Tadaa! Eine neue Rubrik / Kolumne ist da. Und so geht’s: Ich bin zwar fleissiger Plattenkäufer, lege aber seit Jahren digital auf. Soll heissen Serato und Laptop sind mein Reisegepäck. Dennoch stöbere ich gern in Plattenläden. Viele der Platten die ich kaufe, habe ich aber bereits als mp3 auf dem Rechner oder es sind schlicht Sammler-Objekte. Wer einmal Platten gesammelt hat weiß wie schwer der Heißhunger nach Rarem zu stillen ist. Mir graust es schon vor dem nächsten Umzug denn wenn ich Hunger habe esse ich…Nun zurück zum Vinyl Rip-Day.

Hier werden Platten oder auch nur einzelne Tracks, 12″’s oder 7″’s vorgestellt, die ich mir gekauft habe und nun vom Vinyl rippen muss um sie auch mal im Club oder sonstwo auflegen zu können. Dabei stolpere ich oft genug über so manche Perle die einem im digitalen Zeitalter doch schnell in die Grabbel kommt, auf Vinyl aber ein echtes Kleinod ist und bereits in meiner kleinen Ablage versandet. Mit einer solchen eröffne ich heute…

Gecovert vom Allerfeinsten. DJ Day hat mir schon oft mit großartigen Remixes den Tag versüßt. Gern auch mal von Tracks die es vom Ding her überhaupt nicht nötig haben geremixt zu werden. Ich würde sagen, dass ist die große Kunst des Remixens. Nicht nur aus Scheiße Gold machen können sondern auch aus Gold – Hmm – eben mehr Gold zu machen.

Inzwischen geht er einen Schritt weiter und covert eher mal einen Tune. So auch mit Miles Bonny. Dieser übernimmt den Part von Raphael Saadiq, was auch wirklich mal eine Aufgabe ist! „Instant Saadiq“ ist eine echte Perle wie ich finde. Dazu ein Instrumental und ebenso schöne B-Seite. Was will man mehr?

Und hier noch einer von DJ Day:

Und weil es so schön ist, noch einer:

Sehr schön verwendet hier: