Der englische Gentleman der 60er Jahre war schon damals gestresst von dem Verkehr der Grossstadt und auf der Suche nach Alternativen, für den Weg durch London zur Arbeit. Das British Paté Archiv hat die zeitgenössische Erfindung des Amphibien Motorrollers aufgestöbert.

Wer schon mal in London war, kennt die verzweigten Tunnel, ewig langen Rolltreppen und Gänge der großen U-Bahn Stationen. London hat das größte Streckennetz der europäischen U-Bahnen und ist gleichzeitig das Älteste. Die beiden Filmemacher Guus Ter Beek und Tayfun Sarier haben Tage in den Tunneln verbracht und mit ihrer komplett symmetrischen Hommage Deeper Underground einen richtig schönen Film abgeliefert.

Wie ich ihn feiere. Carl Downer ist gebürtiger Jamaicaner und arbeitet als Ansager in der Victoria U-Bahn Station in London. Er sieht es als seine Aufgabe den Menschen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Bei mir hat's auf jeden Fall geklappt. Was für ein guter Typ! Ich habe einige Clips von ihm bei der Arbeit rausgesucht. Kann dem bitte jemand eine Gehaltserhöhung geben!?

Everything nice and easy you know.

"Alright, want my number?", "You on your period?" und ähnliche Dummheiten lassen die Dudes in dem Transporter gegenüber der Fahrradfahrerin in London vom Stapel. Fassen sie außerdem an und bedrängen sie dabei mit dem Wagen. Geht alles gar nicht. Sie fährt hinterher und gönnt sich zwei Strassen später den Aussenspiegel. Girl Power! Mehr als berechtigt, hier gibt es keine zweite Meinung. Update: Es ist ein Fake

Nach einigem Hin und Her hat Top Gear, die mutter aller Auto-Sendungen, einen neuen Host. Matt LeBlanc tritt ein großes Erbe an, es dürfte schwer für ihn werden. Als Wilkommensgeschenk bekommt er eine Tour durch London von Ken Block und seinem Hoonigan Mustang. Mal wieder wurde krasser Aufwand für starke Bilder betrieben.

Ladies and gentlemen, allow us to present you with an extended cut of a very special film: Matt LeBlanc on a tour of London with Ken Block and his Hoonicorn Mustang. Turn it up very, very loud, sit back, and enjoy...

Die Idee von Fotograf und Reggae-Head Alex Bartsch aus London ist ganz ähnlich der, die ich im letzten Jahr gemeinsam mit Falk Schacht umgesetzt habe. Er knöpfte sich die Cover diverser Reggae Platten vor, die zwischen 1967 und 1987 in London fotografiert wurden. Bisher hat er über 40 Locations aufspüren und fotografieren können. Sein Fotobuch Covers wurde kürzlich erfolgreich gecrowdfundet. Herzlichen Glückwunsch!