Das Kollektiv Glimpse hat vor einiger Zeit alle Werbeplakate der Londoner U-Bahn Station Clapham Common durch Katzen Motive ersetzt. Die Idee nannte sich Cats not Ads, wurde erfolgreich durch eine Kickstarter Kampagne finanziert und ging in den Medien extrem steil. Einfach fantastisch!

Hello, we’re Glimpse. A group of creative people who want to use our skills for good. We aim to make positive social change feel attractive to millions more people. Instead of focusing on the problem, we show ‘glimpses’ of a better world that’s possible.

50,1% haben abgestimmt, mir kommt das wenig vor, es soll aber viel sein. Die Gegner der Bewerbung für Olympia 2024 haben sich bemerkbar gemacht und sich gegen reichlich Budget und Medien-wirksame Kampagnen durchgesetzt. Die Bewerbung Hamburgs für die Olypiade 2024 ist abgesagt. Ich bin erleichtert und auch ein bisschen stolz auf Hamburg. In meiner Facebook Timeline geht es rund. Viele Statements beider Seiten werden mit latenten Beschimpfungen unterschrieben, was insgesamt eher unsportlich ist, doch um Sport geht es hier ja ohnehin nur am Rande.

Die Tiefbunker in Clapham / London waren über 70 Jahre stillgelegt, bis Richard Ballard und Steven Dring sie für ihre Idee einer unterirdischen Farm entdeckten. Ihr Unternehmen heisst "Growing Underground" und es werden überwiegend Küchenkräuter und Salate angebaut. In dem geschlossenen Kreislauf der Bunker wird nachhaltig und Pestizid-frei gearbeitet. Durch das kontrollierte Klima und die Bauweise in Regalen wird außerdem 70% Wasser gespart. Beleuchtet wird Strom-sparend mit LED Lampen und die Erzeugnisse werden nur lokal ausgeliefert, auch das finde ich ziemlich sympathisch. Alles ins allem ein großartiges Projekt.

Urban Art mal anders. Der bekannte Balfron Tower und andere ikonische Gebäude der Londoner Skyline wurden in der Serie "Brutal London" vom polnischen Design-Büro Zupamarket auf Bastelbögen, zum selber kleben und falten, gedruckt. Für die kleine Großstadt in den eigenen 4 Wänden sind die Bögen auf der Seite einzeln bestellbar. In Hamburg gibt es nur wenige charmante oder interessante Beton-Bauten, für Berlin würde sich ein ähnliches Projekt schon eher lohnen. SONY DSC

Schon vor einer Weile habe ich ABVH und seine animierten Gifs von Street Art Motiven mal gefeatured. Damals handelte es sich um eine Serie von Banksy Pieces, die er nachträglich am Computer zum Leben erweckte. Nun hat er sich ein hyper realistisches Mural von Irony in Camden / London vorgeknöpft. Eine extrem gelungene Kollabo, wie ich finde. Nach dem Klick gibt's sowohl das Original, als auch noch zwei weitere Arbeiten (unter anderem ein Motiv von Levalet) von ABVH zu sehen. Irony-abvh-Mural-Camden-London

Die BBC hat im Rahmen des Notting Hill Carnival deine Doku zur Kultur der Sound Systems und Sound Clashs gedreht. Seit den den 50er und 60er Jahren hat sich die Kultur in UK entwickelt und wird heute in der zweiten, dritten Generation forgeführt. Sehr sehenswert! -> Sound systems arrived in Britain with the first wave of Jamaican immigration in the 50s and 60s, providing a link to “home” as well as the backdrop and the soundtrack to the social life of black Britain. But as second and third generation black Britons grew up in the 70s and 80s, sound system culture was remixed as not just reggae, but soul, disco and hip hop found their way on to the sound system turntables and the bass knob was jacked up to 11. For many, sound systems are a way of life, a heritage and a culture and in this film sound boys old and young, male and female, celebrate the extraordinary story of the sound systems – an analogue force still going strong in a digital age of downloads and live streaming. Notting-Hill-Carnival-Sound-Systems

Die komplette Inszenierung, die Choreo, die Gasmasken, der Panzer (!) und die etwas schräge Musik machen den Clip zu einem sehr runden Paket. Die Knochen-brecherischen, alles zerreissenden Moves des NextLevel Squad erinnern zum Teil an einen chinesischen Zirkus, als an Tanz. Flexing nennt sich der Stil, oder auch Bone Breaking. Vor zwei Jahren haben wir das Team schon mal mit ihrem Clip "Zilla March" gefeatured, "Overground" toppt es noch finde ich. YAK Films, die auch für fast alle guten Clips der Les Twins verantwortlich zeichnen, haben hier Feder geführt. Richtig gut. NextLevel-Squad-Overground

Dieser Mann muss Nerven aus Stahlseilen haben, am besten gar keine. James Kingston haben wir schon mehrfach mit seinen ungesicherten Klettereien gefeatured und auch diesmal bringt er wieder seinen Parade-Trick, den "Einarmigen Abhänger". Es kribbelt mir durch die Finger, den Arm, den kompletten Rücken hinunter. Diesmal besteigt er einen Kran in London und genießt den Ausblick aus 150 Metern Höhe (es kommt mir deutlich höher vor) über die Southbank. Seit einiger Zeit verkauft Drucke und Shirts mit Bildern seiner beeindruckenden Perspektiven auf seiner Webseite. Ich könnte mir vorstellen, dass sich das lohnt, zumindest dürfte es den ein oder anderen Flug zum nächsten Ziel finanzieren. James-Kingston-London-Crane James Kingston is at it again, climbing London's iconic South Bank Tower and up to the towering crane that hangs over it. With no protection and questionably sticky shoes, James climbs his way to the top of the tower, jumping an unbelievable gap on the way that is guaranteed to make your skin crawl. Up above London, we get to see what James sees - the sun rising behind the Shard, and a city waking up to an unbelievably beautiful day. If this video doesn't give you chills one way or another, we don't know what will.

Die Idee alte Bilder mit aktuellen Bildern aus exakt derselben Perspektive zu kombinieren, gewährt einen Blick in die Vergangenheit der Orte, die man eventuell aus dem eigenen Alltag kennt. Das ist prinzipiell nicht neu, ich habe es bisher aber nicht mit Filmaufnahmen gesehen. Die 90 Jahre alten Aufnahmen mit dem Titel "Wonderful London" aus dem Jahr 1924 wurden absolut exakt in aktuelle Aufnahmen Londons montiert. Das funktioniert ebenso gut, wie mit den Fotos und ist sehr faszinierend. Wonderful-London-1924-2014-2