Der Anbieter Pornhub hat seine Klickzahlen, Visits, Traffic, Uploads etc. des Jahres 2017 veröffentlicht. Kaum überraschend, fallen diese ziemlich hoch aus. Die Votes auf Videos der Plattform (auf's Jahr gesehen natürlich) übertreffen sogar die der Präsidentenwahl um eine Million. Genauso interessant

...wären es 50 Frauen und 50 Männer. Das ist die erste, zu erwartende, Zahl in diesem kurzen animierten Statistik Film, der die Weltbevölkerung auf 100 Menschen runter bricht, um uns zahlen greifbarer zu präsentieren. Ans Eingemachte geht es in dem Film von Gabriel Reilich und Jake Infusino später bei der Bildung und dem Einkommen. 15 würden weniger als 2$ am Tag verdienen und krasse 23 hätten kein Dach über dem Kopf.

If the population of the world was only 100 people, what would society look like? How many people would have shelter? Clean water? Education? Watch this video and find out.

Die Agentur Poly Graph, die schon für den Vergleich des Vokabulars diverser Rapper mit dem von Shakespeare verantwortlich zeichneten, haben einen neuen Coup gelandet. Auf einer interaktiven Webseite laufen die US HipHop Charts der Jahre 1989 bis 2015 in einer animierten Grafik durch. Dabei wird Platz 1 abgespielt, solang wie er auf Platz stand. Man kann auch jeden anderen Song anklicken um ihn zu hören. Ebenfalls kann man sich in die Jahre klicken, die besonders interessieren. Berücksichtigt wurden ausschließlich Songs, die es jemals in die Top 5 der Hot Rap Songs von Billboard's geschafft haben. Richtig gut gemacht und sehr detailliert. Ich feiere das! Polygraph US Rap Charts '89 - '15.

Die Berliner beschweren sich seit einigen Jahren ebenfalls über zu stark steigende Mieten und nervige Wohnungssuche. Münchner, Kölner und Hamburger können über die Hauptstadt-Preise leider eher milde lächeln, denn die lokalen Mietspiegel liegen meist sehr viel höher. Das es insgesamt ziemlich teuer ist und die Gehälter in Berlin zum Teil auch niedriger sind, darf auch gern noch erwähnt werden. Hier eine Übersicht der durchschnittlichen Kaltmieten entlang den U-Bahn Stationen Berlins für eine 70qm Wohnung.

Die Nordlichter unter Euch kennen überwiegend die beiden Suffixe aus der Überschrift. Wie es aber um die Verteilung der anderen Klassiker wie Burg, Ach und Bach, oder Iz und Ow steht, zeigt die Infografik nach dem Klick. Bei den allermeisten kann man es erahnen, nur bei wenigen gab es für mich Überraschungen. Wer sich für den Code und die Details dahinter interessiert, findet alle Infos beim Macher Moritz Stefaner.

A visual exploration of the spatial patterns in the endings of German town and village names http://truth-and-beauty.net/experiments/ach-ingen-zell