Die wandelnde HipHop Enzyklopädie Deutschlands aka Falk Schacht erzählt anlässlich des Filmstarts von "Straight Outta Compton" in einer mehrteiligen Serie von N.W.A.. Es gibt einiges an interessanten Details und wissenswerten Hintergrund-Infos. In der ersten Episode widmet er sich speziell Dres Historie. Die zweite Folge hält sich vorwiegend bei der Premiere des Films in Berlin auf und befragt unter anderem Xatar und Haftbefehl zum "Compton" Album. Episode 3 beleuchtet die Band, vom Aufstieg, ausgelöst ironischerweise durch den Brief eines Polizisten, bis zur Auflösung aus finanziellen Gründen.

Einer der Filme, auf die ich mich dieses Jahr am meisten freue, ist definitiv der N.W.A. Film "Straight Outta Compton". Am 27.08. startet der Film in den deutschen Kinos und ich hoffe wirklich sehr, dass es keine Enttäuschung á la Hollywood wird. In diesem Zusammenhang möchte ich gern einen Satz zu Dr. Dres "Compton" verlieren. Ein Album, auf das 15 Jahre gewartet wurde, genau rechtzeitig zum Film zu veröffentlichen, finde ich generell wenig feinfühlig. Es lässt einen etwas unsympathischen Blick in die Geldmaschine zu, den man vielleicht lieber nicht gehabt hätte. Klar, ist das alles ein großes Geschäft, doch so derbe unter die Nase gerieben, macht es noch weniger Spaß.