HBOs Klassiker The Wire dürfte Euch bekannt sein, nehme ich an. Der Designer und Illustrator Elliot Lim hat sich das Intro seiner liebsten Serie vorgeknöpft und neue Bilder dazu erarbeitet, die ich sehr gelungen finde. Ich habe die Serie ehrlich gesagt nie zu Ende geschaut, feiere die alternative Version von Lim aber doch sehr ab. Das Original gibt's zum Vergleich ebenfalls nach dem Klick zu sehen.

I designed and animated this piece as an homage to my favorite show of all time, HBO's The Wire.

Das "Catch The Throne" Mixtape ist ein eher unerwarteter Promo-Move von HBO zum Start der vierten Staffel von "Game Of Thrones". Ich bin sowas von heiß auf die neuen Folgen, das gibt's gar nicht. Das Mixtape wurde ausschließlich aus Samples des originalen Soundtracks gebastelt und featured unter anderem Common, Wale, Big Boi, Daddy Yankee, Bodega Bamz und Snow tha Product. Ich habe es gerade mal kurz quergehört und finde es nicht schlecht, der richtig große Wurf ist es aber auch nicht. So zumindest der erste Eindruck. -> To hear the game is to know the game! Catch the Throne: The Mixtape. Catch up on Seasons 1-3 of Game of Thrones on HBOGo and tune in on April 6th for the Season 4 premiere. All songs sampled from Game of Thrones Original Soundtrack by Ramin Djawadi. All songs produced, mixed and arranged by Darius Leon, Samuel Gilbert and Miles Felix of Launch Point Records. catch_the_throne_mixtape_01

Chris Lilley ist ein großartiger australischer Comedian, der hier leider noch viel zu unbekannt ist. Letztes Jahr habe ich seine Mockumentary "Summer Heights High" gesehen, bei der mir manch fieser satirische Happen geradezu im Hals stecken geblieben ist und ich mich mit schlechtem Gewissen dann doch tot gelacht habe. Jetzt kommt seine neue Show "Angry Boys" auf ABC Australia raus und wird später in Amerika von HBO und in England von BBC ausgestrahlt werden. Chris Lilley wird wieder in unterschiedlichste Rollen schlüpfen und uns einen humorigen Blick auf männliche Adoleszenzbestien bieten. "The twelve-episode comedy follows five different storylines with Lilley taking on six roles. These include identical twins Daniel and Nathan Sims living on an outback farm, former surfing world champion turned surfing gang leader Blake Oakfield, a black American rapper named S.mouse, Japanese mother Jen Okazaki who manages her skateboarding pro son, and juvenile corrections officer Ruth Sims (aka Gran)." Hier der Teaser. Bei Dark Horizons könnt ihr euch auch den Extended Trailer anschauen. [youtube]http://www.youtube.com/watch?v=AHpWRUtpnJk[/youtube]

HBO hat in Zusammenarbeit mit RED und Spike Jonze als ausführendem Produzenten die Doku "The Lazarus Effect" veröffentlicht. Die von Lance Bangs gedrehte Doku, berichtet von dem unglaublichen schnellen Genesungserfolg, den HIV positive Menschen in Zambia erfahren, wenn sie die Möglichkeit haben ARV (antiretrovial) Medikamente zu bekommen, die den Ausbruch von Aids verhindern können und die Anzahl der Viren teilweise von 1,5 Millionen pro Milliliter Blut auf nicht mehr nachweisbare Werte (unter 40 Viruskopien / Milliliter) senken. Der Effekt, den die AVRs haben ist wirklich unglaublich und ein Hoffnungsschimmer in einem düsteren Menschheitskapitel. Laut RED sind bisher 20.000 Mio. Menschen in Afrika an Aids gestorben. 2002 hatten in Afrika nur 50.000 Menschen Zugriff auf antiretroviale Medikamente, deren Kosten für die tägliche Einnahme nur bei 40 Cent liegen, aber die betroffenen Menschen innerhalb von nur wenigen Wochen wieder wie den biblischen Lazarus "zum Leben erwecken" können. Zwar bekommen mittlerweile ca. 3 Mio. HIV Patienten das Medikament, was bei einer Todesrate von 3.800 Aidsopfern täglich einfach unglaublich wenig und traurig ist. Der erweiterte Zugang zu Medikamenten und eine bildungs- und gesundheitspolitische Aufklärungskampagne sind unabdingbar. [youtube]http://www.youtube.com/watch?v=l16YH6xCN4c[/youtube]

Die Macher von HBOs neuem Flagschiff "How To Make It In America" lassen sich derzeit ständig neue Aktionen einfallen um den Entourage-Zögling möglichst groß werden zu lassen. Die neueste: New Yorks skatende Prominenz auffahren lassen und in einem sehr schick gedrehten 18-Minüter darüber jammern lassen das sie in der Regel am Existenz-Minimum leben. Die Moral der Geschichte: Solange du glücklich bist mit dem was du tust und nebenbei noch deinen Dollar machst ist alles gut. Etwas zu vorraussehbar für meinen Geschmack, aber wie schon gesagt, sehr schön anzusehen.

Die guten Nachrichten von HBO reißen nicht ab. Gerade erst ist der Trailer zu "Treme", der neuen Serie von den "The Wire" Machern erschienen und im gleichen Atemzug auch die ersten laufenden Bilder von "Boardwalk Empire", der neuen Show vom "The Sopranos" Autor Terence Winter. Als ob das nicht schon genug wäre, kann ich mit Begeisterung nur darauf hinweisen, dass Martin Scorsese nicht nur als Produzent fungiert, sondern auch die Regie der ersten Pilot-Episode übernehmen wird. I am officially aufgeregt.