Ihr habt es bereits in der letzten Fotoserie aus Kapstadt sehen können: Zwei der Dudes mit denen ich hier bin sind dem Fixed-Gear Virus verfallen. Martin und Andy basteln schon seit einiger Zeit an einem Label namens Hublove, von Fixie-Dudes für Fixie-Dudes quasi. Toby, ein Kumpel aus Kapstadt von dem ihr hier auch noch hören werdet, hat hier eine T-Shirt Manufaktur mit allem was dazu gehört. Dort arbeiten ca. 20 Angestellte, die sehr fair bezahlt werden und teils schon seit über 10 Jahren im Betrieb sind. Ich habe dort eine sehr entspannte, familiäre Atmosphäre erfahren, was mich sehr freut, da sich im ersten Augenblick durchaus Assoziation zu vergleichbaren Ausbeuter-Fabriken in ebenso armen Ländern einstellen. Außerdem nutzt Tobi nur ökologisch voll abbaubare Farben und versucht auch bei den Stoffen möglichst nachhaltig und fair-trade-mäßig zu verarbeiten. Nebenbei ist er ebenfalls totaler Fahrrad-Narr, fährt seit 20 Jahren professionell BMX und baut eigene Rahmen. Mittlerweile auch er ein Fan der Fahrräder ohne Bremsen und begeistert von Hublove. Mit anderen Worten, der perfekte Kollaborateur. Seit einigen Tagen verbringen Andy und Martin mehrere Stunden in der "Fittees" Manufaktur und leiten dort die Herstellung ihrer ersten Kollektion in die Wege. Glückwunsch Boys, das sieht verdammt nochmal gut aus! Ich habe den Prozess mit der Kamera begleitet und will euch die Bilder natürlich nicht vorenthalten. Hier kommt die erste Rutsche, mehr Bilder und Videos werden folgen. Klick das Bild für die volle Packung.

Die Historie des kleinen Labels aus Berlin namens Ucon Acrobatics liest sich in etwa so, wie sich vermutlich die meisten Außenstehenden die Gründung eines Klamotten-Labels idealerweise vorstellen. Drei Kumpel beschließen ein paar T-Shirts zu bedrucken. Die Sachen kommen im Freundeskreis gut an, man beschließt weiter zu machen. Der Name spricht sich rum, aus lokal wird national, plötzlich entsteht so etwas wie Nachfrage und plötzlich ist das Hobby zum Beruf geworden. Wie schon gesagt. So stellt man sich das gern vor, doch in 9 von 10 Fällen klappt das nicht ganz so gut. Die restlichen 3 Kartons der ersten Siebdrucke verstauben bei den Eltern im Keller, man hat ein paar hundert Euro investiert, dafür aber immerhin auch etwas gelernt und vor allem T-Shirts für die nächsten paar Jahre. Vor kurzem schrieb mich Jochen, einer der drei Ucon-Macher an, ob wir nicht eine Verlose starten wollten. Ich habe mit die Webseite des Labels angeschaut und war beeindruckt von der stilistischen Vielfalt und auch der Größe der Kollektion. Natürlich sagte ich zu. Mittlerweile ist das Paket aus Berlin im Blogbuzzter-Hauptquartier angekommen und ich freue mich euch 3 T-Shirts (für die Dudes in Größe M) und ein Dress (für die Damen in Größe S) verlosen zu können. Nach dem Klick gibt's die Sachen im Detail und natürlich auch die Chance zu gewinnen. Einfach einen Kommentar hinterlassen und Daumen drücken. Wunschmotiv darfst du auch anmelden, muss aber nicht klappen.

Neue Shirts braucht der Buzz. In Wahrheit nicht wirklich, das Regal quillt bereits über und die unteren Schichten Shirts dürften sich, in nicht allzu langer Zeit, Dank Sedimentierung und Kompression in Diamanten verwandeln. Aber natürlich freut man sich trotzdem immer über neue Shirts, man ist ja gern gut gekleidet. Am besten immer mit einem Motiv zu dem man auch noch Bezug hat. Hoch erfreut war ich als ich ein Paket von meinem Buddy Hirmaine aus Paris bekam. Er betreibt dort ein Label mit dem wohlklingenden Namen "Trust The Buzz", ich bin entzückt! Ab sofort trage ich also nur noch maßgeschneiderte Ware und zwar im wahrsten Sinne des Wortes! Die nächste Bestellung ist schon in der Pipeline, denn es gibt noch einige Motive und Colorways die ich gern hätte. Ich arbeite daran das bereits erwähnte Regal zu sprengen...