Am 21.04.17 erscheint mit Motor City ein neues Album mit 19 unveröffentlichten Beats von J Dilla, die Mutter Yancey aus ihrem Basement gekramt hat. Natürlich gibt's dazu auch ein Deluxe Paket mit 7", T-Shirt undundund. Meine Gefühle bezüglich eines neuen Dilla Releases schwanken immer zwischen Freude auf neue dope Beats und latenter Genervtheit weil es sich anfühlt, wie Leichenfledderei. J-Rocc hat in diesem kurzen Teaser 3 der Beats mit Acappellas von Biggie, Nas und Kendrick Lamar gemixt. Die 3 Minuten machen Lust auf mehr, das kann man nicht anders sagen.

Kürzlich hat BBE Records J Dillas posthum veröffentlichtes Album The Shining anlässlich dem 10. Jubiläum als 7" Version wieder neu aufgelegt. 10 kleine Platten, derzeit zum Beispiel bei HHV für knapp 70€ bestellbar. Viel interessanter finde ich allerdings in diesem Zusammenhang die Veröffentlichung eines Mixtapes von Dilla selbst, in dem er einige seiner Einflüsse und auch Sample Quellen präsentiert. Auf dem Back To The Crib Mixtape finden sich Songs von The Doobie Brothers, The B-52's, Bobby Caldwell, Roberta Flack, Ohio Players, Michael Jackson, Stevie Wonder, Hall & Oates und anderen. Die komplette Tracklist und den Stream findet Ihr nach dem Klick.

Letzte Woche war ich wieder mal ein paar Tage unterwegs, die wöchentliche Auswahl ist mal wieder im Archiv liegen geblieben. Hier also einige gesammelte Neuigkeiten, der letzten paar Tage. Die traurige Nachricht von Phife Dawgs frühem Tod, wurde letzte Woche bekannt. Heute wurde ein Clip von ihm auf einem Instrumental von J Dilla veröffentlicht. Ich muss ganz ehrlich sagen, so richtig haut der mich leider nicht um, trotzdem gehört ihm natürlich die Pole Position dieser Woche. Travis Scott und The Weeknd sind mit Wonderful verantwortlich für einen Ohrwurm, den ich seit Tagen immer wieder mit mir rumschleppe. Ebenfalls sehr Ohrwurm-förderlich ist der Number One Remix Sam Gellaitry. Ein Hit! NxWorries, besser bekannt als Anderson .Paak und Knxwledge, haben mit Link Up einen coolen Song in Petto. Do we have a problem? Homie Ghanaian Stallion hat mit Watermelon/Mango ein wunderschön, sommerliches Brett, zwei Bretter eigentlich, abgeliefert.

Der Soulection Sound war von Anfang an stark geprägt von J Dilla, von daher ist ein Special zur Dilla Week obligatorisch. Für mich ist #245 eine der besten Episoden seit einiger Zeit und eine unbedingte Empfehlung meinerseits für Euch. Den Mix gibt's als Stream und Download nach dem Klick, zur Tracklist gelangt Ihr hier.

Where would Soulection be without Jay Dee? No one like him, work ethic like no other. He inspired us to do what we do. 10 years since he's been gone but his music will live forever. Timeless.

Am kommenden Wochenende wird in Miami bereits zum zweiten Mal das J Dilla Weekend gefeiert. Ma Dukes versammelt in Angedenken an ihren Sohn ein illustres Line Up und J Rocc hat dem Anlass einen sehr dopen Mix aus Raritäten und Remixes von Dilla gewidmet. Das Mixtape Of Rarities & Remixes besteht aus den Songs des Dillatronic Release und nach dem Klick als Stream und Download zu haben.

From February 5th to 7th, J Dilla’s mother, Maureen “Ma Dukes” Yancey will be presenting the second annual J Dilla Weekend festival in Miami, FL, celebrating the life and legacy of the legendary artist. In anticipation of the event, we present a mix in promotion of Dilla's latest posthumous release, Dillatronic, by one of the finest DJ's out there, J. Rocc.

Den unfassbar talentierten multi Instrumentalisten Binkbeats haben wir hier schon öfter mal gefeatured. Episode 6 seiner Beatus Unraveled Serie kannte ich bisher noch nicht. Hier widmet er sich Make'em NV, E=MC, Won't Do und Fall in Love von J Dilla. Wieder mal großartigst nachgespielt und auf seine ganz eigene Art und Weise interpretiert. Richtig gut. Die komplette Playlist mit seinen Versionen von Erykah Badu, Caribou, Flying Lotus, Aphey Twin, Atoms for Peace und anderen findet Ihr nach dem Klick.

Binkbeats is a musician, percussionist, and producer who has produced a series of live mixtapes dedicated to the work of various hip-hop producers on his Youtube page BINKBEATSmusic. In his latest, he unravels J Dilla's tracks Make'em NV, E=MC, Won't Do, and Fall in Love.

Beide sind schon schon seit Jahren tot, doch es tauchen noch immer ungeahnte Perlen auf. Dieser J Dilla Remix von Notorious BIGs Klassiker "Kick In The Door" wurde mal auf einem Mixtape veröffentlicht, ist aber nie abseits davon releast worden. Und er ist richtig gut. Einen Download dazu gibt es leider nicht. Außerdem findet ihr nach dem Klick einen Mini-Tribute Mix von Thee Mike B, der einige der weniger populären Acapellas von Biggie über kontemporäre Beats legt. Ebenfalls sehr dope!

Der, nicht nur, von mir sehr geschätzte DJ Jazzy Jeff hat kürzlich im Johnny Brenda's (Restaurant & Bar) in Philadelphia ein Set als Hommage an J Dilla gespielt. Angefangen mit einigen unbekannten Jay Dee Joints, arbeitet er sich zu den unbekannteren Klassikern hin. Exzellent gemixt, nicht anders kennt man es von Jeff. Den Download gibt's auch. Eine Empfehlung meinerseits.

Live from Johnny Brenda's in Philly! Hosted by Dayne Jordan. Tribute Set in 3 Parts. 1. Beat & Batches 2. More Known 3. Dilla Inspired