Es werde Musik, hier meine persönlichen Favoriten der Woche, diesmal eher bunt gemischt. Ein bißchen Disko, ein wenig Trap, Pop und natürlich auch ein büschen Rap. Den Anfang macht Flume der seinem Über-Song "On Top" endlich ein Video verpasst hat, das ich auch noch richtig derbe finde. Tricky meldet sich zurück, mit dem ich mittlerweile kaum noch gerechnet hätte. Er hat sich Nneka dazu geholt und die Rechnung geht tatsächlich auf. Richtig richtig gut und sehr cooles Video. The xx haben mit Fiction eine neue Single am Start, die ein wenig so klingt als wäre sie bei einem der vorangehenden Alben übrig geblieben. Das meine ich nur halb-negativ. Richtig schlecht finde ich den Song nicht, aber auch nicht total super. Mr. Carmack hat mit "Move Like Lions Do" einen kleinen Trap-Hit. Phoenix haben von ihrem "Trying To Be Cool" einen Remix von Breakbot spendiert bekommen (der super und außerdem als Download zu haben ist). Dan Black hat ein sehr abgefahrenes Stop Motion Video, für dass 24 Stunden am Stück gedreht wurde und außerdem Kelis als Feature. Zu Guter Letzt gibt's einen sehr guten Rap-Tune von Pro Era aka Joey Bada$$ und CJ Fly, die "Like Water" ihrem Crew Mitglied Capital STEEZ, der sich kurz nach dem Release ihres Mixtapes das Leben nahm. Flume - On Top feat. T.Shirt http://youtu.be/bnUhA3TOv_k Tricky - 'Nothing Matters' feat. Nneka http://youtu.be/3FTm72Ux350 The xx – Fiction http://youtu.be/GxYN8-HvL44 MR•CAR/\\ACK – Move Like Lions Do

Freitag = Zeit für die Tunes der Woche, die mir diesmal schon unter den Nägeln brennen. Vielen Songs hätte ich gern mehr Platz gegönnt, konnte aus Zeitgründen aber nicht. Den Anfang machen diesmal die beiden Homies Adana Twins, die ihrem Hit "Strange" endlich ein Video verpasst haben. Den Acid Pauli Remix finde persönlich etwas langatmig, im Prinzip bietet er aber genau den richtigen Platz für das Video von Johannes Förster. Beides zusammen = Bombe! Die neue Single von Drake muss hier rein, klare Sache. Er macht Sound-mäßig genau dort weiter, wo er zuletzt aufgehört hat. Ich mag's trotzdem. James Blake neue Single "Retrogade" gefällt mir mit jedem hören besser. Außerdem gibt es noch sehr schönen Deep House von Isolée, Boys Noize und seine Superhelden, Rihanna nackt in der Wanne, Justin Timberlake und Jay-Z live mit Band bei den Grammys, The XX mit ihrem Mini-Unplugged Konzert und Geheimtip below23100 mit dem experimentellen Aparat-angehauchten House-Tune "The Cliché". Als Rausschmeisser gibt's ganz unten noch ein Mini-Konzert von The XX. Adana Twins - Strange (Acid Pauli & NU Remix) http://youtu.be/g8ecLZtPssQ Drake – Startetd From The Bottom [vimeo]https://vimeo.com/59303531[/vimeo] James Blake – Retrograde http://youtu.be/6p6PcFFUm5I

Nach einer der großen Portion vom letzten Mal (aka der Trucker Teller) gibt's dieses mal eher die Gourmet-Variante. Übersichtlich aber nur vom Feinsten. 2 mal ist The Weeknd vertreten, was mich sehr freut. Außerdem gibt's die neue Single der XX und für die Tanzfläche gibt's neues von A-Trak und UK DJ-Ikone Zinc mit Natalie Storm. Bäm Den Rest, wie immer, nach dem Klick. The Weeknd – Wicked Games The xx - Chained [youtube]http://www.youtube.com/watch?v=SeWxEH9tb0c&hd=1[/youtube]

Je nachdem wie hip und uptodate du bist kennst du Theophilus London schon seit: A: Pfff, beinahe immer. Schätze seit der 3. Klasse. B: Auf jeden Fall vor dem Hype des letzten Jahres. C: Klar, war schon mal da. Ganz nett, aber teuer. Dieser junge Herr mischt derzeit bei einigen großen Namen mit und ich habe heute einen Remix von ihm entdeckt, der mir bisher unbekannt war. Eigentlich suchte ich gerade nach dem XX-Remix vom Florence And The Machine Song "You've Got The Love". Der ist ja auch schon eine Art moderner Klassiker. Nun hat Mr. London noch seinen Vers dazu beigesteuert und ich finde das vertretbar. Florence And The Machine - You've Got The Love (The XX Remix + Theophilus London) [audio:https://blogbuzzter.de/media/Florence-+-the-Machine-Youve-Got-the-Love-Theophilus-London-xx-Reflip.mp3|titles=Florence + the Machine - You've Got the Love (Theophilus London xx Reflip)] Das Original und den Original-Remix gibt's nach dem Klick.