In vielen Küchen, übrigens auch meiner, hängt das magnetische Messer Brett von Ikea. Weil's praktisch ist, und ich Messerblöcke prinzipiell relativ hässlich finde. Schicker hingegen ist dieser Messerast, allerdings auch deutlich teurer. Ab 140€ geht's los bei Buchholz Berlin und weil wir hier über ein Naturprodukt reden, weiß man vorher nicht so genau, was man bekommt. Ich bin außerdem nicht so ganz sicher, wie sich das Holz in der Nähe des Herdes macht. Beim Braten fliegt ja doch immer eine ganze Menge Fett durch die Luft.

Die Ausbauten in Campingbussen und auch Wohnwagen sind meist funktional, selten schön und so gut wie nie richtig gut designt. Der Ausbau auf Basis eines VW T6 (der ja ohnehin ein ziemlich geiles Auto und absoluter Traumwagen ist) von Designer Nils Holger Moorman ist die denkbar schickste Variante eines Campers, die ich bisher gesehen habe. Die Mischung aus Funktion und Design ist wahnsinnig gut durchdacht und sehr gelungen.

Wer hier schon eine Weile mitliest, weiß ich habe ein Faible für den Millenium Falken. Mein eigener hat den Winter und die dazugehörigen Stürme gerade überstanden, vielleicht gönne ich ihm dieses Jahr mal eine kleine Inspektion, damit das Licht wieder funktioniert. Woodwork Artist, die Steigerung des gemeinen Tischlers, Martin Creaney hat dem Millenium Falken ein Denkmal aus 3000 Stückchen Holz gesetzt. Eine unfassbar gute Arbeit, wie ich finde. Die Bilder beweisen, er hat kein Detail ausgelassen.

Handmade with over 3000 pieces of individualy cut pieces of wood.

Inspiriert von Christopher Nolans Meisterwerk Inception hat Designer Stelios Mousarris seinen Wave City Coffee Table entworfen. Die wirklich epische Bending City Scene (wie sie im Netz genannt wird) diente als Vorlage, Ihr findet sie nach dem Klick. Der Coffee Table ist eine Kombination aus Stahl, Holz und Elementen aus dem 3D Drucker. Der Tisch ist käuflich zu erwerben, es müssen 4000€ für das feine Stück investiert werden. Und plötzlich habe ich dringende Lust den Film mal wieder zu schauen.

Biz Markie scheint ein Faible für Sonderanfertigungen zu haben, denn wir hatten ihn hier schon mal mit seinen Technics SL 700, den Turntables speziell für 7" Vinyl, gefeatured. Nun hat er sich von Customizer Jesse Dean einen Technics komplett in Walnuss Holz verkleiden lassen, sogar der Tonarm wurde umgebaut. So ganz meinen Geschmack trifft das nicht, ich denke aber das auch die relativ miesen Fotos ihren Teil dazu beitragen. Ins richtige Licht gerückt, könnte das besser aussehen.

Walnut chassis, white LEDS, Walnut tone arm, with walnut platters. New furniture for the Biz!

"Neben so'n paar Zahnstochern werden auch n'paar richtig dicke Wummer fallen." ist die Einleitung vom frisch gekürten norddeutschen Heimwerkerkönig Fynn Kliemann. Dem habe ich nicht viel hinzuzufügen. Wieder mal ist besten Unterhaltung geboten und auch eine beachtliche Menge Knowledge wird gedroppt. Ein bißchen was zur Ausrüstung, Sägekunde, ein paar Kleinigkeiten zum Fällen, schnell noch die Hypothenuuuse ermittelt, dem Baum Angst eingejagt und ab dafür. Was kann der Typ denn bite nicht?

Diese Baumfäller-Anleitung ersetzt (wahrscheinlich) jeden Kurs und Sägeschein. Einmal gucken und (wahrscheinlich) zum Baumfäller werden. Hier auch gleich der Hinweis, dass diese Video selbstverständlich als Lernmaterial eingesetzt werden darf.

Den Künstler Haroshi und seine großartigen Arbeiten aus recycleten Skateboards habe ich hier schon mehrfach vorgestellt. Seine Skulpturen bestehen aus endlosen Lagen alter Skatedecks, aus denen er solide Holzblöcke leimt, um sie anschließend in die gewünschte Form zu bringen. Diesen Schädel finde ich sehr gelungen, selbst an Details wie die Risse im Knochen hat er gedacht. Nach dem Klick gibt es weitere Perspektiven der Skulptur.

Haroshi makes his art pieces recycling old used skateboards. His creations are born through styles such as wooden mosaic, dots, and pixels; where each element, either cut out in different shapes or kept in their original form, are connected in different styles, and shaven into the form of the final art piece.