Der Hamburger Fotograf ist spätestens seit seinen Clips für und mit Marteria den einem breiten Publikum ein Begriff. Vorgestern kam Post von ihm, sein neues Fotobuch war drinne. Großartig, danke sehr. Das Buch enthält alle Bilder, die es im letzten Jahr bereits auf seinem Blog zu sehen gab und dokumentiert seine Reisen um die Welt. Natürlich gibt's das Buch auch zu kaufen, allerdings nur bei ihm auf der Seite, da er das Projekt ohne Verlag und in kompletter Eigen-Regie realisiert hat. Schönes Ding, herzlichen Glückwunsch! Eine kleine Auswahl der Fotos im Buch gibt's nach dem Klick zu sehen. Paul Ribke - 2012 2 Paul Ribke - Zweitausendzwölf 2012_Buch_Ripke_Inhalt_005

Wie verspochen, hier der zweite Teil des Blogbuzzterischen Jahres 2012. Wer's verpasst hat, findet Teil 1 hier, den Rest Jahres gibt's nach dem Klick. 2012 Recap Best Of Blogbuzzter 2012 Teil 2 Juli: Frank Ocean – Channel Orange (Album Stream) Stoptrickfilm von Clepto Cleptomanicx – Quadratmeterboy – Stop Motion Skatefilm – Making Of Splash 2012 – Fotos Teil 1, Teil 2, Teil 3 They see me rollin’- they hatin’! Fuck Off 5 Favoriten von Mayer Hawthorne Mos Def vs. Calligraffiti

Ein weiterer Jahres-Rückblick und da wird sicher noch der ein oder andere kommen. Youtube-Dude Lorma hat die 100 frischesten Tore des vergangenen Jahres kompiliert und in 3 Teilen zusammen geschnibbelt. Unsäglicherweise bekomme ich ausgerechnet den dritten Teil mit den Top 30 nicht zum Laufen. Mäuse melken and Shit! Tor 61 bis 31 gibt's nach dem Klick zu sehen und hier gelangt ihr zu Teil 3 auf Youtube und habt hoffentlich mehr Glück als ich. Was die Wertung angeht, muss man sich nicht einig mit dem Bastler sein, aber eine schöne Compilation ist es allemal. http://youtu.be/pm_uugAbzTY

Ende des Jahres ist die Zeit zurück zu blicken, sich zurück zu lehnen und das Jahr Revue passieren zu lassen. Dieser Post ist quasi ein Best Of 2012. Zuerst möchte ich mich aber bei allen Lesern, Kommentatoren und Inspiratoren bedanken, richtig cool das ihr dabei seid! Genauso gilt Dank Ramin, Henning und Jochen, meinen Co-Autoren die zwar immer sehr busy sind, es dennoch gelegentlich schaffen hier etwas zu posten und so ihren eigenen frischen Wind zu Blogbuzzter beitragen. Ihr seid derbe! Und natürlich geht auch ein Dank an Unterstützer, Sponsoren und Werbepartner, ohne die vieles hier nicht möglich wäre. Euch allen wünsche ich ein super 2013, kommt gut rüber! Buzz Hier der Januar, Februar bis Juni gibt's nach dem Klick. Marsimoto – Eine Kleine Bühne (Video) Christian Wulff auf dem AB von Kai Diekmann Ol Dirty Bastards Akte beim FBI (Bäm) Faith SFX covert Frank Ocean (Beatbox Performance Ft. Black The Ripper) Die Gang auf’m Berg Dj exel. Pauly (der von Fettes Brot) – B-Seite Samplepaulizei “Zieht den Beats das Fell ab” (Mixtape) 2012 Recap- Best Of Blogbuzzter 2012 (Teil 1)

Zum zehnten Mal widmet Skillz den vergangenen 12 Monaten (überwiegend) im Musik-Biz zum Jahreswechsel einen Tune. Das Wrap Up 2012 soll angeblich der letzte Song dieser Art sein, ich meine aber er hätte das schon mal angekündigt um dann glücklicherweise

Deutlich weniger Chart-orientiert und Ohrenkrebs-erzeugend als das Danthology Mash Up vor einigen Tagen, dafür mit Musik die man sich auch freiwilig anhört. Mit dabei sind unter Anderem Flying Lotus, Frank Ocean, Justice, Björk und Bonobo. Haken an dieser Geschichte ist allerdings die Komposition. Ohne Rücksicht auf Tempi oder Harmonien werden Tunes aus 2012 zusammen geschoben. Das macht nicht wirklich Spaß zu hören, ist aber ganz nett um das Jahr ein wenig Revue passieren zu lassen. Es hätte auch gern noch etwas mehr Rap dabei sein dürfen. [vimeo]https://vimeo.com/56241424[/vimeo] Die komplette Tracklist gibt's nach dem Klick.

Es ist was es ist. Das musikalische 2012 durch den Wolf gedreht und die Schnipsel richtig schön verwurstet. Ergebnis dieses Medles aus 55 der größten Hits des Jahres ist Aha / Aua Erlebnis vom Feinsten. Man schliddert quasi von einem unerwünschten Ohrwurm in den nächsten. Kaum überraschend das die Lieder alle äußerst gut ineinander passen, auf minimale 8 Minuten geschnitten dennoch etwas schockierend. Klar ist auch, dass die meisten Künstler mehrmals auftauchen, man bleibt halt gern unter sich in der weltweiten Radio-Landschaft. Es gibt nach dem Klick auch eine Tracklist zu sehen, die chronologisch betrachtet aber nicht wirklich mit dem Clip in Verbindung gesetzt werden kann. Betrachtet es eher als grobe Inhalts-Angabe. [youtube]http://youtu.be/If5MF4wm1T8[/youtube]