Freitag. Fast Wochenende und höchste Zeit für neue Musik. Hier kommen die Tunes der Woche. Den Anfang machen The Ruffcats. Die Band, die man üblicherweise hinter Flo mega sieht, ist auch ohne ihn sehr umtriebig. "Atomic Love Affair" mit Retrogott ist ein großartiger Tune! Tipp für die Hamburger: Die Band spielt morgen (Sa. 31.01.) im Kleiner Donner. Run The Jewels hauen mit "Lie, Cheat, Steal" das zweite Video ihres großartigen Albums raus. Solltet ihr hier noch nicht im Bilde sein, dringend nachholen. Die Soulection Crew steht mit ihrem neuen Wunderkind Sam Gellaitry in den Startlöchern. Seine EP "Short Stories" wird am 17. Februar erscheinen, vorab spendiert er "Temple" als Download. Eine Bombe! Big Sean und Drake mit "Blessings", kein so schlechter Tune. Superkombo-Alarm: Shuko mit Pete Philly, Evidence und 20syl. Das könnte ich sehr gut auch auf Album-Länge vertragen. Fashawn meldet sich zurück mit "Guess Who's Back". Außerdem gibt's nach dem Klick Neuigkeiten von Weekend. Hoodie Allen und Ed Sheeran. Badbadnotgood mit Ghostface Killah und Doom. "The Day Is My Enemy", die zweite Single von The Prodigy, die mir deutlich besser gefällt als die erste. Joker Kapsize mit einem sehr nicen Remix von Biggies "Juicy". Kaytranada mit seiner neuen Single und Vic Mensa als Feature. Zu guter Letzt noch Audio88 und Yassin mit Döll und Mädness auf "Mann im Mond", der ersten Single des kommenden Albums "Normaler Samt". Viel Spaß damit! The Ruffcats und der Retrogott - Atomic Love Affair http://youtu.be/AmcdwE29ZmQ

Ach du liebes Bißchen. Es leakte vor ein paar Monaten schon mal durch's Netz, doch seit heute ist es offiziell. LEGO adaptiert den Heli Carrier aus Marvels Avenger und Captain America Filmen. Nick Fury, Iron Man, Black Widow, Captain America, Hawkeye und Maria Hill kommen als Figuren dazu. Die Funktionen des ziemlich teuren Modells werden in einem Video nach dem Klick erklärt. Außerdem gibt's weitere Detail-Bilder. Knapp 3000 Steine sind es, die für 350€ ab März erhältlich sein sollen. Lego-Marvel-Shield-Heli-Carrier-1

Diese SMS Konversationen zwischen einer jüdischen Mutter und ihrer Tochter Katie Siegel (sie selbst nennt sie nur Spawn / die Brut) haben mich gerade köstlich amüsiert. Mom ist dauerhaft besorgt, um ihre Brut bzw. deren Beziehungs und Schwangerschafts-Status. Und das bringt sie sehr deutlich in ihren täglichen Nachrichten zum Ausdruck. Um das ganze zu beschleunigen, sucht sie auch schon mal stellvertretend für ihre Tochter auf Online-Dating Portalen den passenden (natürlich ebenfalls jüdischen) Mann. Die Konversationen sollen angeblich echt sein, ich hoffe, dass sie nicht komplett ernst gemeint sind. Mehr davon gibt's auf Instagram und Facebook, ein paar Highlights findet ihr nach dem Klick. -> Crazy Jewish Mom Daily posts of actual texts, emails, and other conversations with my neurotic, Jewish mother. Texts-from-a-Crazy-Mom_01

Anlässlich des 70. Jahrestags der Befreiung von Auschwitz war die BBC mit einer Drohne vor Ort und hat ziemlich bedrückende Bilder mitgebracht. -> Drone video shows the Auschwitz-Birkenau concentration camp as it is today - 70 years after it was liberated by Soviet troops. The camp in Poland is now maintained as a World Heritage Site and is visited by thousands of tourists and survivors every year. Auschwitz was the largest camp established by the Germans during World War II. More than a million people - the vast majority of them Jews - died there between 1940, when it was built, and 1945, when it was liberated by the Soviet army. Railway tracks into Auschwitz-Birkenau - Trains filled with victims from throughout occupied Europe arrived at the camp almost every day between 1942 and the summer of 1944. Auschwitz-Aerial

Mit dem Tubular Runner hat adidas eine Silhouette rausgehauen, die nicht jedermann auf den ersten Blick überzeugt. So zumindest meine bisherige Erfahrung mit dem Schuh, denn die Meinungen in meinem Bekanntenkreis sind gespalten. Ich mag den Tubuluar, der übrigens übertrieben bequem ist, aber nicht jeden Tag. Es ist aber durchaus vorstellbar, dass ich im Frühling noch mehr auf den Geschmack komme. Das Tonal Pack ist ohnehin viel zu schade für nasskaltes Wetter. Angelehnt wird hier tatsächlich an Mokassins. Und ich finde das geht gut klar. Releasedate ist der 01. Februar. Weitere Bilder und Details findet ihr nach dem Klick. Tubular-Moc-Runner-TonalPack-1

Essen so zuzubereiten, dass es schmeckt, ist die eine Sache. Es auch noch so zu präsentieren, ist eine völlig andere Geschichte. Speziell dann, wenn es für Fotos oder Film gedacht ist, denn der Geruch ist ebenfalls eine wichtige Komponente, die uns Lebensmittel appetitlich macht. Das Auge isst mit.(!) Filmemacher und Designer Minhky Le hat ein Auge für Ästhetik und nach einem Food Styling Crash Kurs diese 3 kurzen Filme produziert. Ein Burger, ein Getränk (natürlich mit Schirmchen) und ein Eis werden serviert. Ein wenig Selbstbräuner auf der Bulette ist für Profis vermutlich die absolute Spitze des Eisbergs. Die Stecknadeln im Salat-Blatt ebenfalls. Sehr abgefahren. Der Beruf ist kreativer und auch handwerklich anspruchsvoller als ich bisher dachte. ->Three films reveal insights into the glaring contrast between home-prepared foods versus foods primed by a food stylist. Through the use of food dyes, cotton-ball stuffing, imitation ice, and an array of other clever devices, these films explore the many trickeries we are ever presented with by commercial industries in our everyday lives. It’s real food, but not really. Food-Styling

Auch wenn DJ Premier in den letzten Jahren, aus meiner Sicht, etwas nachgelassen hat, so zeichnet er doch völlig ohne Frage verantwortlich für unzählige Klassiker des Rap. Seine Produktionen prägten HipHop, wie nur sehr wenige andere. DJ A to the L hat ihm einen Tribute Mix gewidmet, der einen recht guten Überblick über Premos Katalog bietet. Natürlich fehlt immer noch etwas, doch bei 87 Songs in insgesamt 3 Stunden ist schon eine Menge dabei. Den Stream und die Tracklist findet ihr nach dem Klick, den Download gibt's auf der Seite von DJ A to the L. -> This has been a long time in the making. Three hours of DJ Premier in an expertly-mixed package, and presented in 2 different ways for your steering pleasure. For those who like to ride out off their phone or Ipod, the first link right below is one full mix, just over three hours long. But, if you click on each of the three covers at the bottom of this post, you can download the mix in 3 separate one hour sections, especially for those six of you who are still burning CDs. DJ-Premier-Tribute