De La Soul ist eine der Bands, die sich immer weiter entwickelten und dabei nie enttäuschten. Eine absolute Ausnahme. Nun möchte die Band ihr neues Album mittels Crowdfunding finanzieren um einen möglichst unabhängigen Weg gehen zu können. Weil sie in der Vergangenheit viel Ärger mit Samples und den dazugehörigen Rechten hatten, probieren sie nun etwas Neues. Mit einer kompletten Band haben sie insgesamt über 200 Stunden Musik eingespielt, die sie nun für die Beats des Albums samplen. Von von hinten durch die Brust ins Auge. Wer Bock hat mitzumachen, kann bei Kickstarter ein paar (auch ein paar mehr) Euros dazu tun. Derzeit steht die Kampagne bei fast 300.000$ ist also fast 3x finanziert.

Der Air Max 1 OG Patch ist für mich die bisher beste Patch Version des Air Max. Ob noch weitere folgen werden, ist fraglich. 4 Tage nach dem offiziellen Release (ich hatte keinen abbekommen) gab es einen Restock im Nikelab, Homie Felix hat schnell geschaltet und meine Größe gekauft. Danke sehr! Die Segeltuch und Synthetik Material Kombi macht sich richtig gut, der Farbweg ist ohnehin ein Klassiker. PS: Ich habe gerade nachgeschaut, einer in Größe 36 ist sogar noch da.

Gerade haben wir noch über Urban Gardening Hamburg berichtet. Auch dort hat jemand ein Mini-Blumenbeet – die Kallerschen Gärten – auf einer verwahrlosten Fläche angelegt. Das Bezirksamt fand das okay, die Anwohner finden es super. In Eimsbüttel aber ticken die Uhren anders, da kann nicht jeder dahergelaufene Hans & Franz ein Beet anlegen, wo es ihm passt. Dr. Elmar Schleif erläutert in diesem Beitrag die Gefahren z.B. durch Sichtbehinderung, die die Primeln auslösen würden. Die Anwohner lassen sich das glücklicherweise nicht bieten. Es wäre witzig, wenn es nicht so traurig wäre. Update: Die Sache ist geklärt, das Beet gibt es noch. Die Blumen haben gewonnen!

Der Endzeit Action Epos Mad Max bekommt ein Remake von George Miller. Tom Hardy, den ich bisher immer sehr mochte, spielt Max, außerdem dabei sind Charlize Theron, Nicholas Hoult und Zoë Kravitz. Die beiden Trailer versprechen eine Action geladenen Wüsten-Trip, nicht das ich etwas anderes erwartet hätte. Am 14.05 startet Fury Road in den deutschen Kinos. Ich habe Bock drauf!

Hamburger und andere Nordlichter, die Grau in alle Nuancen mögen, erfreuen sich über gefühlte 2/3 des Jahres, aber auf jeden Fall von Oktober bis März, an einem Himmel in ihrem favorisierten Farbton. Klar, der ein oder andere sonnige Wintertag ist mal dabei, aber die dunkle Jahreszeit trägt ihren Namen doch sehr zurecht. Und ganz nebenbei erwähnt sind Schneematsch und Nässe ein Killer für Turnschuhe. Volvic Juicy zelebriert nun mit #gegengrau das Ende der kalten und ungemütlichen Saison.

Vor zwei Tagen startete Jay-Z seine Kampagne zu Tidal, dem von ihm gekauften Streaming-Dienst für Musik, der Spotify und Konsorten schlaflose Nächte bereiten soll. Angekündigt wurde die Mission mit einem epischen Clip, der Beyonce, Kanye West, Madonna, Rihanna, Chris Martin, Deadmau5, Daft Punk, Alicia Keys, Usher, Nicki Minaj, Arcade Fire und viele andere, in einem "Tafelrunde-mäßigem" Meeting zeigt. Gestern wurde das erste, von Musikern geführte Musik-Portal, offiziell verkündet und eröffnet. Eine Erklärung wurde von allen Anwesenden unterschrieben. Eine große Sache ja, aber so groß?

Ray Collins lebt in Bulli, südlich von Sydney / Australien und bis vor nicht allzu langer Zeit war er Bergarbeiter in einer Mine. Ein absoluter Knochenjob, den er mittlerweile gegen die Kamera getauscht hat. Dennoch verbindet er die beiden Jobs seines Lebens in seinen Bildern. Ray Collins spezialisierte sich nicht auf die spektakulären Tunnel der Big Waves, er interessiert sich für die Wellenkämme und deren Formen. Nach der Bearbeitung seiner Fotos entsteht der Eindruck, man würde auf Berge, nicht auf Wasser, blicken. Sehr abgefahren und schön. Wie übrigens gesamte Portrait.

The coal-miner turned photographer is bringing a new angle to oceanic imagery.