The Parcour Girls of Teheran

Die beiden Filmemacherinnen Anna Piltz und Annikki Heinemann aka Oddiseefilms waren für Arte Tracks in Teheran und haben dort Maryam und Kimya besucht.

Die beiden betreiben Parkour Running, obwohl es ihnen nach den sehr konservativen Gesetzen eigentlich verboten ist. In der Öffentlichkeit zu trainieren ist es ein völliges Tabu und ihnen droht eine Verhaftung durch die Moralpolizei und sogar Haftstrafen.

Stark und bewundernswert, wie ich finde.

Der Iran ist ein Land im Umbruch: Die strengen Traditionen und Werte passen schon lange nicht mehr zur realen Lebensweise der jungen Generation. Und so war es nur eine Frage der Zeit, bis Frauen wie Maryam ihre eigenen Regeln machen:

The-Parkour-Girls-Of-Teheran

„Manche Leute hier glauben, dass wir Mädchen zu Hause bleiben und der üblichen Hausarbeit nachgehen sollten. Sie wollen dass wir nähen, sticken, stricken und kochen, anstatt Sport zu machen. Vor allen Dingen Parkour wird hier sehr kritisch gesehen, weil es ein moderner, urbaner Sport ist.

[vimeo]https://vimeo.com/115862301[/vimeo]

Via Electru und IW3K