Ich bin nie wirklich auf den 7" bzw. 45's Film gekommen und habe höchsten 150 der kleinen Platten in meinem Bestiz. Das wäre gerade ausreichend um die größere der beiden 7" Kisten von Stones Throw zu füllen. Die Boxen sind handgemacht, haben das Label-Logo eingraviert und sehen auf den Bildern ziemlich schick aus. Nicht praktisch, nicht gerade super für den Transport. Einfach nur schön. Und günstiger als ich gedacht hätte. Die Kleine für rund 80 Platten kostet 20$, die Große für 160 Platten kommt für 40$. Wie so oft macht der leidige Versand aus den Staaten und der Zoll die schöne Rechnung zunichte. Schade eigentlich. ->These are the Stones Throw 7-inch record crates – custom made in the USA with 3-ply alder, laser cut and engraved with the Stones Throw logo. They're put together with snap-lock joints, water-based glue and pin nails to ensure durability, then sealed and finished with an acrylic clear-coating. Stones-Throw-45-Box-

Im Jahr 1971 war die Welt für die Musik-Labels noch in Ordnung. Tower Records in West Hollywood verkaufte das Album der Woche Palettenweise und nachgelegt wurde mittels Sackkarre. Zustände von denen Plattenläden heute nur noch träumen können, doch immerhin gibt es das Vinyl noch und es wird die CD offensichtlich auch noch überdauern. -> The color film captures one of Tower Records flagship stores, located on the Sunset Strip in West Hollywood. Tower Records was founded in 1960 in Sacramento and became an international business before closing in 2006. The record store helped revolutionize the music industry. The film was made by Sacramento City College professor Darrell Forney and shows customers shopping in the store in the evening. Tower-Records-1971

Ich komm' gerade von einer kleinen Samstags-Radtour zurück in's Studio, schmeiß den Rechner an und jetzt hab' ich schon wieder Böcke raus zu gehen und ein paar Platten durch die Gegend zu werfen. "Couldn't do this with a MP3!". Word! [youtube]http://www.youtube.com/watch?v=JIoQyOHqgAw[/youtube]