When Brain Farm, Red Bull Mediahouse und Travis Rice die Köpfe zusammenstecken, kann man eines epischen Ergebnisses gewiss sein. Mit The Art of Flight wurde 2011 Geschichte geschrieben und die Messlatte für hochwertige Actionsport-Filmerei um ein paar Meter nach oben verlegt. The Fourth Phase soll nun in diese Fussstapfen treten. Die Trailer sehen vielversprechend aus, ob es wirklich nochmal ein Level mehr ist, kann ich hier allerdings noch nicht absehen. Alle mit hochauflösendem Display dürfen sich über 4k freuen.

Bastler, Tüftler und Youtube-Sensation Casey Neistat hat sich den Blizzard aka #snowzilla in New York zu Nutze gemacht und die einmalige Chance perfekt genutzt. Von einem Jeep, mit amtlichen Schneeketten übrigens, wird er auf seinem Snowboard an der Leine durch die Stadt gezogen. Da die Strassen überwiegend leer sind, funktioniert das ziemlich gut. Später kommt noch ein Kollege auf Skiern dazu. Der komplett Auto leere Times Square ist ein wirklich starkes Bild! PS: Alternative Fortbewegung ist sein Ding. Neistat hatte erst kürzlich den Clip mit dem fliegenden Teppich veröffentlicht.

Hier geschieht der Alptraum aller Wintersportler. Der hier filmende und fahrende Snowboarder ist Sorin Radu, der einen Hang auf dem Papusa Berg abfährt und dabei selbst die Lawine auslöst. Der Moment, in dem die Schneedecke bricht, ist wirklich sehr krass anszusehen. Er begreift zwar ziemlich schnell, doch längst nicht schnell genug und wird mitgerissen. Doch er hat Schwein und übersteht es schadlos. Snowboarder-loest-Lawine-aus

Die Produktionsfirma "Brain Farm" steckt unter anderem hinter "The Art Of Flight", Red Bulls Snowboard Epos, an dem sich seit zwei Jahren alle Hochglanz-Produktionen des Genres messen müssen. Curt Morgan, neben Travis Rice einer der Gründer der Firma, kommt zu Wort und erzählt über die Entwicklung verschiedener Technologien, die die Art und Weise des Filmens verändert haben. Stabilisierte Shots aus Helikoptern, Drohnen und allerlei sich bewegenden Vehikeln, haben den Stil ihrer Filme entscheidend geprägt. Filmemacher Paollo Aralla hat die Quelle vieler seiner Inspirationen besucht einen sehr interessanter Film mitgebracht. Natürlich sind die 15 Minuten gespickt mit unzähligen wahnsinnig schicken Kamerafahrten und Perspektiven aus den Archiven Brain Farms. Sehr sehenswert! A-Day-in-Brain-Farm-Documentary2

Dieser Clip stammt aus der Helm-Kamera eines Snowboarders in Sochi, den Slopestyle Parcours testet. Also genau den Kurs, der Shaun White zum Rückzug seiner Teilnahme an den Wettkämpfen motivierte, da er die Abfahrt für riskant und zu gefährlich hält. Dafür bekam er zum Teil ganz ordentlich Gegenwind von Konkurrenten, in Anbetracht der beiden Verletzten aus dem Training finde ich es aber zumindest nachvollziehbar. Slopestyle_Parcours_Sochi_POV

Der Winter steht ins Haus und hierzulande fallen die Temperaturen zügigst in Bereiche, die Wintersportlern das Herz aufgehen lassen. Anlässlich dem frischesten Release aus dem Hause O'Neill "#Ridemore – Who Needs A Mountain" launcht die Traditions-Marke einen gleichnamigen Snowboarding- und Ski-Contest für all diejenigen, die sich auch in der städtischen Umgebung, nah an Zuhause mal im Schnee austoben wollen. Wie gut das funktionieren kann, demonstrieren Seb Toots, David Wise, Max Parrott, Frederik Evensen, Erica Langman und Veronique Picard hier am Beispiel von Montreal. Nicht jede Kaum eine deutsche Stadt hat soviel Schnee zu bieten, nicht mal zu besten Zeiten, aber genau das ist der Punkt der Competition. Wer in seiner Stadt einen Spot hat, den er oder sie unbedingt mal reiten möchte, dem kann geholfen werden, denn die Contest-Gewinner bekommen eine Truck-Ladung Schnee an den Wunschspot geliefert. Frei Haus versteht sich. Wie's funktioniert? Ihr macht ein möglichst aussagekräftiges Foto vom Spot eurer Wahl und postet es, versehen mit dem Tag #ridemore und einem Tag für eure Stadt (#Hamburg) und vielleicht auch den Trick den ihr dort gern machen würdet, auf Twitter oder Instagram posten. Inspirationen findet ihr auf dem O'Neill Tumblr. Außerdem gibt es jede Woche einen Haufen Gear und Giveaways für besonders kreative Ideen. Ich hätte bereits einige Plätze in der Hafencity, die sich als Motiv anbieten würden. Nach dem Klick präsentiert Freeskier Sebi Geiger seinen Spot, das Haus der Kulturen in Berlin, mit dem er die Meßlatte schon mal recht hoch legt. Aber lasst euch davon nicht abschrecken, auch andere Städte haben hübsche Spots. http://youtu.be/44RTzJwUNcI