The Ghostvillage Project – Graffiti Künstler erobern ein verlassenes Dorf

Für 500 Arbeiter wurde einst an der Westküste von Schottland ein Dorf errichtet. Die Arbeiter sollten in der nahegelegenen Raffinerie arbeiten. Darauf hatten sie anscheinend keine Lust, denn das Dorf ist seitdem ausgestorben und existiert nur als unbelebte Geisterstadt.

Für einen Zeitraum von drei Tagen hatten 6 Künstler nun die Erlaubnis, dieses Dorf wenigstens mit ihren Bildern zu bevölkern:

“The Ghostvillage Project was created over 3 days on the west coast of Scotland. 6 artists – Timid, Remi/Rough, System, Stormie Mills, Juice 126, Derm – were given free reign to paint in an abandoned 1970s village. Working together on huge collaborative walls and individually in hidden nooks and crannies all over the site the artists realised long held dreams and were inspired by the bleakness and remoteness of the site. Drawing on the history of the village the artists’ stated intent on completion of the project was to populate the ghostvillage with the art and characters that it deserved”

[vimeo]http://vimeo.com/8207410[/vimeo] via Urbanshit