Dass auch hierzulande nicht immer alles glatt läuft und das Leben für Randgruppen und Minderheiten kein reines Blumen-Pflücken ist, ist mir klar. Dennoch spiegelt die Überschrift den ziemlich üblichen Alltag in Deutschland wieder. Cartoonist Ruthe widmet sich in jüngster Vergangenheit ziemlich oft dem Thema Rassismus in Deutschland, vor allem in Kombination mit Asylanten und Flüchtlingen. Heute postete er dieses Statement, in dem er einige schlaue und sehr richtige Dinge sagt. Die Diskussion unter seinem Beitrag ist lesenswert, zum Teil. Zum Teil auch schlicht traurig.

Ich bin Fan davon sich Dinge im Haushalt selber zu bauen. Trotz meines nur bedingt ausgeprägten Geschicks! Modifizierungen und Zweckentfremdungen gehören ohne Zweifel zu meinen Parade-Disziplinen. Haupt-Zutaten sind stets Kabelbinder und die Heissklebe-Pistole. Youtuber Spencer Brinkerhoff hat eine handelsübliche Ikea Pendellampe zu einem Todesstern umgebaut. Wirklich schicker ist das auch nicht, aber immerhin witzig.

I've taken the IKEA PS 2014 Pendant lamp and painted it to look like the Death Star!

DJ Royal TS liefert in seinem "A musical Déjà-Vu" Mixtape einen Überblick einige Samples, die in Songs von Bands und Interpreten wie Freundeskreis, Dynamite Deluxe, Beginner, Eins Zwo, 5 Sterne Deluxe, Torch, Fettes Brot, Afrob und Blumentopf genutzt wurden. Einer nach dem anderen, es gibt kaum Zeit durchzuatmen. Statt dessen immer wieder Momente des Wiedererkennens und Aha-Effekte. Eine ziemlich gut durchzuhörende Zusammenfassung, die Royal TS auch als Download anbietet. Vielen Dank für den Hinweis im Post zu einem ähnlichen Projekt von DJ Caspa und Falk Schacht.

Der in Belfast geborene Künstler Ted Pim hat die Welt bereist und seine Arbeiten in verlassenen Gebäuden hinterlassen. Seine morbiden Motive sind sehr vom Barock inspiriert und ziemlich einzigartig in der Welt der Street Art. Dokumentiert wurde mit analoger Kamera, deren Fotos er anschließend gescannt hat. Die Arbeiten sind zum Teil schon sehr viel älter, er hat über die Jahre gesammelt und bis Juni diesen Jahres allerdings keines der Bilder veröffentlicht. Weitere Eindrücke findet ihr nach dem Klick und auf seinem Instagram.

Ted Pim is an artist born in Belfast who has travelled the world painting inside abandoned buildings. Ted would spend days alone creating his artwork, armed with a mixture of paints, industrial torches and a camera. All pieces have been documented and kept in a folder until publishing his works in June 2015.

In Hamburgs Schanzenviertel hat kürzlich das kleine Label Mojo Snowboarding einen eigenen Laden eröffnet. Eine kleine Oase, nicht ab vom Schuss, doch zumindest einmal um die Ecke der ganz ausgetretenen Touri-Pfade. Ich war dort, habe mir den Shop und die aktuelle Kollektion angesehen. Beides hat mir gut gefallen und drücke die Daumen für ein gutes Gelingen! Einen Eindruck bekommt ihr in den Bildern nach dem Klick, auch von der aktuellen Paradise Gone Kollektion. Besser wäre aber ihr besucht mal den Shop in der Kampstrasse.

Ich könnte gut mal wieder ein Album von Erykah Badu vertragen, das steht fest. Ihr "Feel Better, World!" Mixtape ist immerhin ein Anfang. Gut ausgesuchter Soul von Donny Hathaway, Eddie Kendricks, Earth, Wind & Fire und James Brown bringt mich hervorragend in diesen grauen Tag. Songs die sie zu Tracks auf ihren eigenen Alben inspiriert haben. Leider ist der Mix nicht als Download zu haben. sollte hier nich etwas zu holen sein, halte ich euch auf dem Laufenden.

ALL OVER THE GLOBE...KEEP WALKING TALL BROTHERS AND SISTERS. SOMEDAY WE WILL ALL BE FREE. THE WORLD IS IN NEED OF HEALING.... I CAREFULLY AND LOVINGLY SELECTED HIGH FREQUENCY TONES FOR THE SOUL.... PLEASE LISTEN FROM TOP TO BOTTOM. LOVE, ms. badu

Ein ganz normaler Morgen in Stunt City. Business-Typen fahren auf den Dächern der Busse, oder am Helikopter hängend, zur Arbeit. Ein Auto dessen Reifen nicht quietschen, fährt nicht. Räume werden durch's Dach betreten. Schon vor gut 10 Jahren hat ein Deo-Hersteller das "Action ohne Achsel-Nässe" Game durchgespielt. Alle danach können einpacken.

Erfindungen wie diese ändern die Welt, verändern sie ein kleines bisschen zum Besseren. SALt steht für Sustainable Alternative Lighting und wurde von drei Philippinos erfunden. Strom ist auf den Philippinen oft Mangelware und längst nicht auf allen der Inseln zu haben. Die Erfindung der drei ist eine Lampe, die nur durch Hinzugabe von Salzwasser beginnt zu leuchten. Ein Rohstoff, der im Prinzip überall auf den Inseln kostenlos zu bekommen ist, liefert 8 Sunden lang Licht. Im Inneren der SALt läuft eine chemische Reaktion ab, die der in einer Batterie ähnelt, allerdings komplett unschädlich für die Natur ist.

In ihrem 90s Rap Mix haben Cookin Soul eine exzellente Auswahl an Songs der goldenen Zeit des Rap verwurstet. Ich habe mich besonders über Tunes wie "Leflaur Leflah Eshkoshka" von Heltah Skeltah und Bahamadia mit "Uknowhowwedu" gefreut. Leider ist der Mix bisher nicht als Download verfügbar, der Stream lohnt sich aber durchaus.

In our second mix we proudly feature an exclusive Mix from Cookin' Soul. Cookin' Soul is the name of the duo (Big Size & Zock) of producers/dj's straight out of Valencia, Spain. With production features in over 200 albums and mixtapes worldwide, Cookin' Soul is the first European Hip-Hop production team to really stand out overseas by making hits from Harlem to Compton.

Schon Street Artist JR hat sich ganzen Siedlungen angenommen, was dieses riesige Mural der Germen Crew aber kein bisschen schmälern soll. Ihr Superlativ erstreckt sich über die Fassaden von 209 Häusern am Hang eines Hügels der mexikanischen Stadt Palmitas. Die Verwaltung möchte auf diese Art den Zusammenhalt der Gemeinschaft stärken. Das Kunstwerk erstreckt sich über mehr als 20.000 Quadratmeter und es leben über 1800 Menschen darin. Fotos vom Entstehungs-Prozess und ein Making Of Video findet ihr nach dem Klick.