Hamburg Hamm könnte (oder ist vermutlich auch) der Schauplatz einiger dieser furchtbaren geskripteten Reality Shows wie "Mitten im Leben" auf RTL sein. Die Installation von Torben Spieker, in der Nähe der U-Bahn Burgstrasse, passt also wie die Faust auf's Auge. Die gut-bürgerliche Rückseite gibt's nach dem Klick zu sehen. -> “Auf der Rückseite der Installation sind das ARD- und das Logo der Sendung “Monitor”. Hintergrund ist, dass der Stadtteil auf der einen Seite des Parks deutlich bürgerlicher ist, als die Seite mit der Spielothek.” rtl-mitten-im-leben-1-940x705

Die Tunes der Woche schon am Donnerstag. Den Anfang macht Hervé mit Knytro. "Money Where Your Mouth Is" ein Sound-Hybrid aus House, Garage und Rap wie er nur aus England kommen kann. Den kompletten Gig von Megaloh und Ghanaian Stallion mit der Tribes of Jizu Band auf dem diesjährigen Spalsh! kann man sich wunderbar ansehen. Sehr derbe! Alo Walas "Cityboy" kann ich mir sehr gut in meinem nächsten Set vorstellen. Ebenso A$AP Ferg mit "Doe-Active", obwohl hier eher gilt "Stumpf ist Trumpf". Ein neues Album von Pusha T könnte ich durchaus vertragen, wenn es so klingt wie der Vorbote "Lunch Money", produziert von Kanye West. Uach! Die Beatsteaks haben ein ziemlich dopes Video zu "Everything Went Black" animiert. Außerdem gibt's nach dem Klick Jakarta Records neuestes Signing Mura Masa mit "Girl". Tuxedo (Mayer Hawthorne & Jake One) mit ihrem Westcoast Funk durchtränkten "Do It". Shuko mit C.L. Smooth und 20syl auf einem Beat der klingt wie 90er Backpack Sound mit aktueller Synthie Bassline. I like! Den Geheimtipp der Woche: Vestige mit seiner Trap-Ballade "Goodbye". Slonesta mit seinem Beitrag zur #SlengTengChallenge. Schwesta Ewa schließt den Saal ab mit "Schwesta Schwesta". Hervé Feat. Knytro - "Money Where Your Mouth Is" http://youtu.be/vVLYIPVYlQg Megaloh live @ splash! 2014 ft. Ghanaian Stallion & Tribes of Jizu http://youtu.be/g5u4NJt56gY

Rakede haben mit ihrem akustischen Tischkonzert einen kleinen Viral Hit geschaffen, danach war's ne Weile still. Kürzlich kam die Single "Jetzt gehst Du weg" im sehr dopen Seeed Remix und steigerte bei mir schon mal die Laune auf das Debüt-Album der Kombo. Das selbst-betitelte Album "Rakede" erscheint in zwei Tagen, hier ist der komplette Snippet-Stream. Ich bin noch nicht ganz durch, der erste Eindruck ist aber sehr positiv.

Die Erfindung namens Fontus soll aus Luftfeuchtigkeit Trinkwasser generieren. Pro Stunde soll ein halber Liter Wasser möglich sein. Unter optimalen Bedingungen.Der Prototyp wird bisher an Fahrrädern eingesetzt, soll aber später in großem Stil die Trinkwasser-Versorgung in Krisen-Regionen sichern. -> Fontus ist eine Wasserflasche, die sich selbst auffüllt. Es ist ein kleines und kompaktes Fahrradzubehör, welches fähig ist die Luftfeuchtigkeit aufzunehmen, zu kondensieren und flüssiges, trinkbares Wasser in einer Flasche zu speichern. fontus_01

In den Roshe Run habe ich mich relativ langsam verliebt. Zu Beginn habe ich die Silhouette nicht so sehr gefühlt, mittlerweile findet sich der ein oder anderen in meinem Regal. Dieser Roshe in Light Ash als Hauptfarbe soll ein Herbstmodell sein, da der Schuh insgesamt etwas dicker gefüttert ist und die Zunge mit einem synthetischen Fell ausgestattet ist. Wie auch immer, ich werde mich hüten, das schmucke Ding bei schlechtem Wetter zu rocken. Den Roshe Run Light Ash gibt's derzeit beim Allike Store für 99€, in noch fast allen Größen (außer meiner ;) ). Nike Roshe Run Light Ash Grey-10

In den Filmen die nach dem alljährlichen Burning Man Festival kursieren, gibt es immer sehr skurrile Fahrzeuge zu sehen. Dieses Portrait zeigt Reverend Gadget, der einen kurzen Blick in seinen Art Car gewährt. Komplett nachhaltig und Solar-betrieben, inklusive Musik "crazy lights" und kleinem WC. Großartig! Sehr gern hätte ich auch einen solchen Blick auf das fahrende "Sammich" geworfen, das in der letzten Einstellung zu sehen ist. ->Among the dust in the Black Rock Desert of Nevada, we spent six days braving the mayhem of the 2013 Burning Man Festival. There were plenty of interesting and strange characters roaming the playa, but one of our favorites was Reverend Gadget. He gave us a tour of his wacky, solar-powered electric art car which—in the vein of the entire festival—combines art, design, technology and a nice surprise in the back. Reverend-Gadgets-Art-Car

Erst auf den zweiten Blick offenbaren die Illustrationen von Thomas Yang ihre Machart. Er trägt schwarze auf Profil-reiche Fahrrad-Reifen auf und fährt mit diesen über das Papier. Seine Serie berühmter Gebäude und Wahrzeichen beinhaltet das Empire State Building, den Eiffelturm, die Verbotene Stadt und die Tower Bridge. Die 4 Drucke im Set wären übrigens noch für 360$ auf seiner Webseite zu haben. Die einzelnen Motive sind bereits ausverkauft. Für Fans von Kunst und Design rund um das Thema Fahrrad hat Thomas Yang noch deutlich mehr in Petto, denn bei ihm dreht sich alles ums Thema Zweirad. Weitere Bilder findet ihr nach dem Klick. yang-4

Die Graphic Novel aka der Comic "Hip Hop Family Tree" von Ed Pisko ist vor nicht allzu langer Zeit auch auf Deutsch erschienen. Niemand geringerer als Falk Schacht hat in der Übersetzung beratend mitgewirkt um die Authenzität beizubehalten. Im Rahmen des Reeperbahn Festivals sprach er mit Niko Hüls von der Backspin, übrigens im Gewerbe 5 wo auch Pascal Kerouches "Almost Not Famous" Fotos noch hängen, über die Entstehung von HipHop und die Mitwirkenden. Sehr sehenswert und interessant, Teil 2 und 3 findet ihr nach dem Klick. Wer das Comic kaufen möchte, kann das bei Metrolit (lieber hier), oder auch bei Amazon tun. http://youtu.be/RfMhl8SKP8A

Die ersten Teile seiner Gymkhana Series zu toppen ist prinzipiell kaum möglich. Ken Blocks Nummer 7 heisst "Wild in the Streets of Los Angeles" und fährt mit einem Allrad-getriebenen Mustang auf. Ein Monster! Die Tricks sind, nun ja, es sind halt eine Menge Donuts und sehr viel verbranntes Gummi. Allerdings finde ich die Bilder diesmal noch stärker als sonst, was allerdings der Kulisse geschuldet sein dürfte. Los Angeles macht halt viel her. Gymkhana-7- Ken-Block-4