wOdykhKGpng Beyonce - Yoncé [vimeo]https://vimeo.com/82503761[/vimeo]

Max Herre hat ein MTV Unplugged Konzert gespielt und bietet damit eine sehr ansehnliche Retrospektive seiner musikalischen Karriere. Natürlich dürfen auch die FK Tunes nicht fehlen. Mit dem Kahedi Orchester wurde im Funkhaus Berlin Nalepastraße am Köpenicker Spreeufer, dem ehemaligen Hauptsitz des DDR-Hörfunks, ein sehr beeindruckendes Projekt realisiert. Gäste sind Joy Denalane, Samy Deluxe, Megaloh, Afrob, Gentleman, Patrice, Sophie Hunger, Philipp Poisel und auch Gregory Porter schneit auf ein Liedchen herein. Ich bin nicht der Über-Fan von Herrn Herre, finde das Projekt aber sehr cool und gelungen. In den Trailern war Fab 5 Freddy zu sehen, der den Abend als Host begleitet. Die Idee ansich ist ganz nett, die Interviews kommen dadurch leider nicht besonders gut weg, das hätte man lieber anders regeln sollen. Nicht ganz zufällig erscheint das Unplugged Album rechtzeitig zu Weihnachten. In diesem Fall lohnt sich aber sicher auch das Deluxe Paket inklusive DVD & Fotobuch vom kompletten Konzert. Weitere Bilder gibt's nach dem Klick, Trailer findet ihr auf Max Herres Webseite. [vimeo]https://vimeo.com/81006679[/vimeo]