#Sampling

“Jazz is the mother of hip-hop.” Robert Glasper über Sampling

“Jazz is the mother of hip-hop.” Robert Glasper über Sampling

Robert Glasper spricht über Sampling und weshalb Jazz für viele Rap Produzenten die erste Wahl war, um nach Inspiration und Material für Beats zu suchen. Ein Beispiel ist Pete Rock, der sich zwei Takte von Ahmad Jamal lieh und daraus den Beat zum Nas Klassiker The World is Yours baute.

Ein schönes und sehr sehenswertes Interview des ohnehin sehr sympathischen Dudes.

…den Rest bitte!

Analoges Sampling – Q-Tip loopt eine Platte von Hand mit Kanye West und No I.D. im Studio

Analoges Sampling – Q-Tip loopt eine Platte von Hand mit Kanye West und No I.D. im Studio

Anstatt die Breaks aufzunehmen und im Sampler oder in der Software zu loopen, macht Q-Tip es einfach per Needle Dropping. Und baut so quasi aus dem Stand einen Beat mit Intro, Verse und Hook.

Die anderen beiden sind übrigens Kanye West und No I.D., die zurecht begeistert sind.

…den Rest bitte!

Early Documentary about Sampling (1988)

Early Documentary about Sampling (1988)

Eine sehr nette, leider etwas kurze Doku, aus der Zeit, kurz bevor Sampling zum Millionen-Geschäft wurde.

When you watch this, remember the year is 1988. It is important to note that this was before they started enforcing “sampling laws” as we know them today. It was a different time for sure…

Prime example of how mainstream Hip Hop changed as a result of the lawyers cracking down on sampling. Just imagine if they never wrote those laws…

…den Rest bitte!

Crowdfunding für das neue De La Soul Album

Crowdfunding für das neue De La Soul Album

De La Soul ist eine der Bands, die sich immer weiter entwickelten und dabei nie enttäuschten. Eine absolute Ausnahme.

Nun möchte die Band ihr neues Album mittels Crowdfunding finanzieren um einen möglichst unabhängigen Weg gehen zu können. Weil sie in der Vergangenheit viel Ärger mit Samples und den dazugehörigen Rechten hatten, probieren sie nun etwas Neues.

Mit einer kompletten Band haben sie insgesamt über 200 Stunden Musik eingespielt, die sie nun für die Beats des Albums samplen. Von von hinten durch die Brust ins Auge.

Wer Bock hat mitzumachen, kann bei Kickstarter ein paar (auch ein paar mehr) Euros dazu tun. Derzeit steht die Kampagne bei fast 300.000$ ist also fast 3x finanziert.

…den Rest bitte!

Sound Collage: A Brief History Of Sampling

Die Mode erfindet sich selten neu, noch seltener aber die Musik. Das Sampling wurde Anfang der 80er sehr populär, setzte sich mit dem technischen Fortschritt durch und ist seitdem nicht mehr aus der Musik-Kultur wegzudenken.

Besonders im HipHop ist es seit über 30 Jahren essentieller Bestandteil und oft wurden die selben Tunes als Vorlage für diverse Produktionen genutzt. Eclectic Method hat sich einige Beispiele vorgeknöpft und in einer sehr coolen Collage verbastelt.

Diese 3 Minuten sind extrem sportlich zusammengeschnibbelt und viel zu schnell vorbei. Es hätte gern länger und ausführlicher sein dürfen.

Passend dazu dürfen die Mixes von DJ Riz, die wir vor ein paar Tagen gepostet haben, nicht unerwähnt bleiben.

A Brief History Of Sampling
…den Rest bitte!

Duet for Leaves & Turntable: Musik aus Blättern, Bäumen und Plattenspielern

Diego Stocco macht sich die gleichmäßigen Drehungen eines Plattenspielers zu nutzen und samplet die Geräusche von verschiedener Blätter, die er auf den Plattenteller drückt, dran entlang schabt oder auch an der Nadel kratzt.

Im Computer noch mit EQs und Kompressoren bearbeitet, anschließend arrangiert wird ein Schuh Lied draus.

Ein ähnliches Projekt von ihm, nur mit einem Baum, gibt’s nach dem Klick zu sehen, weitere Details zu seinen Arbeiten findet ihr hier.

-> Recently I bought a turntable to use it for an experiment, but that didn’t turn out as I was expecting. Then, I noticed the equally spaced ridges on the plate and got an idea for something else.

For about an hour I recorded short musical phrases by rubbing leaves against the turntable (the type of leaf, angle, pressure and fold determined the sound), then I combined the different takes together.

Every element comes from those recordings, including the bass, kick and snare sounds (shaped with EQ, compression and resonators).


…den Rest bitte!

2 pages