Bei einem Video wie solchen fühle ich mich 30 Jahre zurück versetzt. Ich sehe mich als kleinen Butschi an der Hand von Muttern, staunend und beinahe perplex am Baustellenzaun stehen. Unfassbar, ein Bagger! Der größte Baum Seattles wurde 2013 gefällt, weil er nicht mehr gesund war und das Risiko für Menschen und Häuser drumherum zu groß wurde. Wie der Baumkletterer seine Säge beherrscht und den Koloss, in Zusammenarbeit mit dem Kranführer, Stück für Stück abträgt finde ich faszinierend. Ein starkes Stück Handwerk!

Wer wenig Platz hat, aber dennoch gern Besuch zum Essen empfängt, sollte sich das hier genauer ansehen. Das nötige Kleingeld sollte allerdings auch vorhanden sein, denn ganz billig ist der Fletcher Capstan Table nicht. Über einen ausgeklügelten Mechanismus lässt sich der runde Tisch auffalten und setzt sich automatisch, wie ein Mosaik, zu einer doppelt so großen Fläche zusammen. Zuerst wird die Tischfläche entriegelt und anschließend muss nur noch gedreht werden. Das ganze gibt's natürlich bei Bedarf auch elektrisch geregelt. Eine mechanische Meisterleistung, die Ihr in mehreren Clips nach dem Jump bewundern könnt. Ein Making Of dazu gibt's ebenfalls. Der Kostenpunkt liegt bei ca. 50.000€ für einen der kleineren Tische.

Kaum ein Drum Break wurde so oft gesamplet wie der Amen Break aus dem Song “Amen Brother” von The Winstons aus dem Jahr 1969. Die Waveform dieses Breaks gibt's nun in Holz gelasert für die eigenen 4 Wände. Zu haben auf Etsy für knapp 230€. Einen Clip, der den Break in 3 verschiedenen Geschwindigkeiten abspielt, findet ihr nach dem Klick. Die originale Geschwindigkeit wurde oft als Grundlage im Jungle genutzt, die schnellere Variante im Drum & Bass. Die langsame Variante kennt man aus wirklich unzähligen Rap- und auch Pop-Songs. Etwas mehr Info zum Amen Break haben wir hier in Petto. -> 3D laser cut rendering of the Amen Break, a much loved fundamental backbone of numerous styles of electronic music. Amen-Break-Wood-1

Der japananische Bastler und Customizer GhostinMPC hat den Drum-Machine Klassiker in einem Mosaik aus Mahagoni Holz verkleidet. Ich bin nicht sicher, ob es sich hier nur um Furnier handelt und das ganze eventuell doch etwas billig aussieht. Die MPC 2000 stand für knapp 650€ zum Verkauf, ist aber längst weg. Weitere Bilder findet ihr nach dem Klick. Auf der Seite des Bastlers gibt's noch weitere modifizierte Geräte und Controller, diese Arbeit ist aber mit Abstand die beste. Mahagony-MPC-2000-8

Ich bin nie wirklich auf den 7" bzw. 45's Film gekommen und habe höchsten 150 der kleinen Platten in meinem Bestiz. Das wäre gerade ausreichend um die größere der beiden 7" Kisten von Stones Throw zu füllen. Die Boxen sind handgemacht, haben das Label-Logo eingraviert und sehen auf den Bildern ziemlich schick aus. Nicht praktisch, nicht gerade super für den Transport. Einfach nur schön. Und günstiger als ich gedacht hätte. Die Kleine für rund 80 Platten kostet 20$, die Große für 160 Platten kommt für 40$. Wie so oft macht der leidige Versand aus den Staaten und der Zoll die schöne Rechnung zunichte. Schade eigentlich. ->These are the Stones Throw 7-inch record crates – custom made in the USA with 3-ply alder, laser cut and engraved with the Stones Throw logo. They're put together with snap-lock joints, water-based glue and pin nails to ensure durability, then sealed and finished with an acrylic clear-coating. Stones-Throw-45-Box-

Die Spraydosen aus Holz sind eine Kollaboration des französischen Designers Thibaut Malet und dem Engländer Jerome Beguier aka Zics, letzterer war für die drei Schriftzüge verantwortlich. From the wall to Wall Street, Excuse my French und Some words deserve to be drawn finden sich auf den wunderschönen Kirschholz Kannen, die komplett in Handarbeit entstanden sind. Je 140€ kosten die Dosen und sind im Shop der beiden erhältlich. Wer noch kein Weihnachtsgeschenk für mich hat, darf hier gern zuschlagen. -> The contrast between industrial paint aerosols and handcrafted creation pays an homage to street art culture, as much as it does to design-led carpentry. handmade-cherry-wood-spray-cans-9

Was aussieht wie ein handels-üblicher Pappkarton, voll beladen mit Bündeln Scheinen, ist tatsächlich aber aus Holz. Randall Rosenthal heisst der Mann der dieses Kunstwerk aus einem Stück geschnitzt und anschließend bemalt hat. Unfassbare Details hat er in dem Block, genauer drei zusammen geleimte Blöcke, Fichtenholz verewigt. Die Struktur des Kartons, umgeknickte Dollar Noten, Falten und Eselsohren im Papier, die Gummibänder, alles sieht perfekt aus. Gäbe es nicht Fotos (komplett zu sehen nach dem Klick) die seinen Arbeitsprozess detailliert abbilden, ich fänd es schwer das zu glauben. money_box_from_wood_block_15

Super Idee für all diejenigen, die nicht immer nur die Rahmen bei Ikea kaufen mögen oder auch bedruckte Leinwände mit eigenen Motiven in den gängigen Shops bestellen. Ist auch beides total in Ordnung und auch in meinen 4 Wänden vorhanden, selber gebastelt und handgemacht ist aber nicht zu schlagen. Daher finde ich diese Anleitung mittels der man in der Lage ist eigene Motive auf Holz zu "drucken" grandios. Was man braucht ist ein passendes Holz, dass es für nicht allzu viel Geld im Baumarkt gibt. Am besten gleich zuschneiden lassen, dann fällt der Dreck zuhaus auch noch weg. Zweite Zutat ist Matt Medium, Acrylmalmittel zum Beispiel von Liquitex, das für 10€ im Künstlerbedarf (in Hamburg zum Beispiel Jerwitz) zu haben ist. Dieses wird in ausreichender Menge auf dem Holz verteilt, laut dem Video kann man nicht zu dick auftragen. Gleichmäßig (!) mit einem Pinsel verteilen und anschließend den Ausdruck aufbringen, entstehende Falten und Blasen sollten möglichst glatt gestrichen werden. Trocknen lassen. Alle weiteren Schritte gibt's nach dem Klick. Anleitung zum selber basteln Matte Medium Transfer Prints

Die Tüftler von Instructables hatten vor einiger Zeit bereits ihr abspiel-fähiges Vinyl aus einem 3D Drucker. Nun haben sie mittels Laser eine einfache Holz-Scheibe mit Rillen versehen, die tatsächlich auf einem Plattenspieler spielbar ist. Wer sich für die Details inklusive Bau-anleitungen und Vektor-Dateien für den Laser interessiert, findet diese drüben bei Instructables. Hier kommt der Film der die Herstellung dokumentiert, nach dem Klick gibt's Joy Division und Radiohead auf Holz-Schallplatte abgespielt. [vimeo]https://vimeo.com/65533463[/vimeo]