DJ JFB war gerade für England beim RB Threestyle Finale in Chile und hat dort den dritten Platz belegt. Sein Set finde ich musikalisch ziemlich anstrengend, aber das gehört dort halt zum guten Ton. Seine JahJah Scratch Routine hingegen ist ein sehr ausgefuchstes Teil. Auch seine 5 Minuten online Bewerbung finde ich sehr unterhaltsam. JFB ist skillmäßig ganz ganz weit vorn!

Der Fretless Fader ist ein Mischpult Umbau bei dem der Crossfader auf Schienen gelagert wird und in der Vertikalen verschiebbar ist. Dadurch wird der Pitch des Turntables gesteuert, also die Tonhöhe geändert. DJ Woody hat den relativ komplizierten Mod nun adaptiert und seinen Pitch Shifter veröffentlicht. Ein kleines Teil, dass auf den Pitch Fader des Turntables (aller gängigen Plattenspieler von Vestax, Technics, Denon, Reloop) aufgesteckt wird und wiederum eine Halterung für den Crossfader (zum Beispiel den Raiden Fader) ist. Ich kann mir vorstellen, dass ein normaler Pitch Fader das nicht allzu lang mitmacht. Die Idee ist aber trotzdem keine schlechte. Ähnelt dem Gedanken des QFO von damals.

Der 2016 DMC online Welt-Champ DJ Brace reist derzeit durch China und performt mit einem mobilen DJ Set vor Tempeln. Seine Routine im Seven Star Park / Qixing Gongyuan ist wirklich sehr dope.

Today I scratched at the Seven Star Park Guilin, China. This place was so dope! We saw monkeys, taught babies how to scratch and hung out with Buddha. Hope you guys are having as much fun watching the videos as we are making them!

DJ Woody folge ich auf Facebook, weil er ständig dopen Stuff zu zeigen hat. Mal ein paar Cuts, einfach immer derbe sind. Heute ist es die Live Preview bzw. Routine namens How To Respond von seiner LP The Point Of Contact, die ebenfalls komplett als Stream nach dem Klick zu haben ist. Dope ish!

I was a very busy boy when i was in LA the other week :) Here is a video i filmed for Serato, it just dropped, it's a track from my LP called 'How To Respond' - there's a message in the music yo! ;)

Ob es nun am vermeintlichen Vinyl-Hype liegt, Technics einfach nur das runde Jubiläum feiern möchte oder der MK II tatsächlich, auch nach der SL-1200GAE Edition, wieder hergestellt wird, ist derzeit nicht bekannt. Trotzdem ist diese Neuigkeit eine gute. Geändert wurde am Klassiker nicht viel. Als erstes fällt die Möglichkeit der Pitch-Verdopplung auf und es wurde optisch ein wenig nachgelegt. Der SL-1200GAE soll Sommer diesen Jahres zu haben sein, ich bin sehr gespannt, was er kosten wird. Alle Details gibt es drüben bei Technics. Update: Es wird auch nach der limitierten Version (auf 1200 Stück natürlich) eine reguläre Variante geben. Beide Versionen werden auf Preise von mehreren tausend Euro prognostiziert.

Mitte letzten Jahres droppte Scratch-Mastermind DJ Q-Bert zwei neue Alben, "Extraterrestria" und "GalaXXXian", die zwar bereits digital erhältlich sind, aber erst jetzt physisch veröffentlich werden. Das Cover zu "GalaXXXian" hat es in sich, denn es ist gleichzeitig ein Bluetooth Midi Controller, der eine App auf dem iPhone steuert. Zwei Decks, Que Punkte, Crossfader. Es ist alles da. Das Video demonstriert, es funktioniert. Leider konnte ich keinen spannenderen Clip auftreiben. Snippets der beiden Alben findet ihr nach dem Klick. -> QBert’s Kickstarter funded Extraterrestria album features a set of working Bluetooth MIDI decks and controls that connect to iOs and OSx. Touching the paper connects to the Algoriddim DJAY app, allowing the user to scratch, mix and fade any songs they load into the software. Complete with two decks, a cross fader and an array of SFX buttons beautifully printed onto paper using printed electronics and artwork designed by Morning Breath for QBert, the decks demonstrate the possibilities for interconnectivity between the physical and digital in a way that can enhance user experience. http://youtu.be/YCAzEh6Wyj8

Das kolumbianische Model und nebenbei "professionelle" DJane Natalie Paris wurde kürzlich während eines ihrer Sets, für die sie angeblich 10.000$ kassiert, von oben gefilmt. Man sieht zwei CD Player, einen Laptop mit Traktor und ein Pioneer DJM 900. Die CD Player haben keine CD oder sonstiges Medium geladen, werden aber unendlich oft bedient und jeder Knopf des Mischpults wird mindestens 2 Mal berührt. Zwar geschieht tatsächlich ein Übergang, der prinzipiell auch klar geht. Ich gehe allerdings schwer davon aus, dass hier nicht live gespielt wurde. Am besten gefällt mir das feinfühlige drehen am Equalizer (ab Minute 1.20) und das gleichzeitige sorgfältige nach-pitchen am CD Player, während der Line-Fader schon längst runter gezogen ist. Update: Es ist tatsächlich möglich Traktor mittels midi Kommando des CDJ zu steuern (Danke für den Hinweis El Jo und Bastian). Es ist also weniger Fake als bisher gedacht, astrein ist dennoch anders. Fake-DJane-Natalie-Paris