Den Kollegen Roeler hat es Anfang des Jahres nach San Francisco verschlagen. Den Video-Reisebericht dazu hatte ich bereits hier vorgestellt, nun hat er einige Fotos nachgereicht, die ich auch einen Post wert finde. Schöne Eindrücke einer Stadt, die ich unbedingt auch in bälde mal besuchen muss. www.roeler.com Den Rest der Serie gibt's nach dem Klick.

San Francisco ist eine der Städte, die ich unbedingt mal besuchen muss. Gern auch länger, denn ich ahne bereits, dass die Zeit dort wie im Fluge vergeht und ein Monat sich wie weggeatmet anfühlen wird. Eben dieses Gefühl vermittelt mir auch Roelers neuester Kurzfilm namens "Run SFC - Streets of San Francisco". Sehr schöne Bilder, ich finde das gut! Den Herren Roeler hatten wir hier schon häufiger mal. Zuerst mit den Möpsen, dann noch einmal mit Spongebob, Bruce Willis und Orlando Bloom. [vimeo]http://vimeo.com/26232485[/vimeo]

Von Herrn Roeler habe ich vor etwa einem halben Jahr eine Mail bekommen. Damals ging es um seine Reportage des Hamburger Mops-Rennens, ambitionierte Leser erinnern sich. Mittlerweile haben wir die rein digitale Bekanntschaft hinter uns gelassen, was ich sehr dufte finde. Kürzlich erzählte er mir von einem neuen Projekt, er portraitierte Synchronsprecher. Manfred Lehmann, Matthias Deutelmoser und Santiago Ziesmer. Die deutschen Stimmen von Sponge Bob, Steve Urkel, Bruce Willis, Gerard Depardieu, Orland Bloom und noch viele mehr. Sehr interessant, sehr amüsant, sehr sehenswert! Im Anschluss zum Film habe ich dem Roeler noch ein paar Fragen zu seinem Projekt stellen dürfen. [vimeo]http://vimeo.com/21807021[/vimeo] Moin, bitte stell dich kurz vor. Ich bin Roeler, Designer, Fotograf und Filmmacher. 30 Jahre alt, habe Design und Fotografie in Münster studiert und bin seit fast 3 Jahren in Hamburg. Die Idee zu den Gesichtern hinter den Stimmen kam spontan oder hattest du sie schon länger im Kopf? Mich interessierte es schon immer, wie die Nasen hinter den bekannten Hollywood Schauspielern ausschauen und welcher Typ das eigentlich ist. Wie fühlt es sich an, den Hollywoodstars so nah zu sein und doch auch sehr im Schatten zu stehen? Werden die Stimmen oft im Alltag erkannt? Kommt man aus einer Sprechrolle leicht wieder heraus? ... Jede Synchronisation ist ja eine große Schummelei. Die Deutsche Synchronstimme von George Clooney hat eine Glatze, Bart Simspon wird von einer Frau gesprochen. Faszinierend ... Die zweite Hälfte des Interviews gibt's nach dem Klick.

Exakt! Ich war auch etwas überrascht, denn normalerweise landen Mails mit Betreff-Zeilen dieses Facon direkt im Spamfilter. Warum also nicht diese? Absender ist ein gewisser Roeler. Ein skeptisches "Aha" entfährt mir. Das ist übrigens nicht gelogen, seit ich dreißig bin, tendiere ich immer stärker dazu, mit mir selbst zu reden. Ganze Sätze sind es zwar noch nicht, aber ich bleibe am Ball und sehe der Evolution in Richtung Alleinunterhalter positiv und mit einem Lächeln entgegen. Roeler also. Kenne ich nicht, wieso schickt der mir eine Möpse-Mail? Klar guck ich rein, ich meine...Hallooo! Er stellt sich kurz vor, der Roeler, liest den Blog anscheinend gern und hat auch Video gemacht. Ob ich mir das nicht mal anschauen möchte, es geht um das jährliche Hamburger Mops-Wettrennen. (Wieder ein Aha!) Klar gucke ich mir das Video an, denn der Roeler scheint mir sympathisch zu sein...Und nocheinmal...Halloooo! [vimeo]http://vimeo.com/18657911[/vimeo] Schon das erste Bild finde ich grandios, ganz herrlich! Die nächsten 2 Minuten gehören ganz dem Roeler und seiner Kurz-Doku über das 6. Hamburger Mopsrennen. Nun möchte ich aber gern auch etwas mehr über den erfahren, der mit vollem Namen Tom Rölecke heisst und mir seinen Film geschickt hat. Netterweise hat er mir 5 Fragen beantwortet, die ihn und seine Arbeit etwas ausführlicher beleuchten. Das Interview gibt's nach dem Klick.