Der "Glöckner" des Utrechter Dom hat eine der schönsten Arten Tribut zu zollen möglich gemacht. Anstatt die Glocken einfach nur läuten zu lassen, hat er sie in Gedenken an David Bowie dessen Klassiker Space Oddity spielen lassen. Ziemlich schön und auch eine sehr sympathische Art der "Glocken-Nutzung". Nach dem Klick gibt's noch einen weiteren Clip des eindrucksvollen Gebäudes an einem nebligen aber sonnigen Tag. Am besten ihr nehmt das Tribut als Soundtrack zum zweiten Film, dann ist es zwar etwas kitschig, aber perfekt.

tumblr_nhuxa68O5x1qaetdco1_500 Gestern, am 10. Januar 2016, starb David Bowie im Alter von 69 Jahren, nur wenige Tage nach seinem Geburtstag. Er erlag einem 18-monatigen Krebsleiden. Die traurige Nachricht wurde offiziell aus Bowies Facebook-Seite bestätigt:

January 10 2016 – David Bowie died peacefully today surrounded by his family after a courageous 18 month battle with cancer. While many of you will share in this loss, we ask that you respect the family’s privacy during their time of grief.

Die Achtziger haben mich ganz schwer geprägt und bis heute habe ich immer wieder gern die ein oder andere Perle aus dem Jahrzehnt in meinen Sets. Auch Booka Shade haben offensichtlich an der Ära gefallen gefunden und mixen mit ihrem "80s Megamix" durch Klassiker von New Order, Gary Numan, Depeche Mode, David Bowie und Inner City. Der Mix geht mir richtig gut rein. Gleich wird der Seiden-Blazer rausgeholt und Hammer-Dance getanzt.