Fallschirm und Wingsuit Pro Jean-Jacques Wallis ist Mitte letzten Jahres nach Kaptstadt gereist, hat seine Nerven und jegliche Schmerzgrenzen wie üblich zuhause gelassen und die optimalen Bedingungen am Tafelberg für ein paar spektakuläre Sprünge genutzt. Bei seinem Ritt runter nach Clifton 2 mitten durch die Millionen-Villen könnte er den Reichen und Schönen direkt das Croissant vom Teller stibitzen. Zieht die Füße ein, es geht los.

Friends dont't let friend skip leg day. Sonst endet das wie, bei dem obenrum gut gebauten Kollegen, hier im Video. Der kann, dank dem neuen Ebike von Smart, nun ganz beruhigt das Bein-Training sausen lassen. Gute Idee, ziemlich witzig umgesetzt.

“Never skip leg day”, they say. Unless you ride a smart ebike: The electric drive assists the muscle power and you will master even the toughest routes effortlessly.

Was der Typ macht ist völliger Wahnsinn! Wer schon mal in Kapstadt war, kennt die Kloof Nek Road, die über den Hügel zwischen Tafelberg und Lions Head führt. Eine sehr geschwungene und vor allem steile Strasse, die von den meisten Autos nur im zweiten Gang erklommen werden kann. Das um mal einen Eindruck zu vermitteln. Bei der Abfahrt kommen erst die Kurven und an der Stelle wo der Autofahrer wegen des festen Blitzers auf die Bremse tritt, lässt Decio einfach gehen, knackt spielend die 70 KmH und wird tatsächlich geblitzt. Krass finde ich seine Abfahrt zum einen wegen des Gegenverkehrs (der ja noch halbwegs kalkulierbar ist), zum anderen aber wegen des Zustands der Strasse im allgemeinen. Bodenwellen, Risse und Löcher im Belag und vor allem Schrott, Äste, Müll etc. sind bei seinem Tempo schlicht lebensgefährlich und in ausreichender Menge vorhanden. Nach dem Klick gibt's noch eine weitere Abfahrt von ihm, während des Sonnenuntergangs die Glen Road hinunter in Richtung Camps Bay. Der Verkehr hindert ihn an der freien Fahrt, sodaß nach der Hälfte abgebrochen wird um neu zu starten. Dann aber richtig schnell! Völlig Schmerz-befreit. That s#!t cray! http://youtu.be/Wt_ZL6rWHLA

Für ein karikatives Projekt hat Slinkachu diese Installation in einem Township bei Kapstadt / Südafrika gebastelt. Khayelitsha liegt etwas außerhalb der Stadt und ist Heimat für 500.000 - 1.500.000 Millionen Menschen, die überwiegend in Wellblech- und Papp-Hütten leben. HIV ist dort ein großes Thema, dass sich nur schwer in den Griff kriegen lässt. Viele Kinder werden mit AIDS geboren und Slinkachu möchte einen versuchen einen Teil zur Besserung der Situation beizutragen, indem alle Erlöse dieses Motivs einer Organisation namens Baphumelele zu Gute kommen. Wie so oft bei Slinkachu schön auf den Kopf getroffen. Mehr Bilder nach dem Klick.

Toni und Desmond habe ich letztes Jahr in Kapstadt kennen gelernt. Die beiden sind Fotografen, aber darüber erzählen sie selber in ihren 5 Favoriten noch ausführlicher. Desmond hatte ich hier auch schon mal mit seiner Foto-Serie aus Las Vegas gefeatured,

Moin zusammen, ich habt es schon mitbekommen, hier ist seit ein paar Tagen etwas weniger los. Ich bin nicht faul, ich bin im Urlaub (und faul). Daher wird's auch die nächsten 3 Wochen noch ein wenig ruhiger hier bleiben, bin

Im Frühjahr diesen Jahres lernte ich Antonia und ihren Mann Desmond in Kapstadt kennen. Beide äußerst nette Menschen, sehr herzlich und auch sehr kreativ. Gemeinsam fotografieren sie Hochzeits-Paare und Gesellschaften in Süd-Afrika, Vintage Wedding Photography heisst ihre Webseite. An den anderen Tagen widmet sich Desmond der Auto-Fotografie. Im Sommer ist er mit einem Kumpel die komplette Route 66 von Chicago nach Los Angeles abgefahren. Nicht nur aus Spaß, denn die beiden haben ihre Reise im Camaro ausführlichst dokumentiert. Der Auftrag war eine Bilderstrecke für das In-Seat Magazin der British Airways. Dabei sind einige sehr, seeeehr schicke Bilder entstanden, von denen ich euch einige zeigen möchte. Es werden noch mehr kommen, für einen Post wäre das sonst zu viel. Den Anfang mache ich mit Desmonds Fotos aus Las Vegas. Er hat eine eher ungewöhnliche Perspektive eingenommen und zeigt die Stadt ausnahmsweise mal nicht nur im gleissenden Licht sondern auch die etwas unglamurösen Augenblicke. Good job mate! Mehr Bilder nach dem Klick.