Das nächstbeste Nach dem Vinyl Killer VW Bus und dem völlig depperten Backstein von Supreme ist der RokBlok. Der kleine Kasten fährt Vinyl ab und spielt es gleichzeitig. Raritäten würde ich dieses Vergnügen allerdings eher nicht gönnen. Richtig gut ist die Bluetooth Funktion. So können Boxen oder auch Kopfhörer verbunden werden. Schönes Ding.

Tüftler Andrew Anatsky hat den krassesten Mod eines Technics MK II gebaut, den ich bisher gesehen habe. In einem handelsüblichen Turntable hat er ein Serato Interface und einen SD Karten Slot integriert. Im normalen Modus spielt der Technics 1200 DVS Vinyl ab. Schaltet er aber um, kann eine Serato Platte aufgelegt, der Song von der SD Karte geladen und abgespielt werden. Ohne das übliche Interface oder Mischpult und Laptop Gefuddel dazwischen.

Dieses etwas merkwürdige Relikt der 70er Jahre tauchte kürzlich im Netz auf. Der Umhänge-Plattenspieler in Form einer Banane wurde auf Etsy für stolze 1500$ verkauft und ist offensichtlich eine Rarität. Laut dem Verkäufer gibt es nur eine weitere Turntable-Banane in einem Museum in Kalifornien. Allerdings verstehe ich die 39,77 in der Annonce als Preisangabe. Wie auch immer. Es soll möglich sein Vinyl in jeder beliebigen Position, sogar über Kopf abzuspielen. Es wird ebenfalls über eine Verbindung zu Andy Warhol und seinem Bananen Album Artwork für Velvet Underground spekuliert.

Biz Markie scheint ein Faible für Sonderanfertigungen zu haben, denn wir hatten ihn hier schon mal mit seinen Technics SL 700, den Turntables speziell für 7" Vinyl, gefeatured. Nun hat er sich von Customizer Jesse Dean einen Technics komplett in Walnuss Holz verkleiden lassen, sogar der Tonarm wurde umgebaut. So ganz meinen Geschmack trifft das nicht, ich denke aber das auch die relativ miesen Fotos ihren Teil dazu beitragen. Ins richtige Licht gerückt, könnte das besser aussehen.

Walnut chassis, white LEDS, Walnut tone arm, with walnut platters. New furniture for the Biz!

Turntables finden sich mittlerweile vermutlich wieder in mehr Haushalten, als noch vor 1 Jahren. So zumindest mein Eindruck. Bei mir stehen seit eh und je zwei oder mehr, Technics MK II, sobald wird sich das auch nicht ändern. Eine wirklich schöne Möglichkeit die Technik in Wohnräumen zu verstauen, habe ich bisher nicht kennengelernt. Einzelstücke ausgenommen. Die Dudes vom Turntablelab aus New York haben sich der Thematik angenommen und mit der Turntable Station ein Möbel entworfen, dass alle wichtigen Kriterien erfüllt, um Platten zu hören und auch ein paar zu verstauen. Allerdings muss ich sagen, so richtig super sieht das Ding nicht aus. Nehmt es als Inspiration, euch was richtig schickes selber zu bauen. Wer es feiert, findet alle Infos und Details im, bereits 6-fach überzeichneten, Kickstarter.

Die Idee ist nicht neu, ich habe sie allerdings selten so schön und aufwändig umgesetzt gesehen. Das "Embroidered Turntable Zoetrope" ist die Abschlussarbeit des australischen Künstler Elliot Schultz im Studium Digital Art. Er bestickt Slipmats, die Filzmatten zwischen Plattenspieler und Platte, mit Motiven, die durch die Drehung des Turntables animiert werden. Das sieht so unfassbar cool aus, ich könnte mir die Gifs stundenlang ansehen.

This project encourages viewers to watch and engage with animation physically.

Einen Technics im Wohnzimmer stehen zu haben, um von Zeit zu Zeit mal genüsslich ein Platte aufzulegen, ist eine feine Sache und gehört bei einem DJ Haushalt auch irgendwie dazu. Fast noch schicker, oder sagen wir auf eine völlig andere Art auch sehr schick, ist der "Floating Record Player". Das Crowd Funding Ziel von 50.000$ wurde mittlerweile bereits 10-fach überzeichnet, der vertikale Turntable gefällt anscheinend auch anderen. Ob ich meine Raritäten darauf abspielen würde, weiß ich nicht wirklich.

Was für eine genial bescheuerte Idee für den faulen, Platten auflegenden Mitbewohner. Der Dish Jockey verwandelt das Spülbecken in ein DJ Set und schon kann die Abwasch-Party losgehen. Stop scratching yourself an do the dishes! Backspins und Bodytricks sind natürlich auch möglich.

Cant be bothered doing the dishes after a big night out? You need the Dish Jockey the revolutionary new device guaranteed to rock your kitchen.

Hier kommt die Lösung für alle Vinyl Puristen, Sammler und HiFi-Freaks. Der Laser Turntable der japanischen Firma ELP spielt Vinyl ab, ohne es zu berühren. Dennoch bleibt es ein analoges Signal, das sogar oberflächliche Kratzer und Staub eliminiert. Der Preis dafür? Die unterschiedlich ausgestatteten Laser turntables starten bei 9.000 Dollar. Nach dem Klick haben wir einen Film mit den Details zu dem Gerät.

Dieser Plattenspieler ist aus 2,405 Lego Steinen und funktioniert tatsächlich. Das einzige nicht Lego Teil ist die Nadel von Audio Technica. Der Turntable ist ein Meisterwerk von Bastler Hayarobi, das quasi meine Leidenschaften als Kind und Erwachsenen in einem Stück kombiniert. An seinem Musik-Geschmack sollte er allerdings dringend arbeiten. Modern Talking geht nicht. Ein Video und weitere Bilder findet ihr nach dem Klick. Alle Details gibt's im Brickinside Forum, dass ich allerdings nur auf koreanisch gefunden habe. Lego-Turntable-2