Freitag, das Wetter ist ne glatte 1 und es gibt Musik. Besser könnte es für Euch nicht laufen ;) Den Anfang macht JMSN mit seiner sehr souligen Nummer Power und dem großartigen Clip dazu. Anderson .Paak mit dem Come Down Remix und T.I. live bei Jimmy Fallon finde ich wirklich super. Skew, Yunis und Daylan Hill haben mit Wavvy ein richtig gutes Trap Rap Brett in Petto. Rafik hat einen Kollabo Tune mit mit Craze gemacht. Feel My Sound ist wie ein kleiner Arschtritt, aber gut. De La Soul mit Snoop Dogg auf der neuen Single Pain finde ich leider nicht wirklich spannend. TroyBoi mit Mantra. Sehr dope! Grossstadtgeflüster melden sich zurück mit Ich rollator mit meim Besten. Wiedermal sehr unterhaltsam. Außerdem gibt's Neuigkeiten von Smoke DZA und A$AP Rocky und Fatoni mit seinem Boateng Tribute Nachbar.

Erstaunlich, was sich hier wieder an guter Musik gesammelt hat. Newcomer wie Kyla La Grange, Kimberly Anne und Dave Jack treffen auf alte Bekannte wie Maya Jane Coles, Umse oder Afrob & Megaloh. Den ein oder anderen Song gibt's als Download. Umse und den Mikos da Gawd Remix vom Grandtheft Remix von T.I. und Iggy Azalea solltet ihr diesbezüglich prüfen. Aretha Franklin steht mit einem Cover-Album in den Startlöchern und releast vorab ihre Version von Adeles "Rolling In The Deep". Ich muss sagen, ich find's leider gar nicht geil. Hört es euch an, ich bin gespannt auf Meinungen. Viel Spaß mit den Tunes der Woche. Kimberly Anne - Show Me Love(esta. Edit) Afrob & Megaloh - Abriss (prod. by Ghanaian Stallion) http://youtu.be/MB4iJBSjSU4

Die BET Awards haben es zur Tradition gemacht unglaubliche Kollaborationen auf die Bühne zu schicken und auch dieses Jahr ist es nicht anders. Ich habe mir einen ersten Eindruck gegönnt und meine Favoriten für euch rausgesucht. Kendrick Lamar performt "Bitch Don't Kill My Vibe" gemeinsam mit Erykah Badu. ALTER! Weiterhin gibt es Auftritte von Robin Thicke, Charlie Wilson, Justin Timberlake, Pharrell Williams, Snoop Dogg, India Arie, Jamie Foxx, Stevie Wonder(!), 2Chainz & A$ap Rocky. Was soll man da noch sagen Edit: Wegen Autoplay der Videos gibt es alle Clips nach dem Klick zu sehen. Kendrick Lamar Erykah Badu

Robin Thicke schenkt mal wieder richtig einen ein und holt sich dafür Pharrell ins Boot, der seinen frischesten Beat sein einiger Zeit serviert. Erinnert an mich an Marvin Gayes Über-Jam "Got To Give It Up". Im positiven Sinne. Die beiden sind ein Traum-Team! Als wäre das nicht genug reiht sich T.I. für 16 Bars in das Dandy-Team ein. + Was ein Video! Ich feiere das! Einen Behind The Scenes Clip gibt es nach dem Klick zu sehen. "Urrrbody get up!"

Schon wieder eine Woche rum, das geht auch immer flott. Zeit für das "Sample der Woche". Diesmal nehme ich mir T.I.s Überhit "What You Know" von 2006 zur Brust. Von dem Tune hatte ich ursprünglich gedacht, es wäre gar kein Sample verwendet worden, klingt halt eher nach der vollen Synthie-Schelle, da habe ich mich aber gehörig getäuscht. DJ Toomp hat das Brett produziert und Wonder Arillo hat ein paar zusätzlliche Keys eingespielt. Genau genommen sind zwei Haupt-Samples verbraten worden. 1. Roberta Flack - Gone Away (1970): Die Sample-mäßig interessante Passage beginnt bei 2:50. [audio:https://blogbuzzter.de/media/05-Gone-Away.mp3|titles=05 Gone Away] 2. Billy Roberts - Hey Joe (1965): Kennen die meisten vermutlich in der Version von Jimi Hendrix. Leider konnte ich Mr. Roberts nirgends auftreiben, daher muss Jimi reichen um den Eindruck zu gewinnen. [audio:https://blogbuzzter.de/media/04-Hey-Joe.mp3|titles=04 Hey Joe] Das zusammen, natürlich noch ein bißchen Sub-Bass hier und etwas Synthie dort, nicht zu vergessen die 808, ergibt dann dieses hier: [audio:https://blogbuzzter.de/media/T.I.-What-You-Know-Instr.mp3|titles=T.I. - What You Know Instr]