Anlässlich der Grammy Verleihung 2014 schmiss Dr. Dre eine legendäre Party, von der nun endlich ein Video-Mitschnitt auftauchte. Für immer wird dieser sicher nicht auf Youtube zu sehen sein, also gönnt auch das Schmankerl solang es geht. Bei dem Konzert derSuperlative gab es Line Up zu sehen, dass am ehesten mit Jay-Zs "Fade To Black" zu vergleichen ist, wenn es überhaupt vergleichbar ist. Mit dabei waren unter anderem Dr. Dre, Ice Cube, Eminem, Diddy, Busta Rhymes, Souls of Mischief, Mase, Nas, Geto Boys, Method Man, Redman, Bone Thugs-N-Harmony, DJ Jazzy Jeff, Teddy Riley & Blackstreet, Busta Rhymes. Homie Pascal Kerouche war damals bei der Beaty by Dre Party vor Ort und hat einige Bilder mitgebracht, die es bei ihm auf der Seite zu sehen gibt. Hier seine Anekdote zu dem Abend.

Toyota bringt einen neuen Familien-tauglichen Mini Van auf den Markt und verpasst ihm den supercoolen Namen "Swagger Wagon". Ist das tatsächlich ernst gemeint? Die Kampagne drumherum klingt genauso wie der Name und der Clip wird gekrönt durch ein Gastspiel von Busta Rhymes (der mittlerweile anscheinend wieder aufgehört hat Eisen zu pumpen). Familie Neubert macht Soulja Boys Tanz und die ganze Vorstadt dreht mit durch. Babo-hafte Extras gibt's nur gegen Aufpreis, versteht sich. Ich bin ich etwas ambivalent, tendiere aber dazu das witzig und nur ein bißchen peinlich zu finden. Swagger-Wagon-Busta-Rhymes2

Das gemeinsame Mixtape von Q-Tip und Busta Rhymes – The Abstract and the Dragon – wurde bereits vor einiger Zeit angekündigt und auch von mir mit Spannung erwartet, nicht zuletzt dank "Thank You". Ich habe mich gerade etwa zur Hälfte durch gehört und habe schon einige Tunes entdeckt, die sich die beiden auch hätten sparen können. Ich bin nicht überwältigt, bisher. Vielleicht waren die Erwartungen schlicht zu hoch. Nicht das ich es schlecht finde, es ist durchweg solide, aber es überrascht zu wenig. Damit geht der Titel des Mixtapes der Woche an Ta-Ku mit "Drive Slow Homie Pt.2". q-tip-and-busta-rhymes-the-abstract-the-dragon-mixtape

Hier endlich die zweite Rutsche der wöchentlichen Tunes, hier findet ihr Nummer 61.1. Kurz und knapp. Busta Rhymes und Q-Tip liefern mit "Thank You" einen der besten Rap-Songs des Jahres ab. Der A$ap Mob holt sich für "Trillmatic" Method Man ins Boot. Ein starker Back in the Days-mäßiger Posse Clip, richtig cool. Moop Mama fühlen sich von Caspers Brass Band Tune "Jamabalaya" auf die Füße getreten und möchten mit ihrer Cover-Version beweisen, das wahre Original zu sein. Sido, Genetikk und Marsimoto feiern "Maskerade". Im Interview mit Falk erzählt er, dass eigentlich auch Cro auf dem Track eingeplant war, aber nicht warum die Kollabo nicht stattfand. Lauryn Hill verpasst ihrer Knast-Release Single "Consumerism" ein Lyric Video, das ich leider nicht besonders spannend finde. Smif-N-Wessun melden sich zurück und ich finde "Born and Raised" Jr. Kelly sehr in Ordnung. Ich hoffe da kommt noch mehr gleichwertiges Material. Außerdem gibt's Tunes von Stromae, JMO, Rökkurró und King Krule. Busta Rhymes & Q-Tip – Thank You A$AP Mob x Method Man – “Trillmatic”

Was sich hier im Laufe der Woche an Tunes gesammelt hat, lässt kein Auge trocken. Phhhewwww! Den Anfang muss Busta Rhymes mit seiner neuen Single machen, klare Sache. Auf "Thank You" kollaboriert er mit Q-Tip und ihn der lümmelt auch Yeezy noch rum. Die Single ist der erste Vorbote zu "Extinction Level Event 2" und verspricht viel. Marteria hat nun auch ein Video zu "Bengalische Tiger". Wer noch nicht hat, kann sich den Song hier für lau downloaden. MED meldet sich zurück und hat Mayer Hawthorne sowie Blu und Madlib ins Boot geholt. Wow! Als wäre das nicht genug, heisst der Song auch noch "The Buzz". Außerdem gibt's nach dem Klick: Dâm Funk und Snoop Dogg als 7 Days Of Funk mit dem Clip zu "Faden Away". Fashawn mit einem sehr dopen Video zu "The Beginning" das übrigens von Evidence produziert und gefilmt wurde. De fofftig Penns schenken mit "Dialektro" ordentlich ein. London Grammar haben Kavinskys "Nightcall" gecovert und Joe Goddard hat dem Tune einen Remix verpasst. Pink Oculus und Gnucci sind zwei Newcomer, die ich euch ans Herz legen möchte. Zu guter Letzt gibt's Gerard der mit OK Kid für "Atme die Stadt" kollaboriert. Edit: Gerade noch reingekommen ist Hamburgs Superproducer Farhot mit "Fuck The Money". BÄM! Busta Rhymes ft. Q-Tip – Thank You Marteria - Bengalische Tiger http://youtu.be/WuFzlYquFuo

Freitag. Bombenwetter. Alles geht. Dies sind meine musikalischen Empfehlungen der Woche mit denen ich euch guten Gewissens ins Wochenende entlassen kann. Ist mal wieder überwiegend Rap, der aber in allen möglichen Facetten. Einige der Tunes gibt's außerdem geschenkt. Den Anfang macht Busta Rhmyes der mit "Twerk It" sein Comeback feiert. Ich bin nicht der größte Fan von Nicky Minaj, finde ihren Part hier aber ziemlich cool und der Tune ist ohnehine eine Bombe. Mac Miller und das zweite Video aus seinem "Watching Videos With The Sound Off" Album. Schönes Ding. Stalley steht mit einem neuen Album in den Startlöchern und haut die erste Single "A-Wax" für lau raus. Ebenfalls für umme gibt's den EtcEtc Remix von Major Lazers Remix von Jack Beats'"Knock You Down". Weiterhin gibt's nach dem Klick Neuigkeiten von Elvis Costello, der sich die Roots Crew ins Boot geholt hat. Miles Bonny und Brenk Sinatra aka S3 sind mit ihrer neuen Single "Stars Shine" im Haus. Ka hat mit "Off The Record" richtig, echten soliden Rap Sound am Start und zeigt einige Referenzen im Video, die sehr schöne Erinnerungen bei mir wecken. Zu guter Letzt sind die deutschen Newcomer Marvin Game und Figub Brazlevic mit "21 Stunden" dabei. Bäm Busta Rhymes ft. Nicki Minaj - Twerk It [vimeo]https://vimeo.com/70638952[/vimeo] Mac Miller – I Am Who I Am (Killin’ Time) Stalley - A - Wax Jack Beats - Knock You Down (ETC!ETC! vs. Jack Beats vs. Major Lazer)

Wow, die Tunes der Woche sind eine richtig ausgewachsene Ladung Rap und R'n'B. Den Anfang macht Kanye West, dessen Album mir zusehends besser gefällt. Wurde zu Beginn beinahe jeder Tune geskippt, habe ich mich mittlerweile reingehört. Das Video zu "Black Skinhead" ist ebenso verschroben wie schon das ganze Brimborium um das Album, der Song selbst aber einer der stärksten auf dem Album und erzeugt bei mir so etwas wie einen Ohrwurm. Leider ist das Video schon wieder verschwunden. Robin Thicke hat sich Kendrick Lamar ins Boot geholt, leider finde ich den Beat etwas anstrengend. Mac Miller hat mit "Gees" meinem Lieblings-Tune von "Watching Movies With The Sound Of" ein Video verpasst. Ich feiere! Der A$ap Mob hat Neuigkeiten. A$AP Ant und A$AP Nast haben ein ganz anständiges Split-Video zu "The Way It Go" und "Trillmatic" in Petto. Nach dem Klick gibt es Neuigkeiten von Milky Chance, Flo Mega & The Ruffcats, Busta Rhymes x Janet Jackson, Jamie Lidell, Hippie Sabotage, und Justin Timberlake mit einem Clip voller Brüste. Robin Thicke – Give It 2 U ft. Kendrick Lamar Mac Miller - Gees (ft. ScHoolboy Q) http://youtu.be/1JGmTalfUQY A$AP Ant x A$AP Nast - The Way It Go/Trillmatic http://youtu.be/V9xhMTzQDhI