Radio France nennt ein Archiv aus 1,5 Millionen Schallplatten sein Eigen. Dieses soll nun ein wenig erleichtert werden, im Juni werden 5000 Vinyls zum Verkauf, weitere sollen folgen. Das imposante Archiv dient regelmäßig als Kulisse für die Interview-Serie Radio Vinyle, zu der interessante Musiker eingeladen werden, im Archiv zu stöbern und Musik zu präsentieren, die sie geprägt hat. Madlib erzählt von seinem eigenen Archiv, dass 4 Tonnen wiegen soll. Außerdem dabei sind Ahmad Jamal, Damon Albarn und Busy P. Weitere Infos zu dem Verkauf des Archiv von Radio France findet Ihr hier.

Was sich hier im Laufe der Woche an Tunes gesammelt hat, lässt kein Auge trocken. Phhhewwww! Den Anfang muss Busta Rhymes mit seiner neuen Single machen, klare Sache. Auf "Thank You" kollaboriert er mit Q-Tip und ihn der lümmelt auch Yeezy noch rum. Die Single ist der erste Vorbote zu "Extinction Level Event 2" und verspricht viel. Marteria hat nun auch ein Video zu "Bengalische Tiger". Wer noch nicht hat, kann sich den Song hier für lau downloaden. MED meldet sich zurück und hat Mayer Hawthorne sowie Blu und Madlib ins Boot geholt. Wow! Als wäre das nicht genug, heisst der Song auch noch "The Buzz". Außerdem gibt's nach dem Klick: Dâm Funk und Snoop Dogg als 7 Days Of Funk mit dem Clip zu "Faden Away". Fashawn mit einem sehr dopen Video zu "The Beginning" das übrigens von Evidence produziert und gefilmt wurde. De fofftig Penns schenken mit "Dialektro" ordentlich ein. London Grammar haben Kavinskys "Nightcall" gecovert und Joe Goddard hat dem Tune einen Remix verpasst. Pink Oculus und Gnucci sind zwei Newcomer, die ich euch ans Herz legen möchte. Zu guter Letzt gibt's Gerard der mit OK Kid für "Atme die Stadt" kollaboriert. Edit: Gerade noch reingekommen ist Hamburgs Superproducer Farhot mit "Fuck The Money". BÄM! Busta Rhymes ft. Q-Tip – Thank You Marteria - Bengalische Tiger http://youtu.be/WuFzlYquFuo

Hier zu sehen Binkbeats, seines Zeichens Ein-Mann-Kapelle aus Utrecht/Holland, wie er in seinem mit teils illustren Instrumenten vollgestopften Spielzimmer sitzt und sich "The Healer" von Erykah Badu vorknöpft.  Das Original stammt aus der Beatschmiede von Madlib dem "Beat Konducta" und das Video dieser

An diese kleine Perle erinnerte Skar mich gestern und weil es so gut zum aktuellen Hamburger Sommer passt, möchte ich euch den Tune nicht vorenthalten. Der ein oder andere wird's bereits kennen, "A.V.E.R.A.G.E." ist eine der früheren Produktionen von Madlib und mittlerweile 11 Jahre alt. Kazi stammt wie so viele andere des Stones Throw Camps aus Oxnard, war nach dem Album "Down For The Kaz" noch einmal auf Lootpacks Debüt gefeatured, ist seitdem aber in der Versenkung verschwunden. Anscheinend ist er nicht mehr bei Stones Throw gesignt, denn in der Listung der Künstler ist er nicht zu finden. [youtube]http://www.youtube.com/watch?v=qgVcPxSeYsc[/youtube]

Stones Throw hat anlässlich des 15 jährigen Lable-Bestehens einen Video Contest ausgerufen, bei dem jeder Fan seinen Lieblingslied durch ein eigenes Video visualisieren durfte. Dabei sind ganz erstaunliche Ergebnisse entstanden, die man sich unter einer eigens eingerichteten Vimeo Group anschauen kann. Exemplarisch sei hier nur das fantastische Video von Rory Gamble und Demetrios Katsantonis zum Jaylib Song "Heist" erwähnt. [vimeo]http://vimeo.com/24251511[/vimeo] via Stones Throw

Madlib hat das komplette Percee P Album "Perseverance" geremixed und zum Song "Woman Behind Me" gibt es jetzt ein Video. In letzter Zeit höre ich nicht so oft HipHop Songs, die mich wirklich überzeugen. Hier wird nichts neu erfunden, aber der Song ist so gut, dass er mich mit meinen Headphones auf die Straße schickt und als auditiver Untertitel hart an meinen Frühlingsgefühlen arbeiten lässt. Obacht, ich könnte jemanden draußen an der Ecke zum Engtanz auffordern. Große Bergstraße ich komme. [youtube]http://www.youtube.com/watch?v=kNimjPIZdgI&feature=player_embedded[/youtube] via Stones Throw

"Champion Sound", das Kollabo Album von J Dilla und Madlib ist eine Art monumentaler Meilenstein im Rumpel-Beat-Rap, wenn ich das mal so nennen darf. Die beiden haben, mit einigen anderen, den Stil der nie ganz auf dem Takt sitzenden Snares (die meistens klingen wie ein Clap) etabliert. Das gemeinsame Album aus dem Jahr 2003 ist zu einer Art Blaupause für viele nachkommende Produzenten geworden, ich denke das kann man ohne Übertreibung sagen. Zu einem zweiten Album kam es leider nie. Auch wenn anscheinend schon einige Tunes fertig waren, die noch bei Stones Throw in den geheimen Schubladen darauf warten releast zu werden. Wenn ich einen sarkastischen Kommentar dazu abgeben würde, klänge der in etwa so: Es überrascht mich, dass uns "Louder" spendiert wird wird. Zur Labelpolitik der letzten 2-3 Jahre würde es viel besser passen, diesen auf einer limitierten White Label 12" (ca. 5000 Stück, one sided und ohne Instrumental) zu veröffentlichen. Dann wird zwei Monate später doch noch ein Album aus dem Ärmel gezaubert und später kommt dann noch ein offizieller Remix mit Cover und allem Pipapo... Mache ich aber nicht. Schöner Song, gefällt mir gut. Danke für den Download an Stones Throw. Jetzt die Anlage aufdrehen und heftig mit dem Kopf nicken. [soundcloud url="http://soundcloud.com/stonesthrow/jaylib-louder-blast-your-radio-theme"]