Nur mit einem Feuerzeit bewaffnet, trommelt Pierre Anthony aka The Human Beat Machine seine Drums auf Tische und Stühle. Seine Performance vor der Schulklasse habe ich schon mal irgendwann gesehen, dank fehlender Credits auf Facebook konnte ich ihn aber nicht aufstöbern. Nun ist es gelungen. Der Musiker aus Detroit spielt nicht nur Akustik Sets, diese sind aber eindeutig seine herausragenden Performances. Es ist unfassbar, wie viel Seele in seinem Sound steckt, wenn er die Beats auf den Tisch hämmert.

Was aussieht, wie aus eine Wand vom MOMA geklaut, ist einfach nur ein Nadel auf Vinyl. Etwas das ich schon tausendfach betrachtet habe, nur noch nie so groß. Noch nie, stimmt nicht ganz, als Foto habe ich das durchaus schon mal gesehen. Wie eine Nadel durch die Rille in der Platte pflügt, habe ich allerdings nie in Bewegung gesehen. Bastler Ben Kasnov macht mit seinem Elektronenmikroskop Dinge sichtbar, die sonst kaum zu erahnen sind. Später im Video zeigt er auch eine CD mit den dunklen und helleren die Stellen, die später zu Nullen und Einsen und dann anschließend zu Musik.