Bildhauer und Künstler Ron van der Ende hat sich auf die Tischlerei scheinbar drei dimensionaler Objekte spezialisiert. Aus der richtigen Perspektive wirken seine Kreationen, Dank geschicktem Einsatz von Farben und Schatten, als würden sie weit in den Raum ragen und völlig real. Das Holz wird nicht lackiert oder anders mit Farben behandelt, er nutzt, was vorhanden ist. Sehr beeindruckend, schwer zu beschreiben und nur mittels Video in vollem Maße zu verstehen, wenn man nicht gerade selbst davor steht. Robin Verdegaal hat die "The Factory Set" Ausstellung besucht und einen Clip mitgebracht, der einen guten Eindruck der Arbeiten vermittelt. Das Beweis-Video und weitere Bilder findet ihr nach dem Klick. Ron-van-der Ende-4

Ich bastele selber gern, aber für größere Dinge fehlt mir das tischlerische Talent und handwerkliches Geschick. Dieses hängende Kräuter-Regal sollte Dank der DIY Anleitung von Home Made Modern allerdings auch für wenig begabte möglich sein. Neben den Kräutern werden ausschließlich die Töpfe samt Erde, die Bretter, ausreichend Seil und Kabelbiner (die man ohnehin nie ausreichend im Haus haben kann) benötigt. Der Werkzeug-Bedarf beschränkt siche ebenfalls auf die üblihen Verdächtigen, abgesehen von dem Loch-Aufsatz. Leider fehlt mir die freie Wand in der Küche, aber vielleicht lässt sich bei euch noch ein Eckchen finden. hmm_ep29_hanginggarden_pcard

Die Spraydosen aus Holz sind eine Kollaboration des französischen Designers Thibaut Malet und dem Engländer Jerome Beguier aka Zics, letzterer war für die drei Schriftzüge verantwortlich. From the wall to Wall Street, Excuse my French und Some words deserve to be drawn finden sich auf den wunderschönen Kirschholz Kannen, die komplett in Handarbeit entstanden sind. Je 140€ kosten die Dosen und sind im Shop der beiden erhältlich. Wer noch kein Weihnachtsgeschenk für mich hat, darf hier gern zuschlagen. -> The contrast between industrial paint aerosols and handcrafted creation pays an homage to street art culture, as much as it does to design-led carpentry. handmade-cherry-wood-spray-cans-9

Die beiden Tischler Abraham und sein Sohn David Roentgen haben diesen Sekretär im Laufe des 18. Jahrhunderts für Friedrich Wilhelm II gebaut und damit ein bis heute absolut einzigartiges Stück Handwerks-Kunst geschaffen. Unzählige Mechanismen, Seilzüge, Sprung-Federn, versteckte Schlösser und Schubladen sind in dem überdimensionalen Sekretär versteckt. Allein die Mechanik (erinnert mich an Super-Move Kombos aus Streetfighter auf dem SNES) hinter den Schlössern finde ich schon unglaublich. Wer sich für die Details dahinter interessiert kann dazu nachlesen, denn das Metropolitan Museum hat einige der alten Bedienungs-Anleitungen und auch Korrespondenzen mit Kunden bezüglich der Kreationen der Roentgens digitalisiert. secretary-cabinet-david-roentgen-germany secretary-cabinet-david-roentgen-germany2

Und wieder einmal wünschte ich, ich hätte mehr handwerkliches Talent. Mat Brown ist allerdings nicht nur handwerklich begabt, sondern nebenbei auch ausgebildeter Industrie-Designer und Juwelier. Keine so schlechte Kombination, speziell mit einer Prise Kreativität sehr gut zu gebrauchen, wie diese Regale beweisen. Er hat sich ganz bewusst für ältere Bretter mit allerlei Ritzen und Ast-Löchern entschieden, um diese mit einer leuchtenden Paste zu füllen. Die Leucht-Paste hat er auf Ebay entdeckt und ist von der brillianten Wirkung slebst völlig überrascht. Eine Schritt für Schritt Anleitung bietet er auf seiner Webseite an. Wer ähnlich Talent-befreit ist, wie ich, kann konnte (sie sind ausverkauft) die Regale auch in seinem Shinium Shop auf Etsy erstehen. Weitere Bilder gibt's nach dem Klick. Glow-in-the-dark-shelves PS: Rambo würde jetzt fragen: Was ist das? Antwort: Blaues Licht. Rambo: Was macht es? Antowrt: Es leuchtet blau.

Die Fahrrad-Fahrer unter euch, denen ihr Rad zu lieb oder teuer ist, um es über Nacht vor der Tür stehen zu lassen, kennen die Problematik. Wohin mit dem Drahtesel? Bei uns zuhaus steht meist ein Rad im Flur und gleichzeitig immer im Weg. Es könnte besser aufgehoben sein. Mit "Harper" haben nun zwei Freunde von mir, Kraft & Ulrich, sich genau diesem Thema angenommen und ein Hänge- und Regalsystem für Fahrräder und fast alles andere entwickelt. Harper basiert auf einer Grundplatte die nach Belieben und Bedürfnissen mit Hänge-Modulen, bestückt werden kann. Es kann natürlich auch beliebig erweitert und umgebaut werden. Beispiele dafür sehr ihr zur Genüge nach dem Klick. Das Möbel ist derzeit noch in der Crowdfunding-Phase und kann auf Startnext noch für knapp 2 Wochen unterstützt und realisiert werden. Ich habe den Prototypen bereits in Augenschein nehmen dürfen und bin vom Konzept und auch der Qualität begeistert. -> Zu viele Fahrräder, zu wenig Platz, unsere Lösung heißt Harper. Was als Fahrradwandhalterung begann ist jetzt ein ausgewachsenes Aufbewahrungssystem. Eine Grundplatte, unterschiedliche Stäbe und Böden – so entsteht ein flexibles Wandregal, um allen kleinen und großen Gegenständen endlich einen Platz zu geben. Kraft-Ulrich-Harper-Fahrrad-Regal7

In diesem Portrait wird dem Möbel Restaurator Joshua Klein über die Schulter geschaut. Er liebt sein Handwerk und steckt viel Energie und Passion in die antiken Möbel, die ihm zur Aufarbeitung übergeben werden. Möbel in denen viel Geschichte und persönliche Erinnerungen stecken, bringt er mit sorgfältiger Arbeit wieder in Schuss. Neues Holz wird verbaut und farblich angepasst, sodaß es am Ende ebenso alt aussieht wie der Rest. Ich nehme an, diese Art von Kurz-Filmen sehe ich mir so gern an, da hier Dinge gezeigt werden, die ich auch gern könnte. Klein-Furniture-Restoration

Der Tischler Greg Klassen hat sich auf Tische in spezialisiert, in die er die Glasplatten so einlässt, dass es aussieht als würde ein Fluß-Lauf von oben betrachtet. Die kombinierten Materialien, speziell die riesigen Holzscheiben, funktionieren exzellent zusammen und die fertigen Tische machen richtig was her. Die günstigsten Modelle starten bei 3600$, es können auch leicht 10.000$ werden. Wenn ich hätte, würde ich... Wood-Table-With-Glass-Rivers-And-Lakes9

Jason Tilley ist der Gründer von Tilley Surfboards, einer kleinen Firma, die er in seinem Gartenhäuschen an der Küste von Oregon betreibt. Die lokalen Zedern liefern das Holz für seine Kreationen. Seine Surfboards baut er komplett in Handarbeit, jedes Brett ist ein Einzelstück und mit viel Liebe zum Detail gefertigt. Mit Octovo hat er für eine kleine Serie kollaboriert. Dieser sehr schicke Film ist neben den Boards dabei entstanden. Sehenswert! Octovo_TilleyProcess_04-wpcf_1024x576

Ich bin handwerklich eher mäßig begabt und mit Werkzeug-Skills relativ leicht zu begeistern. Wie dieser Typ ein schickes Brett mit wirklich sehr abgefahrenem Muster aus einzelnen Brettern zusammen tischlert finde ich spektakulär. Die Kombination der verschiedenen Hölzer in unterschiedlichen Stärken ist sehr gelungen. Handarbeit vom Feinsten und für den Gebrauch in der Küche definitiv zu schade. Dieses und ähnliche Bretter gibt es bei MTM im Shop. Sie kosten 250$-400$, was mir verhältnismäßig günstig erscheint. 3D-Brett-Getischlert3

"I don't know where i'm going. but i'm on my way." Das Motto auf dem hölzernen Schuhkarton ist siebgedruckt und gefällt. Für knapp 800€ ist diese schicke Lampe bestellbar, limitiert auf irgendwas sehr niedriges zwei-stelliges. Die Sneaker sollen vermutlich 1er Jordans sein. “6ft

Was aussieht wie ein handels-üblicher Pappkarton, voll beladen mit Bündeln Scheinen, ist tatsächlich aber aus Holz. Randall Rosenthal heisst der Mann der dieses Kunstwerk aus einem Stück geschnitzt und anschließend bemalt hat. Unfassbare Details hat er in dem Block, genauer drei zusammen geleimte Blöcke, Fichtenholz verewigt. Die Struktur des Kartons, umgeknickte Dollar Noten, Falten und Eselsohren im Papier, die Gummibänder, alles sieht perfekt aus. Gäbe es nicht Fotos (komplett zu sehen nach dem Klick) die seinen Arbeitsprozess detailliert abbilden, ich fänd es schwer das zu glauben. money_box_from_wood_block_15