Das "unabhängig" von heute ist noch viel unabhängiger als das "unabhängig" von gestern. Fernab von herkömmlichen Produktions- und Vertriebswegen hat die technisch-digitale Entwicklung es möglich gemacht, dass eine Vielzahl von Filmemachern die Möglichkeit ergreift, um unter wesentlich geringeren Herstellungskosten unabhängig Filme, Kurzfilme und Dokumentationen zu produzieren. Das gilt gleichermaßen für ausgebildete Filmeschaffende wie für den kreativ-motivierten Laien. Da solche Werke oftmals nicht den Weg in den Mainstream über Kino-, DVD- oder TV-Veröffentlichungen finden, bietet nun zum dritten Mal das Radar Filmfest in Hamburg eine Plattform, um kleine Independent Produktionen einer breiteren Öffentlichkeit vorzustellen. Vom 01. bis zum 07. November werden in unterschiedlichen Spielstätten (3001, B-Movie, Lichtmess, Alabama, Metropolis, Hamburger Botschaft, Filmfabrique und im Bacana Cafe) Filme zu bestimmten Themenkomplexen zu sehen sein. Morgen beginnt das Festival unter anderem mit Beiträgen zum spanischen Bürgerkrieg, mit einer Doku-Nacht und ausgewählten Schwarz-Weiß Filmen. Das Festival Programm könnt ihr hier online einsehen. Ich werde mir in den nächsten Tagen selber einige Filme anschauen und berichten. Sehr interessant klingt die morgige Doku "Vivir de pie. Las Guerras de Cipriano Mera" über "...die Geschichte des Maurers und spanischen Anarchisten Cipriano Mera. Organisiert in der FAI führt er ein revolutionäres Leben zwischen Kämpfen gegen die Franco-Faschisten, Knast, Befreiung, Flucht und weiterkämpfen. Das Portrait eines militanten Humanisten der sein Leben der Abschaffung der Herrschaft des Menschen über den Menschen gewidmet hat." (vgl. Radar Filmfest Programm) Der Film läuft im 2001 ab 21 Uhr im spanischen Original mit englischen Untertiteln. Diejenigen, die der spanischen Sprache mächtig sind (ich nicht), können sich hier auch den Trailer anschauen oder sich auf der scheinbar sehr informativen Internetseite zum Film weiter einlesen.

Sonntag ist Ruhetag. Wahrscheinlich muss das der liebe Gott beim Wäscheaufhängen vergessen haben. Es war die Woche über einfach wieder viel zu viel zu tun. Hier mal nen Erdbeben, da mal nen Heiligen Geist verschicken und die letzten Gespräche mit dem Christkind bevor die stressige Hauptsaison wieder los geht. Aber die eigene Prämisse des Ruhens muss ihm dann doch plötzlich wieder eingefallen sein, so dass er die Wäscheklammer kurz zwischengeparkt und wieder ins Bett gegangen ist. Schlaf schön....vielleicht war es aber auch nur Mehmet Ali Uysal mit einer göttlichen Eingebung. (via Rebel:Art) http://www.flickr.com/photos/mmarsupilami/5078668165/in/photostream/

Wirklich und in Echt, die To-Do List von Johnny Cash. Ich habe seine Biografie gelesen und ihn schwer sympathisch gefunden, dieser Zettel multipliziert das nochmal. Seine To Dos derzeit mit diversen anderen Cash-Memorabilien zu ersteigern. Die Auktion läuft bis zum

Okay wenn das so weitergeht, dann kann ich in 20 Jahren meine Karriere als Berufsschullehrer und Blogger an den Nagel hängen und doch noch meinen großen Traum verwirklichen und anstatt dessen Bladerunner werden. Das Actroid F-Modell wird nicht von der Tyrell-Corporation, sondern von Kokoro und ATR gebaut und ist konzipiert für den Einsatz in Krankenhäusern und für den Ersatz von Krankenschwestern. (via Spreeblick) [youtube]http://www.youtube.com/watch?v=cFVlzUAZkHY&feature=player_embedded[/youtube]

Der Song zum neuen The Streets Video stammt zwar aus April diesen Jahres, aber Mike Skinner hat jetzt erst seinen hörbaren Output mit sehbar laufenden Bildern verpasst und das Ganze auf Twitter bekannt gegeben. Der Track ist für Mike Skinner sehr funky im ursprünglichen Sinne des Wortes. "Trust Me". (via Mister Honk) [youtube]http://www.youtube.com/watch?v=dsW8J_vuAko&feature=player_embedded[/youtube]

Ich war leider noch nie in Moskau. Definitv einer von (mehreren) hundert Orten dieser Welt, die ich gerne mal besuchen würde. (Aber ich will mich nicht beschweren, gleich geht's los nach London. Soll ja auch nicht ganz scheiße sein.) Ron hingegen ist öfter mal zum Auflegen in Russland unterwegs, war schon häufiger in Moskau und hat etwas über die U-Bahn Stationen der Metropole geschrieben, das mich persönlich überrascht. Um ehrlich zu sein, herrscht in meinem Kopf ein relativ graues Klischee der Großstadt. Ebenso grau und eintönig stelle ich mir eben auch die U-Bahn Stationen vor, stehe damit aber weit im Abseits. Was sich im Untergrund der Stadt verbirgt entlockt mir ein schwer erstauntes Gesicht. Prunk ist an so mancher Stelle der richtige Ausdruck. Mehr Bilder nach dem Klick.

In dem neuen Video von Gangrene aka Oh No und Alchemist geht es ziemlich messy-mäßig zu. Passend zum Bandnamen verrottet das komplette Setting. Zusammengestürzte Lagerhallen, zerfetzte Fernsehsessel, madenzerfressende Hundekadaver, Gedärme und anderes Gewürm. Bei diesen Rappern geht es zu wie bei Hempels unter dem Sofa. Mal sehen wie aufgeräumt die restlichen Songs auf der EP "Saw Blade" werden. Seit übrigens froh, dass ich kein echte(via 2Dopeboyz) [youtube]http://www.youtube.com/watch?v=2V-nb74NGXo[/youtube]

Da liegt ein chillendes, farbenfrohes Monster im Park, hat gemütlich die Beine hochgelegt und kommt endlich zur Ruhe im stressigen Alltag von Sao Paulo. Die Kreatur heißt "Fat Monkey" und wurde von Florentijn Hofman aus 10.000 Flip Flops gebaut, die jeweils einen Pixel repräsentieren. Das Ganze sieht unglaublich gut aus und "Fat Monkey" erscheint als entspannendes Stillleben geradezu lebendig. Neben diversen Fotos gibt es auch noch das "Making-Of" Video. Hut ab. (via Spreeblick) [youtube]http://www.youtube.com/watch?v=1HMcR-rZ3M8&feature=player_embedded[/youtube] Mehr Fotos gibt es hier...

Spinbad ist seit Jahren einer von zwei meiner persönlichen DJ-Favoriten wenn es um durchgestylte Mixtapes und Club-Sets geht. Der andere ist Jazzy Jeff. Nun stolperte ich über einen Mitschnitt eines Sets von Spinbad in Japan. Der 2009er Mix ist von vorn bis hinten durchchoreografiert, dort könnte man kritisch ansetzen, werde ich aber nicht. Ich find's einfach großes Kino! Das ganze gibt's als Download genau hier. Die Tracklist habe ich natürlich auch in Petto, den weitaus größten Teil gibt's aber erst nach dem Klick, denn wir sprechen über 74 Tracks. PS: Auf Spinbads Seite gibt's außerdem noch den Needle To The Groove Mix PT.2. Der erste Teil hat mich damals auf ihn aufmerksam gemacht. PPS: Es lohnt sich!! 1. Seed Of Love – Little Boy Blues 2. PSA – Public Service Announcement – Jay-Z 3. Dreams – Notorious B.I.G. 4. Jumper – Third Eye Blind 5. Ready Or Not – The Fugees 6. Freedom ‘90 – George Michael 7. Just Bounce To This (Trans) – Busta Rhymes 8. Wonderwall – Oasis 9. Nuthin’ But A G Thang – Dr Dre/Snoop Dogg 10. Next Episode – Dr Dre/Snoop Dogg 11. Gin & Juice – Snoop Dogg/Dr Dre 12. Still D.R.E. – Dr Dre/Snoop Dogg 13. If I Ruled The World – Nas/Lauryn Hill 14. Remember We – Bush Babees