Ein selbst gebautes, riesiges AT-ACT Gartenhaus, insgesamt 5 Meter hoch. Wenn ich den Garten dafür, würde ich mir das All Terrain Armored Cargo Transport Viech vermutlich trotzdem nicht reinstellen, aber für den Moment ist es ziemlich witzig.

It's MASSIVE and what a build its been, weeks of hard work have paid of and i'm super pleased as it looks like its been plucked straight out the movie Rogue One.

Wer hier schon eine Weile mitliest, weiß ich habe ein Faible für den Millenium Falken. Mein eigener hat den Winter und die dazugehörigen Stürme gerade überstanden, vielleicht gönne ich ihm dieses Jahr mal eine kleine Inspektion, damit das Licht wieder funktioniert. Woodwork Artist, die Steigerung des gemeinen Tischlers, Martin Creaney hat dem Millenium Falken ein Denkmal aus 3000 Stückchen Holz gesetzt. Eine unfassbar gute Arbeit, wie ich finde. Die Bilder beweisen, er hat kein Detail ausgelassen.

Handmade with over 3000 pieces of individualy cut pieces of wood.

Bootsbauer Ben Harris hat in seinem Leben kaum anderes gemacht, als Holz zu verarbeiten. Am ende eines langen Arbeitsprozesses des gelernten Tischlers und Bootsbauers steht ein Boot, eine Yacht genauer gesagt. Komplett in Handarbeit erstellt. Das Portrait von ihm, seiner Arbeit und seiner Passion ist ebenso schön gedreht, wie auch inspirierend. Einer dieser Momente, in denen ich wünschte, auch einen Job zu machen, der etwas mehr Handwerk inne hat.

Ben has always loved wood. His mother said that his first word was ‘log’. He has been working with wood throughout the UK since the age of 15. First as an assistant to a cabinet maker, where he started by sharpening the tools and clearing up. He then developed his skills in furniture making and his passion for wood and forestry by working in broadleaf woodlands. Later he tuned his skills in bespoke oak-framed carpentry and went on to establish a sawmill and oak framing business in Scotland, sourcing timber from the local estates. In 2005 Ben moved to Cornwall to study boatbuilding. He has been building boats and sailing them ever since.

Heimwerkerking Fynn Kliemann erfüllt sich einen Traum und baut sich eine Miniramp. Warum? Einfach, weil er es kann. Ein Haus auf dem Land mit viel Platz drumherum und einige fähige skatende Handwerker im Freundeskreis, lösen beinah jedes Problem. Das Miniramp Tutorial ist etwas länger und wird daher in zwei Teilen serviert. Obwohl ich nicht in Betracht ziehe, demnächst ebenfalls eine Miniramp zu bauen, bleibe ich dran kleben. Wie eigentlich immer beim Kliemann. Seriöses Material mit äußerst hohem Unterhaltungswert.

Ein Freundeskreis aus Profi-Tischlern und anderen handwerklich begabten hat sich im Wald von Skamania County / Washington einen Traum verwirklicht. Der Superlativ eines Baumhauses wurde dort realisiert. Inklusive Skate-Bowl und Holz befeuerter Aussen-Badewanne für 8 Personen. Ich sage ja, ein Traum. Das Baumhaus selbst besteht aus zwei, über eine Brücke verbundene, Wohnräumen. Der komplette Arbeitsprozess hat über 1 Jahr gedauert und wurde in dem Kurzfilm "The Cinder Cone" festgehalten. Sehr kurzweilig und extrem motivierend! Ein Buch dazu wird es ebenfalls geben, dieses befindet sich derzeit im Kickstarter Prozess.

Wer wenig Platz hat, aber dennoch gern Besuch zum Essen empfängt, sollte sich das hier genauer ansehen. Das nötige Kleingeld sollte allerdings auch vorhanden sein, denn ganz billig ist der Fletcher Capstan Table nicht. Über einen ausgeklügelten Mechanismus lässt sich der runde Tisch auffalten und setzt sich automatisch, wie ein Mosaik, zu einer doppelt so großen Fläche zusammen. Zuerst wird die Tischfläche entriegelt und anschließend muss nur noch gedreht werden. Das ganze gibt's natürlich bei Bedarf auch elektrisch geregelt. Eine mechanische Meisterleistung, die Ihr in mehreren Clips nach dem Jump bewundern könnt. Ein Making Of dazu gibt's ebenfalls. Der Kostenpunkt liegt bei ca. 50.000€ für einen der kleineren Tische.