Ein paar Tage hat's gedauert aber am Wochenende hat man ja durchaus auch mal besseres zu tun als ein Video zu schnippeln. Zum Beispiel Platten kaufen oder auch Hausputz. Es war jedenfalls ein gelungener Abschluss unserer ersten Saison. Ich denke alle hatten ihren Spaß und auch die Jungs aus Cardiff konnten später wieder mitlachen. Wir freuen uns auf das nächste Jahr, es wird auch noch einige Änderungen geben, ich will hier aber noch nicht zu viel verraten. Dank geht an Jones für die derben Fotos, mehr davon gibt's nach dem Klick! Dank an das Team vom Waagenbau für Umsetzung und Unterstützung, an Luki für's BBQ vorweg und natürlich alle Helfer vor Ort! [vimeo]http://vimeo.com/13642195[/vimeo] Weitere Videos gibt es beim NDR (Mitschnitt aus dem Hamburg Journal vom Freitag) und bei Weareyouneak. Su und Phil haben auch wieder ein sehr ansehnliches Video gebastelt. Daumen hoch!

Vor hundert Jahren haben die Organisatoren der Tour de France das erste Mal ihre Fahrer hoch in die Berge der Pyrenäen geführt und damit den Mythos Tour de France geboren. "Le Tour" oder die "Grand Boucle" wird gefürchtet seitdem auch

Heute bin ich nicht im Büro, daher habe ich beschlossen euch ein paar Impressionen meines Tages per Twitter anzubieten. Vom Aufbau im Waagenbau, zum Grillen mit der Secret Wars Crew, bis zum Battle gegen Cardiff und zu späterer Stunde auch

Witze über Fleisch-Fanatismus und Vegetarier spare ich mir an dieser Stelle. Die gestrickten Fleisch-Erzeugnisse von Stephanie Casper sind ohnehin ungenießbar, machen dafür optisch deutlich mehr her als die durchschnittliche Theke bei der dicken Groben. Okay, der musste jetzt sein, surry! Die feschen Arbeiten gab es anscheinend auch mal bei Etsy, da dort aber nichts mehr zu sehen ist, gehe ich mal davon aus, das sie ausverkauft sind. Die restlichen Bilder, sowie zwei drei andere Arbeiten, findest auf ihrem Flickr-Account. Via Feingut

Der Donnerstag läuft dem Wochenende der 29. KW quasi den Rang ab. Es gibt es zwei sehr schöne Veranstaltungen die ich euch nicht vorenthalten möchte, und für die ich außerdem noch Gästelistenplätze zu verlosen habe. Grandiosität ohne Grenzen meine Damen und Herren (in a Stefan Raab voice!) 1. Secret Wars im Waagenbau. Ich hatte ja bereits berichtet und zitiere mich daher einfach mal selbst: Ein letztes Mal in der Saison 2010 dürfen wir Gastgeber sein und freuen uns Cardiff (Wales) zu empfangen. Das Hamburger Team hat in seinem ersten Jahr eine beachtliche Leistung abgeliefert und wir sind zurecht stolz. Gegen die alt-eingesessenen hat es leider nicht ganz gereicht und so ist das Battle gegen Cardiff ist für uns nicht mehr entscheidend. Allerdings spielen wir Zünglein an der Waage, denn es ist noch sehr knapp zwischen den Erzrivalen London und Cardiff. Sollte Cardiff also gegen Hamburg verlieren, wird London weiterkommen und umgekehrt. Es wird also spannend. Hier nochmal die Fakten: Secret Wars präsentiert von Luki & Blogbuzzter.de 22.07.2010 @ Waagenbau Einlass: 20.00 Beginn: 21.00 Eintritt: 4€ Verlose 1: Die ersten beiden Mails an buzzter (at) blogbuzzter.de dürfen sich einen Platz auf der Gästeliste freuen. 2. Jeudi @ Baalsaal, die H.I.T.S. Edition Forthekidz, Süperwell und Zigga The Phuture dürfen ein Mal im Monat die derbste Anlage der Stadt auf Höhen und Tiefen ausloten und freuen sich immer ganz besonders darauf! Elektronisch knarzige Biester werden aus den Boxen geschleudert. Wer dabei nicht ins Schwitzen gerät war nicht da, so einfach ist das. Verlose 2: Auch hier habe ich 2x2 Plätze für die beiden flottesten Mail auf der Liste gebunkert. Bitte auch hier mit passendem Betreff an: buzzter (at) blogbuzzter.de

Danke an Meier, Stöcker und Lucky für den Sound, Dank geht auch an Kapitän & Crew für das Boot und die Getränke und Extra-Dank mit gezogenem Hut und verneigtem Haupt an Mad Max und Bruder Garl. Die beiden haben auf dem Oberdeck der MS Classic Queen eine so herrliche Show abgeliefert, es war ein bißchen legendär meine Freunde! Der Ghettostyle-Boattrip Einen Song habe ich für euch mitgeschnitten, wie immer war es zu laut für die kleine Kamera, aber ich saß ja auch direkt neben der Box. [vimeo]http://vimeo.com/13481949[/vimeo] Ach so. Ich hab das verdammte Telephon hochkant gehalten, deßhalb ist das Bild jetzt leider etwas schmal geworden. Das passiert mir auch nicht nochmal, ich schwör! Zwei, drei sehr hübsche Bilder und ein schickes Video gibt's bei Su & Phil die mit ihrer derben 5d Mark Zwo natürlich etwas mehr aus dem Hut zaubern. Poser ;)

Seit 1998 gibt es das Berliner Archiv der Jugendkulturen e.V., das sich zur Aufgabe gemacht hat gegen jede Stereotypisierung von Jugend vorzugehen und differenzierte Informationen zu Jugend- und Freizeitwelten zu sammeln und einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Dabei geht es nicht nur um das Archivieren, sondern auch um eigene Forschungsprojekte zum Thema Jugendkulturen, die in der eigenen Verlagsreihe publiziert werden. "Mit dem Projekt „Culture on the Road“ wird kulturelle und politische Bildung in interaktiven Workshops mit Informationen über die Geschichte und Wurzeln der Jugendkulturen verbunden. Ziel ist es, jugendkulturelle Vielfalt fundiert und authentisch zu vermitteln, politisches Bewusstsein zu schärfen, tolerante Haltungen zu unterstützen und einen Beitrag zur Gewalt- und Rechtsextremismusprävention zu leisten." Die Archiv erhält keinen einzigen Cent Regelförderung und wird getragen durch ehrenamtliche Mitarbeit und durch zeitbefristete Stellen. Der Aufwand der Arbeit übersteigt aber fortlaufend, dass was eigentlich von Hauptamtlichen abgedeckt werden müsste. Außerdem springen regelmäßig Mitarbeiter und Vereinsmitglieder selber in die Bresche, um mit Privatspenden dieses einzigartige Projekt in Europa zu retten. Jetzt wird aus dem Archiv eine Stiftung gemacht, für deren Aufbau um finanzielle Hilfe gebeten wird. Auch eine extra Facebook-Seite "Archiv der Jugendkulturen - Jetzt retten" wurde extra zu diesem Zweck eingerichtet. In einer Gesellschaft in der Kinder und Jugendliche dauernd unter einer vorurteilsbeladenen Darstellung leiden und selber aus dem Diskurs allzu oft ausgeklammert werden, ist dies Geld sicherlich gut angelegt. Sind wir hier nicht zum Großteil alle Kinder einer Jugendkultur? (Danke Nerdcore) [youtube]http://www.youtube.com/watch?v=PVhGsl5lzoY&feature=player_embedded[/youtube]

Ja, die liebe Nachbarschaft. Jeder hat sie, nicht jeder mag sie. Ich mag meine Nachbarn allerdings. Das kann ich beinahe ohne Vorbehalt sagen. In den umgebenden 2-3 Häusern kenne ich zumindest jedes Gesicht, manche grüßt man nur im Vorbeigehen, bei anderen hält man auf einen Plausch, wieder andere sind Freunde. Viele meiner Nachbarn sind allerdings etwas schräg. Schräg ist ein ziemlich weiter Begriff, dessen bin ich mir bewusst. Daher habe ich habe beschlossen ab sofort meine hier erlebten Anekdoten mit den Nachbarn zu erzählen um so deren ganz eigene Schrägheit zu vermitteln. Versuchen zu vermitteln vielmehr, die Nachbarn muss man eigentlich erlebt haben. Nur dafür müsste ich euch ja alle einladen und...Ach egal jetzt. Drauf gebracht hat mich ein kurzes Ereignis vor dem Haus. Gerade gestern war's gewesen. Ich schloss arglos mein Fahrrad auf, wollte im Prinzip gerade los, werde aber nach kurzem Gruß einer Nachbarin in meinem euphorischen Start gebremst. "Sag mal Basti, hast du die bestellt?"

Der Cup ist schon ein paar Tage wieder vorbei und die Welt läuft wieder in geregelten Bahnen. Die Anspannung der letzten Wochen fällt ab, von uns allen ebenso wie von den Spielern. Deutschland ist Weltmeister und...ne warte, zuviel geträumt. Die WM lässt mir noch keine Ruhe. Gerade gab es schon die zombifizierten Spieler, jetzt eine gestickerte Vespa. Wie schön! Leider nix für in echt und draußen. Ihr kennt ja die Panini-Bildchen, da ist mit Wasser nicht zu spaßen. Der Roller ( eine 85er Vespa PK 50 übrigens) wurde Copa gepimpt und zwar unter Zuhilfenahme von etwas mehr als 1000 Panini-Stickern. Gefunden habe ich das schmucke Gerät gerade bei Felix Sander.

Asger Carlsen hat einen etwas merkwürdigen Sinn für Humor. Soviel steht fest, und das unterstreicht er wiedereinmal mit seiner neuen Foto-Serie für 10-jährige Jubiläum des S Magazin. Clemens von Ignant.de hat schon vor einem Jahr mal über Herrn Carlsen geschrieben. Damals hatte er gerade seine etwas schockierenden Foto-Montagen der Menschen ohne Beine, der Menschen mit Glubschaugen, der Frauen mit Wookie-Behaarung und der Menschen mit dem Extra-Kopf auf dem Kopf veröffentlicht. Ganz schön schräge Bilder sind das teilweise, meine Fresse! Gestern stolperte ich über die oben erwähnte Serie der Frauen mit dem extra Paar Brüste auf dem Hintern. Definitiv speziell. Sehr speziell! Und weil es so gut gemacht ist und täuschend echt rüber kommt, sitze ich hier nun mit einem verstörten Gesicht vor dem Bildschirm. Ein schelmisches Lächeln kann ich mir trotz Allem nicht verkneifen. Asger, du alter Halunke! Mehr Bilder nach dem Klick.