Blogbuzzter hat sich bisher in vornehmer Zurückhaltung geübt was Kele - ihr wisst schon, den Typen von Blocparty - anbelangt. Grund? Kein konkreter. Es hat sich einfach nicht ergeben würde ich sagen. Ein mittelmäßig sonniger Montag im August scheint mir der richtige Zeitpunkt um das zu ändern. Das liegt natürlich weniger an dem Montag, vielmehr an den beiden Remixen, die ich während meiner morgendlichen Recherche aufstöberte. Für die Hörer mit Pop-Ambitionen haut Fred Falke eine ordentlich weichgespülte Strand & Sonne Version raus. [audio:https://blogbuzzter.de/media/01-Everything-You-Wanted-Fred-Falke-Full-Remix.mp3|titles=Everything You Wanted (Fred Falke Full Remix)] Eher Club-tauglich und etwas mehr meine Tasse ist die Interpretation von Punks Jump Up. [audio:https://blogbuzzter.de/media/Everything-You-Wanted-Punks-Jump-Up-Remix.mp3|titles=Everything You Wanted (Punks Jump Up Remix)] Das Original von "Everything You Wanted" gibt's nach dem Klick zu hören.

Wie geil ist das denn bitte?! Genau das richtige gerade, denn 90 Sekunden leichte Unterhaltung machen meinen Sonntag perfekt. Der Lütte in seinem Sitz findet den Drop in DJ SSs' "We Came To Entertain" mal richtig gut, andere Folgerungen lässt

Wauwiieee! Neue Tracks von Bart B More (der ja immer geht!), Para One (Hype-Thema, glaubt mir!), Renaissance Man (am 19.08. bei Jeudi im Baalsaal zu Gast, musst du hin!) und Gucci Vump (Brodinsky und Guillaume haben Anfang des Jahres mit Sha! Stil! alles gerockt!) für lau! Dank geht an Sound Pellegrino, einem der abwechslungsreichsten Labels derzeit, und Scion die ja häufiger mal richtig dicke Dinger raushauen. So auch diesmal. Ich bin ganz aus dem Häuschen, kann ich euch sagen. So viel wunderbare Musik, und das ganze - ich muss mich an dieser Stelle wiederholen - auch noch umsonst. I liiiiiike! Die neue Version von Sha! Stil! finde ich fast noch besser als das Original. Laut dem Label entstand diese nur aufgrund des Bedarfs von Sample-freien bzw. Tracks mit Urherberrechts-freien Samples. Das macht es glücklicherweise in keiner Weise schlechter. Bladaaaaaauz! Scion A/V Presents: Sound Pellegrino - Straight From The Spring by ScionAV Den kompletten Sampler gibt es Download hier. Via Discobelle

Es kommt vor, dass das Video zu einem Song so gut ist, das der Song selbst beinahe egal ist. Exakt das ist der Fall bei Dancing Pigeons' "Ritalin". Das Video ist unlgaublich, eher ein sehr aufwändiger Kurzfilm, während der Track das Geschehen zwar durchaus passend untermalt, aber doch eher im Hintrgrund bleibt. Kein Wunder bei solch spektakulären Bildern und ich meine nicht nur die Unmengen an Flammen. Die Mimik der beiden hässlichen Vögel Akteure ist unbezahlbar! Tomas Mankovsky hat den Song in Szene gesetzt, die übrigen Credits findet ihr direkt bei Vimeo. [vimeo]http://vimeo.com/13639493[/vimeo]

Die möglichen Szenarien des morgendlichen Toastens bringen mich zum Schmunzeln, denn wer sein Toast vor dem Verzehr defibrilliert hat definitiv mehr Spaß dabei. Und jetzt alle weg vom Tisch, ich toaste! Schön auch die Schreibweise: Toast/E/R. Shay Carmon hat ihn sich ausgedacht, und ich bin gespannt ob der Prototyp jemals in Serie geht. Auf seiner Webseite präsentiert er noch einige andere findige Ideen wie zum Beispiel die Uhr aus einem Fächer oder den Tisch mit nur zwei Beinen. Via Interweb

Die Woche ging vorbei wie im Flug würde ich sagen. Ein Flug mit In-Seat Entertainment wohlgemerkt. Wieso ist heute schon Donnerstag? Und wieso ist auch der schon fast gelaufen? Verdammt! Immerhin konnte ich einige lästige Punkte auf der ewig wachsenden

Wieder mal ein Track vom 24 Karate-School Mixtape. Ich hatte das Projekt im Prinzip schon für eingestampft gehalten, denn nach anfänglicher Euphorie wurde das Release-Date zum wiederholten Male nach hinten verschoben. Mittlerweile ist es der 7. September und der Hype

Mshini Wam? Exakt mein Freund, was auch immer das heissen mag. Spoek Mathambo hatte ich kürzlich schon mit seinem Mixtape für lau hier vorgestellt. Der junge Mann fängt derzeit gehörig Feuer und wird in diesem Jahr sicherlich noch richtig steil gehen. Im August (glaube ich) ist er bei der Blockparty in Hamburg zu Gast. Ich bin auf jeden Fall vor Ort, soviel steht schon mal fest. Sein neuer Tune "Mshini Wam" ist in der originalen Version Sound-mäßig ziemlich genau das was man von ihm erwartet. Der Tune des Tages ist allerdings der "One Love Remix" von Bara Bröst. Ein Tech House Brett erster Kajüte, ich kann nicht mehr still sitzen. Spoek Mathambo - Mshini Wam (Bara Bröst One Love Remix) {extract} by Bara Bröst Nach dem Klick gibt's noch zwei Mixes von Spoek Mathambo. Ab dafür!

Klingt erstmal bescheuert, ich bin auch nach wie vor etwas skeptisch ob der Ergebnisse aber ein lustiges Gadget ist es allemal. Nadia ist eine ist zwar eine digitale Kamera, das Display zeigt aber keinesfalls das Motiv welches man durch den Sucher sehen würde. Anstatt dessen entscheidet Nadia den ästhetisch, qualitativen Wert von selbst und zeigt dir den ermittelten Wert schlicht in Prozent an. Ob Nadia überhaupt funktioniert bleibt am Ende offen. Ich vermute mal nicht, schließlich ist es nur ein Prototyp der zu einer Arbeit von Andrew Kupresanin an der UDK Berlin gehört. [vimeo]http://vimeo.com/13271077[/vimeo]

Damals war der Anblick einer Wade - nebenbei bemerkt in einem Strumpf der so mancher Stahltür Konkurrenz gemacht hätte - schon etwas ganz besonderes. Das Angebot des Anblicks selbst implizierte schon genügend Ambitionen, die Dame wollte geküsst werden. Der clevere