Auf den Keyboards der Alleinunterhalter gab es früher oft den DJ Button. Daraufhin wurde die Klaviatur zum Sampler mit den gängigsten Samples und Drumloops der 90er. Comedian Joe Tasker hat eine unfassbar gute Mimik und ich liege wirklich am Boden. Ist aber alles schon ein alter Hut. Hat Yeezy nämlich schon beim Glastonbury Festival gemacht ;) Frage an die Profis unter Euch: Gibt es den DJ Button immer noch?

Mitte letzten Jahres droppte Scratch-Mastermind DJ Q-Bert zwei neue Alben, "Extraterrestria" und "GalaXXXian", die zwar bereits digital erhältlich sind, aber erst jetzt physisch veröffentlich werden. Das Cover zu "GalaXXXian" hat es in sich, denn es ist gleichzeitig ein Bluetooth Midi Controller, der eine App auf dem iPhone steuert. Zwei Decks, Que Punkte, Crossfader. Es ist alles da. Das Video demonstriert, es funktioniert. Leider konnte ich keinen spannenderen Clip auftreiben. Snippets der beiden Alben findet ihr nach dem Klick. -> QBert’s Kickstarter funded Extraterrestria album features a set of working Bluetooth MIDI decks and controls that connect to iOs and OSx. Touching the paper connects to the Algoriddim DJAY app, allowing the user to scratch, mix and fade any songs they load into the software. Complete with two decks, a cross fader and an array of SFX buttons beautifully printed onto paper using printed electronics and artwork designed by Morning Breath for QBert, the decks demonstrate the possibilities for interconnectivity between the physical and digital in a way that can enhance user experience. http://youtu.be/YCAzEh6Wyj8

In der DDR konnte man nicht einfach als DJ auflegen gehen, erst musste die Prüfung zum SPU gemacht und bestanden werden. Einen Eingungs-Test zum Schallplattenunterhalter finde ich prinzipiell gar nicht so verkehrt, muss ich gestehen. Das hätte auch seine Vorteile, aber lassen wir das. Diese Doku von Ive Müller, selbst DJ / SPU in der DDR, zeigt ein paar der alten Clubs, auch den ehemaligen Palast der Republik, und erzählt vom auflegen mit Kassetten oder auch Tonbändern. -> "In "Nachts im Osten", entstanden als Diplomarbeit an der Kunsthochschule Maastricht, besucht Ive Müller die Stätten in Leipzig, an denen er selbst als Schallplattenunterhalter aktiv war. Unter anderem zu sehen: die Moritzbastei, der Jugendclub Rabet und Tanzszenen aus der Diskothek im ehemaligen Palast der Republik." Nachts-im-Osten

Richtig gut erkennt man auf diesem Bild leider nicht, ob das Konstrukt ernst gemeinst ist und tatsächlich funktionieren soll. Ist es möglicherweise wirklich als Fahrrad und DJ Pult einsetzbar? Das wäre ein Knaller, ich bin aber nicht ganz überzeugt. Die

Der 7-jährige Butschi hier aka Dextrous One wird schon als "Worlds Youngest Performance DJ" gehandelt. Ich finde nicht schlecht, was er da abreisst. Die Backspins sind relativ sauber und die Cuts schon echt ordentlich. Für einen 7-jährigen ist das top. Das, nur von der Platte / vom Rechner abgespielte, Nationalhmynen-Gedudel verleidet es mir dann am Ende leider. Ich hoffe er macht weiter. Dextrous-One-DJ-7yr