Ich habe die letzten Tage anscheinend hinter Mond verbracht, so scheint es zumindest. Bereits am 25.09. erschien Mario Kart Tour, eine Adaption des Klassiker, nun endlich optimiert für's Handy. Es gibt Versionen für IOS und Android, ich lade gerade parallel

Jeder kennt das Problem. Man hat ein paar schöne alte (Kinder-) Bilder zuhause und würde sie gern per Mail weiterschicken, bei Facebook hochladen oder einfach nur digital archivieren. Nur einen Scanner hat kaum jemand zuhause. Das abfotografieren der Fotos funktioniert ganz okay, ist aber immer etwas nervig und nie wirklich super. Zwar basiert die Fotoscan App von Google auch auf dem Prinzip ein Foto zu fotografieren, sie macht allerdings mehrere Bilder mit Blitzlicht und fügt diese dann zu einem deutlich besseren Ergebnis zusammen.

Wenn eine der liebstem Apps endlich einen der nervigsten Fehler bzw. fehlende Funktion behebt / hinzufügt, ist das schon ein kleines Fest. So geschehen gerade bei Instagram. Endlich kann man mehrere Accounts bei Instagram verwalten und zwischen ihnen umschalten, bis zu fünf übrigens, ohne sich nervig ein- und ausloggen zu müssen. Für die meisten Nutzer wird das relativ egal sein, wer mehr als einen Account zu pflegen hat, macht jetzt einen Luftsprung. Ich musste immer zwischen Lunchtime und Blogbuzzter (uns kann man dort folgen...zwinker zwinker) umschalten, wobei Erster meiste den Kürzeren zog.

Wie es funktioniert?

3 Smartphones interagieren mittels der Google Translate App. Es beginnt mit einem einfachen Hallo, bis das erste Telefon aus der Reihe tanzt, und endet mit einem ebenso einfachen Thunfisch. Mit Siri würde das selbe Experiment sicher nicht besser funktionieren, denn so richtig ausgereift sind diese Sprach-Algorithmen bisher nicht. Mich erinnert diese Konversation unwillkürlich an Loriot und legendäre Nudel-Szene, die ihr ebenfalls nach dem Klick findet. -> We fed our phones one random sentence, using the impromptu text-to-speech translation feature within the Google Translate app. Then left them to discuss...

Weckt Erinnerungen an die Zeiten, in denen jeder Mixtapes und mindesten einen Kugelschreiber zur Bandsalat-Beseitigung im Auto deponiert hatte. Bei mir waren es zur Hälfte selbst gemixte Tapes und die Mixtapes von Tape Kings mit den kopierten schwarz weiß Covern. Tony

Wie praktisch ist das denn bitte!?! Ich habe schon seit einiger Zeit kein Gadget oder Zubehör rund ums IPhone gesehen, dass mich wirklich überzeugt hat. Anders aber "Une Bobine" (Frz.: Die Spule), die Kombination aus Ladekabel und flexiblem Stativ ist ein absoluter Gewinner, der bei mir sofort dieses "mussichhaben-Gefühl" auslöst. Für 30$ ist das Kabel-Stativ zu haben, leider kommen noch die Versandkosten. Entweder Geduld haben oder tüchtig drauf zahlen sind die Alternativen. Die IPhone 5 Version ist bereits angekündigt, bisher leider noch nicht verfügbar. :( Ach so, für Andorids gibt's "Une Bobine" übrigens auch... Mehr Bilder nach dem Klick.

Okay wenn das so weitergeht, dann kann ich in 20 Jahren meine Karriere als Berufsschullehrer und Blogger an den Nagel hängen und doch noch meinen großen Traum verwirklichen und anstatt dessen Bladerunner werden. Das Actroid F-Modell wird nicht von der Tyrell-Corporation, sondern von Kokoro und ATR gebaut und ist konzipiert für den Einsatz in Krankenhäusern und für den Ersatz von Krankenschwestern. (via Spreeblick) [youtube]http://www.youtube.com/watch?v=cFVlzUAZkHY&feature=player_embedded[/youtube]