Das Wochenend-Preview

Es ist immer das Selbe, beinahe so, als gäbe es nur ein Wochenende im Jahr auf das sich dann alle Veranstalter einigen um all ihre Asse aus dem Ärmel zu ziehen. Ich will mich auch gar nicht beschweren (i’m just sayin’), nehme es nur mal wieder als Anlass mal wieder einen informativen Beitrag zum Nachtleben der Hansestadt zu verfassen.

Donnerstag, der kleine Freitag wie wir ihn liebevoll nennen, startet mit “Deep Jeudi” im Baalsaal. Die Adana Twins bekommen Verstärkung von Made To Play und macht dem Wochenende Konkurrenz. Außerdem ja noch die Premiere von Sneaker Stories.

Der Freitag ist geradezu abartig überladen. Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll.

Mandalay: Lack Of Afro ist zu Gast. Die Groovemaschine aus Brighton spielt im Mandalay. Und um das ganze noch zu toppen: Eintritt gibt’s nicht, für lau ist der Deal.

Den Rest des Wochenendes nach dem Klick.

Back In The Days: Die BITD-Crew feiert ihr zweiten Wiegenfest im Terrace Hill. Leider kann ich an dem Abend nicht dabei sein, wünsche aber viel Spaß mit Vito (der ein sehr amtlicher Ersatz ist) und volles Haus.

Das Beste zum Schluss: Assoto Sounds feiern ihren 10. Geburtstag im Neidklub und ich fühle mich geehrt bei dieser extra-ordinären Sause mit im Boot sein zu dürfen. Ich mache an dem Abend den Support für Mixwell und DJ Vadim, zu beiden muss ich nicht viel sagen denke ich. Auf dem zweiten Floor gibt’s Elektro von Jan Driver (Boys Noize) und den Teenage Mutants auf die Ohren. Auf der Terrasse serviert Mr. Kebab Gegrilltes und das ansich ist schon Grund genug für ein frühes Erscheinen.

Außerdem noch zu erwähnen: Malaria im Hafenklang, Miss Ill & Bugati Force im Mondoo, Lexy & K-Paul im Brandshof.

Samstag: Hier halte ich mich kurz. Mit H.I.T.S. machen wir im Baalsaal den Support für Marc Deal von den Maniax und Loo & Placido.

Puuh, danach ist dann auch erstmal Feierabend. Verdient, wenn du mich fragst!