Agentur Amateur ist der Titel einer wöchentlichen Serie und auch gleichzeitig der Name der Werbeagentur um welche sich das Format dreht. Eine Werbeagentur ausschließlich besetzt mit Amateuren die sich kein geringeres Ziel setzten als "die Werbebranche zu revolutionieren". Es kann unmöglich ernst gemeint sein, doch so ganz wird man den Verdacht nicht los, das zumindest einige der Mitwirkenden das durchaus doch tun. Ich weiß es doch auch nicht. Dies ist bereits die zwölfte Episode und zu Gast ist Money Boy der "das Game verstanden hat" und übrigens selbst Kommunikations-Wissenschaft studiert hat. Das lebendige Beispiel für Scheisse und Gold. Er erklärt den Amateuren wie man Werbe-Swag aufzudrehen hat. Agentur Amateur trifft auf Money Boy

Wir erwähnten es gegebenenfalls schon an anderer Stelle, der Vollständigkeit aber nochmal auch hier: Nein, 2Pac ist NICHT tot, hat weiterhin ein schönes Leben und zog sich damals zurück, weil er bereits ahnte, zu was sich Rapmusik entwickeln sollte. Seit

Das Wort des letzten Jahres, in der echten Welt, war nicht "Wutbürger" sondern "Swag". Verpasst? Vielleicht war Money Boy nicht so dein Ding? Meins auch nicht, ehrlich. Er hat den Swag auch nicht erfunden, in Deutschland allerdings salonfähig gemacht. Das würde ich so sagen. Untertagen, eine mir bisher unbekannte Indie-Band, hat sich Money Boys Vorlage nun zu eigen gemacht und den Song amtlich verrockt. Ich find das gar nicht so scheiße, wie ich gedacht hätte... Steige aus dem Bett, dreh den Swag auf Schaue kurz in den Spiegel, sag waddup! [youtube]http://www.youtube.com/watch?v=fx9-qSm9-Gw&hd=1[/youtube] Via den Spatzen von den Dächern