Am Wochenende hat der Mojo seine Pforten wieder eröffnet, das dürfte in Hamburg kaum jemand verpasst haben. Der Schlange vor dem Club nach zu urteilen jedenfalls nicht. Um die 100 Meter dürften es gewesen sein, die sich einreihten, um durch die hydraulischen Luken im Boden Eintritt zu erlangen. Selten hat in der Schlange stehen so gut ausgesehen. Mojo Club Dann endlich den Laden betreten und seit langer Zeit mal wieder so richtig beeindruckt gewesen. Ich hatte schon einiges gehört, mir vieles ausgemalt und fast alles wurde übertroffen. Die Location hat das Zeug zum weltweit bekannten und geschätzten Club, das steht fest. Der Sound war cool, mein Kompliment auch an die DJs Masterquest und Oliver Korthals. Den DJ mit Drummer als Begleitung habe ich überhaupt nicht gefühlt und die grandiose Brass Band leider nur noch 2 Minuten lang erlebt. Highlight war sicherlich Alice Russel mit TM Juke an ihrer Seite, die allerdings nicht an allen Stellen im Club gut zu hören war. Der Rest nach dem Klick.

Die Woche ging vorbei wie im Flug würde ich sagen. Ein Flug mit In-Seat Entertainment wohlgemerkt. Wieso ist heute schon Donnerstag? Und wieso ist auch der schon fast gelaufen? Verdammt! Immerhin konnte ich einige lästige Punkte auf der ewig wachsenden