Den eigenen Schreibtisch mitsamt Stuhl unter den Arm klemmen und einfach dort weiterarbeiten, wo es einem gefällt und Platz ist. Nach ein paar Stunden, klappt man das mobile Büro wieder zusammen und zieht zum nächsten Platz. Schreibtisch-Nomadismus auf höchstem Niveau quasi. Dasselbe Prinzip könnte ich mir auch exzellent für all diejenigen vorstellen, die eigentlich nicht genügend Raum für einen Esstisch haben, aber ab und an gern Besuch empfangen. Schnell die Couche beiseite schieben und Tisch und die Bänke ausklappen. Die Pop Up Möbel aus Pappe von Liddy Scheffknecht und Armin B. Wagner sehen zwar nicht so aus, als könnten sie tatsächlich eine oder mehrere Personen tragen, doch es ist ein höchst interessantes Konzept.

Turntables finden sich mittlerweile vermutlich wieder in mehr Haushalten, als noch vor 1 Jahren. So zumindest mein Eindruck. Bei mir stehen seit eh und je zwei oder mehr, Technics MK II, sobald wird sich das auch nicht ändern. Eine wirklich schöne Möglichkeit die Technik in Wohnräumen zu verstauen, habe ich bisher nicht kennengelernt. Einzelstücke ausgenommen. Die Dudes vom Turntablelab aus New York haben sich der Thematik angenommen und mit der Turntable Station ein Möbel entworfen, dass alle wichtigen Kriterien erfüllt, um Platten zu hören und auch ein paar zu verstauen. Allerdings muss ich sagen, so richtig super sieht das Ding nicht aus. Nehmt es als Inspiration, euch was richtig schickes selber zu bauen. Wer es feiert, findet alle Infos und Details im, bereits 6-fach überzeichneten, Kickstarter.

Wer wenig Platz hat, aber dennoch gern Besuch zum Essen empfängt, sollte sich das hier genauer ansehen. Das nötige Kleingeld sollte allerdings auch vorhanden sein, denn ganz billig ist der Fletcher Capstan Table nicht. Über einen ausgeklügelten Mechanismus lässt sich der runde Tisch auffalten und setzt sich automatisch, wie ein Mosaik, zu einer doppelt so großen Fläche zusammen. Zuerst wird die Tischfläche entriegelt und anschließend muss nur noch gedreht werden. Das ganze gibt's natürlich bei Bedarf auch elektrisch geregelt. Eine mechanische Meisterleistung, die Ihr in mehreren Clips nach dem Jump bewundern könnt. Ein Making Of dazu gibt's ebenfalls. Der Kostenpunkt liegt bei ca. 50.000€ für einen der kleineren Tische.

Irgendwo zwischen Design, Deko und Tamagotchi lassen sich die Domsai Kreationen von Matteo Cibic ansiedeln. Mehr oder minder große Blumentöpfe mit Beinen und Glühbirnen-förmigen Glaskupeln als Behausungen für Pflanzen. Sehr schick anzusehen und wie erwartet nicht ganz billig. Der dazugehörige Shop von Monotono ist derzeit nicht erreichbar, aber das wird sicher wieder. Domsai, produced and distributed by Monotono, are strange cactuses placed under a glass bell with ceramic supports. Domsai, are created by hand and are unique. Each piece, in fact, has a custom-made dome which distinguishes it from all the others. Domsai-2

In diesem Portrait wird dem Möbel Restaurator Joshua Klein über die Schulter geschaut. Er liebt sein Handwerk und steckt viel Energie und Passion in die antiken Möbel, die ihm zur Aufarbeitung übergeben werden. Möbel in denen viel Geschichte und persönliche Erinnerungen stecken, bringt er mit sorgfältiger Arbeit wieder in Schuss. Neues Holz wird verbaut und farblich angepasst, sodaß es am Ende ebenso alt aussieht wie der Rest. Ich nehme an, diese Art von Kurz-Filmen sehe ich mir so gern an, da hier Dinge gezeigt werden, die ich auch gern könnte. Klein-Furniture-Restoration

Wieder ein DJ Möbel, dass allerdings auch bzw. eher für den Normal-Verbraucher-Plattenkonsumenten geeingnet ist. Für den integrierten Plattenspieler weiß ich nicht, auch die Boxen und vor allem deren Anordnung im Hinblick auf die Akkustik finde ich suboptimal. Das Design macht allerdings einiges wett. Wirklich sehr gelungen finde ich die Konsole inklusive Röhren-Verstärker von Symbol Audio. Preis auf Anfrage. Weitere Bilder gibt's nach dem Klick. MRC-Turntable-Detail amp-detail

Nun ja, das ultimative Möbel ist es in meinen Augen nicht ganz, sehr gelungen aber durchaus. Für eine kleine Sammlung oder auch eine Auswahl an Lieblings-Platten finde ich die Lösung mit den eingelassen Nischen ziemlich schick. Klar, habe ich andere Boxen und ebenfalls wäre es schön wenn es, statt der Stereo-Anlage, dort Platz für einen MK 2 gäbe. Und es handelt sich hier nur um Walnuss-Furnier auf Press-Pappe. Muss ich nix zu sagen. Kommt nicht ran an den Seven Inch Schrank von Sven Klinkerfuß den wir neulich vorgestellt haben, sieht aber auch nicht so schlecht aus. Hauptsache individuell. Für knapp 1300 € gibt's die Konsole von Cush Design bei Etsy zu kaufen. Weitere bilder findet ihr nach dem Klick. DJ Möbel - The Ultimate Record Player Console

Bei fast allen DJs wird man ein Expedit Regal finden um die mehr oder minder umfangreichen Sammlungen zu verstauen. Das ist nicht unbedingt die schickste und überhaupt nicht die individuellste Lösung um seien Platten zu lagern. Zwar passt das genannte Regal besser für 12" Platten, von daher hinkt der Vergleich ein wenig, aber vielleicht legt Sven Klinkerfuß eines Tages noch mit einer angepassten Version nach. Sein hervorragend aussehender, handgefertigter Plattenschrank für 7" ist eine der ansehnlichsten Lösungen die ich bisher gesehen habe. Für sehr große Sammlungen ist es zwar nichts, aber die schönsten Stücke können in dem Schrank Einwandfrei im Wohnzimmer untergebracht werden, während der Rest im Nebenzimmer lagert. Weitere Bilder gibt's nach dem Klick. Wer's kürzlich verpasst hat: Hier gibt es das umgebaute Technics MK Setup von Biz Markie speziell für 7" Vinyl. 01_schallplattenschrank_titel

Möbelstücke aus Skateboards zu bauen ist vom Prinzip her ein Hut, so alt wie das Deck selbst. So schön getischlert, sieht man es aber selten, weßhalb ich euch die Firma Skate Home aus Spanien vorstelle. Die haben ein recht breit aufgestelltes Sortiment an Mobiliar. Von der Lampe, zur Garderobe, zum Sessel ist einiges zu haben, wirklich schick finde ich aber nur den einfachen Hocker mit Namen "Nollie Flip". Knapp 150€ sind nicht unbedingt wenig, der Hocker sieht aber sehr ordentlich verarbeitet aus und ist eben auch keine Massenware. Weitere Bilder gibt's nach dem Klick. Wenn ihr direkt bestellen möchtet, geht's hier lang: SkateHome.com Skate Home - Nollie Flip Stool Skate Home - Nollie Flip Stool 2